Skip to content

12 Taktiken um Sorgerechtsstreits zu gewinnen – und dabei auf Alles vorbereitet zu sein !

NEU: VAMPFREE- BEZIEHUNGSCHECKLISTE  ab jetzt per Email und in PDF Form erhältlich

Checkliste Vampfree_AusschnittBist Du in einer Beziehung mit einer Person, die möglicherweise  Merkmale der sog. Cluster B (Diagnostic and Statistic Manual DSM) Persönlichkeitsstörungen zeigt?  Bist du in einer Beziehung mit einem „Energievampir“?  Du erhältst die gesamte Checkliste als PDF Dokument und kannst sofort testen – trage dich rechts in die Email-Liste ein und wir senden Dir innerhalb der nächsten 24 h die Checkliste.  Alternativ sende uns eine Email Anfrage an: welcome@vampfree.com mit dem Stichwort „Beziehungscheckliste“

Regelmässig erreichen uns Anfragen von Eltern, die sich im Sorgerechtsstreit mit ihren psychopathischen Ex-Partnern befinden.

Wenn Bewusstlose,  Lügner und Egoisten ihre Kinder oder ihre Frauen/Männer  „verlieren“, die sie als ihr Eigentum betrachten und nun nicht mehr kontrollieren und quälen können,  werden sie sich mit allen Mitteln rächen, bis hin zum Mord!

 

kampf_um_Kind_BildBildQuelle: http://www.wn.de/Muenster/2012/04/Familienrichter-haben-einen-schwierigen-Job-Der-Kampf-ums-Kind

************************************************************************************************************************

Hoffentlich handelt es sich hierbei nicht um zukünftige Mörder wie dieser aktuelle reisserische, aber brutale und wahre Bericht der Bild-Zeitung vom 19.10.2014 zeigt:

http://www.bild.de/news/inland/ehe-drama/hannover-mann-ersticht-frau-33186032.bild.html

Eine schreckliche Bluttat erschüttert die Menschen in Hannover: Gestern Nacht hat ein Mann (30) seine Ex-Frau (†30) getötet! Der gemeinsame Sohn (2) musste hören, wie seine Mutter starb, überlebte aber unverletzt…..

Der Lebensgefährte der Frau (27) kommt ins Krankenhaus. Der gemeinsame Sohn (2) wird in ein Kinderhaus gebracht…. Die Ermittler gehen von einem Beziehungsdrama aus. Der mutmaßliche Täter wird momentan noch vernommen.

*************************************************************************************************************************

Üblich und  häufig ist, im Gegensatz zu Mord, allerdings die Situation, dass lieb- und bewusstlose Ex-Partner mit allen (juristischen und nicht strafbaren manipulatorischen) Mitteln und Psychoterror und dem altbewährten Mittel der Lüge vorgehen, um die ehemaligen Partner und Familien weiter zu kontrollieren, Ihren Pflichten von Zahlungen nicht nachzukommen oder regulären Umgang für  Kinder nach Gewaltanwendung an ihren Frauen/und Männern (psychischer und physischer) fordern. 

Lesen Sie hier den kontroversen Artikel eines Rechtsanwaltes, und die nachfolgenden, hochinteressanten Kommentare:  Kein Umgangsrecht für gewalttätige Männer:

http://www.ehescheidung24.de/blog/2007/03/09/kein-umgangsrecht-fuer-gewalttaetige-maenner/

Augrund  der Anfrage von einem männlichen Leser, nennen wir ihn „Paul“, der „energievampire“ kürzlich erreichte, schreibe ich heute diesen Artikel für meine lieben Leser, vor allem diejenigen, die sich gerade in dieser schlimmen Lage befinden.

Vielen Dank für Deine phantastischen Artikel!
Ich bin selbst „Opfer“ aber viel mehr noch mein Sohn, der bei der narzisstisch misshandelnden Mutter lebt.
Gerade bereite ich ein umfangreiches Gerichtsverfahren vor, das meinen Sohn P.  aus dieser Situation befreien soll.
Könntest Du mir die Quelle nennen, bzw eine andere Quellenangabe als Energievampiere vorschlagen?
Du weißt sicherlich, wie empfindlich Gerichte und die gegnerischen Anwälte sind.

Viele liebe Grüße, „Paul“

***********************************************************************************************************************

Wie die meisten Menschen, die einen Sorgerecht- oder Unterhaltsstreit mit einem Narzissten oder Psychopathen führen, befinden sich die liebenden Partner in einer schlimmen Lage, da sie meist viel zu spät realisieren, dass sich der Ex-Partner wirklich und endgültig mitgefühllos und eiskalt berechnend verhält.

Sie  geraten oft durch „Nichts-Tun“ und „Hoffen“  auch hier wieder  ins Hintertreffen,  während sich die wahre Maske des Ex (Mannes/Frau, Freundin/Freund)  von Kontrolle, Mitgefühllosigkeit und Egoismus langsam und immer vollständiger vor ihren Augen offenbart.

Frauen sind oft benachteiligt, da ihre finanzielle Situation desolat ist und sie nicht über die „Mittel“ verfügen, ihren Ex-Partner adäquat zu bekämpfen (z.B. wenn sie lange Hausfrau und Mutter waren).

Egal wie aussischtslos der Kampf zuerst  erscheint, die Wahrheit ist, entweder sie beginnen, zu kämpfen oder in der realen Welt wird NICHTS passieren, schlimmer, ihre Kinder werden entfremdet und aus ihrem Leben entfernt.

Deswegen müssen Sie sich zuallererst wieder die Wahrheit vor Augen halten, die da lautet:

1.Sie haben es mit einem LÜGNER zu tun.  Der Lügner wird sich Verbündete suchen, die er durch Infiltration im Vorfeld auf seinen eigenen Kampf vorbereitet und die ihm später als Handlanger und Unterstützer dienen (hierzu gehört das Nahe Umfeld wie Großeltern, Geschwister, Schwiegereltern oder neue Partner aber auch Mittels-Personen vom Jugendamt, Rechtspfleger, Kindergärtner, Lehrer und alle, die mit ihnen und dem Psychopathen im Vorfeld in Kontakt standen).

Der Prozess der Rekruitierung der Gehilfen:

  • Helft mir!!! Sagt der Lügner, und gibt „Fakten“ über seinen/ihren Ex, um Mitleid zu bekommen.
  • Diese erlogenen Tatsachen machen den Lügner dann zum Opfer!
  • Dies bewirkt sodann bei den Getäuschten (oder Verbündeten) dem Eindruck, dass sie dem Lügner helfen müssen!!!
  • Der Lügner fragt den/die Getäuschten nach einer kleinen Sache/Hilfe,  die ihm in seiner „schweren“ Lage helfen könnte
  • Im nächsten Schritt könnte der Lügner dann einen Gang zulegen: Er schildert Details seiner „Story“, die so schmerzvoll und schlimm und „ungerecht“ sind dass der Getäuschte Helfer jedem misstrauen wird, der das Gegenteil behauptet.
  • Diese Lügen werden unterbewusst gespeichert und sie- die „böse Person“, können nun tun und machen was sie wollen- jede Information, die der „Gehilfe“ über Sie erhält, wird negativ ausgelegt.
  • Außerdem hat der Lügner nun noch etwas bewirkt.  Er hat seine Verbündeten in die Pflicht genommen, ihm zu helfen und ALLES zu tun, um gegen „das Böse“ zu gewinnen-

DER BÖSE wird zum OPFER und der GUTE wird der BÖSE-  und der BÖSE sind (immer) SIE!

2. Bringen sie ihren Ex-Parnter  dazu, sich freiwillig (aus ihrem Leben) zu entfernen

Leider entfernen sich Bewusstlose und Kontrollfreaks erst, wenn es nichts mehr „zu holen“ gibt, wenn sie etwas „Besseres“ gefunden haben, wenn die Opfer und Ziele  krank sind oder vernichtet.  Das bedeutet, dass es auch  unwahrscheinlich ist, dass sich der Bewusstlose freiwillig aus ihrem und dem Leben ihrer Kinder entfernen wird, wenn er meint, er könnte sich später mit seinen Kindern schmücken, sie als Untertane benutzen, oder weil er sie ja  „erschaffen“ hat.

Trotz dem, dass er wahrscheinlich ein schlechter Vater/ Mutter  ist (abgesehen davon, dass er sich mit der Vaterschaft brüstet, seine Kinder herumzeigt oder sich ihre Freundschaft mit Geschenken erkaufen will- wenn der wirklich liebende Teil das Leben des Kindes erhält), wird er/sie nicht einfach verschwinden.  Er wird Besuchsrecht einklagen, sich einmischen wollen in das Leben aber gleichzeitig den Ex-Lebenspartner so wenig wie möglich unterstützen und sehr wenig Unterhalt zahlen (wollen).   In vielen Fällen ist das Geld, das sie am Ende bekommen,  nicht annähernd das, was sie bräuchten und der „Stress“ und das Leid und das Chaos das sie durch den erzwungenen Kontakt haben,  steht in keiner Relation dazu.   Es gibt sicher auch Fälle, bei denen es dem Bewusstlosen nicht um die Kinder geht, sondern darum, Sie zu zerstören!

Am Besten wäre es, wenn sie diese Person dazu bewegen könnten, sich zu entfernen.  Leider wird er/sie  dies nicht einfach tun.  Es gibt Bewusstlose, die ihre Kinder freiwillig verlassen, wenn ihnen Geld angeboten wird oder einfach so im Stich lassen und verschwinden.

In vielen Fällen ist das nicht der Fall.  Wenn sie vor Gericht gehen, beachten sie daher die nachfolgenden Punkte:

 

3. Seien sie sehr vorsichtig mit „Diagnosen“ über den Geisteszustand ihres Ex-Partners

Auch wenn sie selbst bereits genau wissen, mit „was“ sie es zu tun haben, verstehen viele Richter und von sonstigen behördlichen Stellen berufene Personen NICHT, was die Persönlichkeitsstruktur des Ex-Partners für das Wohlergehen ihres Kindes in der Realität bedeutet.  Da Bewusstlose sehr gut in der Aussendarstellung sind und VÖLLIG rational vorgehen sowie keinerlei Probleme mit Lügen haben, erscheinen sie selbst unglaubwürdig und tatsächlich instabil, wenn sie weinen oder laut werden oder mit einem Begriff wie Psychopath oder Narzisst um sich werfen,    Genau wie die allgemeine Bevölkerung verbinden auch Richter und andere „Offizielle“ den Begriff Psychopath mit „Serien-Mörder“ und könnten daher davon ausgehen, dass sie überreagieren oder wirklich selbst geistesgestört sind. Daher ist es nicht ratsam, als „Hobby-Psychologe“ aufzutreten und zu versuchen, die Wahrheit mit Begriffen wie Psychopath/Soziopath darstellen zu wollen.  Denken sie daran, dass nicht einmal viele Psychologen und Psychiater selbst sich mit Cluster B Störungen „auskennen“, geschweige denn, ihre Situation verstehen.  Konzentrieren sie sich daher immer nur darauf, das Verhalten zu beweisen.  Alles andere könnte ein schlimmer Rückschlag für sie werden!

4.  Beweise, Beweise, Beweise !!!

Führen sie genaue Dokumentation über alles, was passiert ist – wann wo und wie! Mit Zeit, Datum, Uhrzeit!   Der Wahnsinn“ und das plötzliche unberechenbare Verhalten ist oft so verwirrend und „irre“ und sie sind danach so körperlich, mental und seelisch angeschlagen, dass sie vergessen, was eigentlich passiert ist und einfach nur den nächsten Tag erleben wollen.   Vorallem, wenn bereits gewalttätige Vorfälle stattgefunden haben.   Oder massive Drohungen.   Die Gefahr des „Vergessens“ ist sehr groß, denn um seelisch weiterleben zu können, werden sie sich gedanklich von diesen Vorfällen distanzieren und sie möglicherweise ins Unterbewusstsein verbannen.  Wie bereits in der Beziehung ist es gut möglich, dass sie lange „nicht glauben wollen oder können“ daß ihr ehemaliger „geliebter“ Partner sich nun wie ihr ärgster Feind verhält!

Eine genaue Dokumentation wird daher in dem Moment „lebenswichtig“,  wenn sie es vor Gericht vortragen müssen und es schon lange her ist.   Behalten sie jedes Stück Papier, gehen sie bei Gewaltvorfällen sofort zum Arzt und dokumentieren sie, auch wenn sie noch so geschockt und am Boden zerstört sind, behalten sie E-Mails, Fax, und jede Quittung oder sonstiges Beweismaterial.   Dokumentieren und katalogisieren sie diese Dokumente, entweder nach Datum oder nach Inhalt und machen sie davon  Kopien die sie an einem sicheren Platz aufbewahren.  Denken sie daran- Bewusstlose Lügner und agressive Manipulatoren schrecken auch nicht davor zurück, ihnen z.B. im Ausland die Pässe ihrer Kinder abzunehmen oder Ähnliches.

 

5. Suchen sie sich einen kompetenten (Familienrecht/Strafrecht!?) und aggressiven Anwalt

Sorgerechtsfälle mit Bewusstlosen sind keine normalen Sorgerechtsfälle.  Denn die Gegenseite verhält sich nicht normal und fair! Im Gegenteil.  Da  bewusstlose ihre Kinder als Eigentum betrachten,  wird  hier ebenfalls mit jeglicher Manipulation, Schachzügen und Lügen aufgewartet, um diesen Kampf zu gewinnen.  Es geht ihm nicht um das Wohl seiner Kinder oder die Wahrheit!

Ihr Anwalt sollte dies (zumindest in Ansätzen) verstehen!!!   Dabei wird der Bewusstlose (wie bereits in der Beziehung) vor Gericht lügen, herzzerreissend weinen und die Mitleidsnummer ausspielen.   Es ist möglich, dass ihm dabei geglaubt wird, und der Richter glaubt, dass es ihm wirklich um das Wohlergehen des Kindes geht.  Ausserdem ist es gut möglich, dass der narzisstische Ex-Partner sich selbst einen narzisstisch bis psychopathischen Anwalt sucht.  Ihr Anwalt sollte genau darauf vorbereitet sein.

 

6. Sammeln sie ihre eigenen Informationen über das Wohlergehen des Kindes, falls es derzeit beim Ex-Partner lebt

Lassen sie nicht zu, daß sie Informationen über das Befinden ihres Kindes in öffentlichen Einrichtungen nur von dem Bewusstlosen erhalten.  Kommunizieren sie selbst mit Lehrern, Schulen, betreuenden Ärzten und Personen, die in direktem Kontakt zu ihren Kindern stehen und lassen sie diese Verbindung, wenn möglich, nicht abreissen.  Bewusstlose mischen sich, wenn sie können, in ALLES ein und INFILTRIEREN jede Instanz.  Auch wenn es ihnen selbst schwer fällt, holen sie sich auch hier aus erster Hand Information und geraten sie dabei NICHT ins Hintertreffen.

 

7.  Umgang und (falsche) Erwartungen vom Jugendamt

Oft wird das Jugendamt (als Vermittler) eingeschaltet.  Auch hier können Sie Glück oder Pech haben.  Oft dauert es eine Zeit lang, bis der „Vermittler“ versteht, was passiert.  Aber, wie für alle anderen Mittler-Instanzen kann es ihnen auch hier passieren, dass sie jemanden „zur Seite“ gestellt bekommen, der bis zum Ende des Prozesses nicht versteht, wer das Opfer und wer der Täter ist.

Leider sind die Täter immer mit Aktion im Vorteil, weil sie sich konstant bewegen und niemals depressiv und geschockt und müde die Kraft verlieren.

Das sollten sie für ihren eigenen Kampf gegebenenfalls im Hinterkopf behalten.

 

8. Sorgen Sie dafür, dass sie Zeugen haben

Am Besten wäre es, wenn sie sich nicht mehr alleine mit dem Bewusstlosen Manipulator treffen müssen und immer Zeugen an ihrer Seite hätten.   Vielleicht haben sie einen wirklich guten Freund/Freundin, die ihnen beisteht.  Wie in der Beziehung bereits erfahren, wird das Spiel zu einem Er hat gesagt, Sie hat gesagt – Spielchen, und niemand weiss wirklich, was passiert ist.  Daher könnten sie z.B. nur noch per Email kommunizieren und bei Nichteinhalten von Besuchszeiten später einen Zeugen aufrufen, der die Unzuverlässigkeit bestätigt.  Unter Umständen könnte man auch Video oder Sprach-Aufnahmen machen von Vorfällen, die später zumindest noch abspielbar sind.  Auch wenn diese Beweise möglicherweise nicht vor Gericht zugelassen sind, sind sie auch für Sie selbst ein gutes Mittel, die Wahrheit rekapitulieren zu können.

 

9. Wehren Sie sich mit aller Macht dagegen, dass Lügen teil der Rechtsstreits-dokumentation vor Gericht werden

Bewusstlose Ex-Partner beschuldigen ihre Ex-Lebensgefährten mit allem, was sie sich vorstellen können.  Sie lügen. Und sie lügen, wie sie wissen, sehr überzeugend!   Ich hörte von einem Fall, in dem ein Arzt seiner Exfrau unterstellte, sie liesse zu, dass der größere Sohn (9 Jahre alt) den kleineren (3 Jahre alt) unsittlich berührt hätte.  Er ging also soweit, einen sexuellen Mißbrauch zu unterstellen. Möglicherweise auch, weil der größere Junge schreckliche Angst hatte vor seinem Vater und sich weigerte, zu den Besuchzeiten mit ihm zu kommen.  Die Frau musste sich nun mit aller Macht (und Hilfe einer guten Anwältin) gegen diese Anschuldigungen wehren.  Oft werden noch Jugendamts- Vermittler in solche Fälle eingeschaltet und wenn sie Pech haben, werden solchen infamen Lügen teil einer Dokumentation vor einem Sorgerechtsprozess.

Wehren sie sich mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mittel gegen solche Vorgänge! Denn manche dieser Lügen (z.B. sie schlagen oder vernachlässigen ihre Kinder) könnten sie im weiteren Verlauf der Dinge noch ewig verfolgen!

Auch bezüglich des Geisteszustandes ihrer Expartner lügen Bewusstlose (Psychopathen, Soziopathen, Narzissten usw.), gerade wenn es darum geht, ihren Ex-Partner zu diffamieren und ihm/ihr die Kinder zu entreissen oder vorzuenthalten.  Denn genau wie zum Ende von Partnerschaften wird ihnen oft geistige Krankheit oder seelische Instabilität unterstellt um dies als Waffe gegen sie zu benutzen.  Seien sie auch hier sehr sehr vor-sichtig und wehren sie sich mit allen Mitteln, wenn so ein „Angriff“ auf sie zurollt.

 

10.  Versuchen Sie sich so ruhig wie möglich im Gericht zu verhalten und suchen sie Beistand

Sie sollten und müssen sich vor Gericht „professionell“ verhalten.  Bedenken sie, dass sie für einen Aussenstehenden sehr „instabil“ wirken, wenn sie zu schreien und zu weinen beginnen.  Bewusstlose können sehr gut ruhig bleiben und mit vollem Kalkül Alles beobachten,  um dann im nächsten Augenblick in die Kinderrolle zu schlüpfen um zu weinen oder das Opfer zu spielen.   Dies tun sie gerne vor Gericht oder bei der Polizei.   Diese Taktik wenden sie allerdings erst dann an, wenn sie völlig in der Ecke stehen und keine Möglichkeit der Kontrolle durch Agression und Gewalt mehr haben.  Sie schämen sich nicht, wie ein kleines Kind zu weinen und dabei voll in die Opferrolle zu schlüpfen.  In dem Moment SIND sie tatsächlich das kleine leidende Kind.  (Ein gutes Beispiel konnten sie kürzlich bei dem Prozess Pistourious beobachten, der hier regelmässig in Tränen ausbrach. Er erschoss seine Freundin aus Eifersucht durch die Türe mit vier Schüssen und schaffte es, permanent vor der Psychologin zu weinen und sich genau so vor Gericht darzustellen. http://www.rp-online.de/sport/leichtathletik/oscar-pistorius-weint-vor-gericht-bid-1.3197200

Bewusstlose wissen genau, dass jegliche Agressionen in der Öffentlichtkeit negativ bewertet werden (denken sie an ihre Beziehung) und würden demnach fast nie  „ausflippen“.  Vielmehr werden sie ein Horde von Unterstützern um sich scharen, wenn es zum Prozess kommt, die das arme „Opfer“ unterstützen.   Siehe Punkt 1 (Rekrutierung von Gehilfen).

 

11. Gehen Sie sicher, dass die Gerichtsurteile detailliert und klar formuliert sind und sorgen sie,  wenn irgendwie möglich, mit aller rechtlichen und juristischen Mitteln für die Durchsetzung der Beschlüsse

Bestehen Sie auf genaue Beschlüsse (z.B. bezüglich Besuchszeiten).  Es reicht nicht aus, wenn ungefähre Abmachungen getroffen werden, die später wieder aufgeweicht werden.   Klare Regeln sind das A und O an die sich der Andere halten muss- mit der Androhung von Konsequenzen, denn Bewusstlose reagieren nur auf Druck, nicht auf Bitten, Weinen und Flehen und auch nicht auf schwammige Gerichtsurteile.   Sie zahlen erst und nur dann, wenn ihnen drastische Strafen drohen und ihr eigenes Wohl massiv gefährdet ist oder sie wirklich Gefahr laufen, „Alles“ zu verlieren.

Wenn erneut irgendwelche Verfehlungen passieren, warten sie nicht, zögern sie nicht und geben sie sofort Report bei Jugendamt, Gerichten oder auch Polizei.   Wenn sie alles versucht haben und der Bewusstlose sich trotz drastischer Strafandrohungen weiter verhält wie in der Vergangenheit brauchen sie auch hier wieder Beweise für weitere zukünftige Verhandlungen!

 

12. Passen sie auf sich selbst auf und schonen sie sich!

Der ganze Prozess ist nervenaufreibend, traurig und macht sie sicher oft noch viel energieloser und kaputter.   Sie brauchen ALLE Ressourcen, um sich in diesen Kampf begeben zu können.  Geben sie nicht auf!   Der Kampf lohnt sich am Ende und es gibt viele, die in einer viel schlimmeren Situation sind, wie sie!    Sie müssen sich zwingen, sich selbst zu schonen und auf sich aufzupassen.  Achten sie auf ihre Ernährung, versuchen sie alle „Gifte“ zu vermeiden und trainieren sie auch ihren Körper, nicht nur ihren Geist.  Auch wenn die Situation noch so traurig und einsam ist, es wird sich lohnen zu kämpfen!  Um aber für ihre Kinder kämpfen zu können, müssen sie zuerst auf sich selbst aufpassen!

 

Ich habe vor Kurzem  eine herzzerreissende Dokumentation angeschaut, in der einer russischen Mutter alle Kinder weggenommen wurden und sie am Ende alleine im Frauenhaus war.  Sie sehen hier, wie schlimm es normale Menschen treffen kann.  Eine starke Frau!  An dieser Stelle möchte ich nocheinmal auf eine Seite http://www.1001geschichte.de/verweisen.

 

 

Falls unsere Leser dieser Seite irgendwelche anderen Ratschläge oder Erfahrungen haben, die hilfreich sein könnten für den Umgang mit narzisstischen Ex-Partnern, möchte ich Sie/Euch dringend bitten, diese im Kommentarbereich zu beschreiben und Euch dort auszutauschen. Jede einzelne Geschichte, auch wenn ihr sie nur kurz schildert, zeigt Parallelen oder macht anderen Mut.

Das Schlimmste, was einem Mensch passieren kann ist doch, dass das eigene Kind gefährdet oder unrechtmäßig vorenthalten wird! Bitte schreibt hier Eure Erfahrungen, um Anderen zu helfen und Euch gegenseitig zu unterstützen!

Auch zu diesem Thema planen wir, bei entsprechender Teilnehmerzahl, regelmäßig Workshops und Regionalgruppen zu bilden, für die ihr Euch eintragen könnt!

Ganz viel Kraft und Liebe wünsche ich Ihnen/ Euch Allen, die sich in dieser schrecklichen Situation befinden! Was, wenn nicht für die (unsere) Kinder kämpfen !

heart

 

Wir sind NICHT ALLEINE!

 

Nina Tiasela
http://www.energievampire.com

 

 

 

 

 

Advertisements

38 Comments »

  1. Ja ich Versuchs aber es is schwer der Richter hat seine Meinung gehabt und gut er bekommt betreuten Umgang 1 mal monatlich selbst wo meine anwältin gefragt hat ob er vorm gerichtstermin gekifft hat und er ja gesagt hat War jugendamt die anwältin der kinder und Richter für betreuten Umgang ich hab geheult wie ein schloss Hund er hat die Auflage nicht bekifft zu den betreuten umgänge zu kommen und ich bin gezwungen die Kinder dort ab zu geben und das alles nur weill ich nach allem vor gericht gehen wollte um mein recht ein zu vorderen das hab ich jetzt davon

  2. Ich hätte den Termin vor gericht und ich konnte sagen was ich will der Richter das Jugendamt und die anwältin der kinder wollen betreuten Umgang.meine anwältin hat ihn gefragt ob er gekifft hat vor dem Termin und er hat ja gesagt dennoch muss ich meine Kinder zum Kontakt zwingen mit der Auflage für den Erzeuger nicht bekifft zu den umgänge zu kommen
    Hiermit glaube ich nicht mehr an einen fairen Rechtsstaat den ich bin wieder eines besseren belehrt worden trotz beweisen und Fakten sagt der Richter er is der Vater und er hat ein Recht auf Umgang ich bin fassungslos und nur am heulen

    • Das ist unser Staat. … wenn man Mütter und Kinder psychisch schwächt hat man gleich zwei Gruppen die leichter zu manipulieren sind… zu regieren sind.
      Bleibt stark… werdet noch stärker und lasst euch nicht alles gefallen.findet Lösungen womit ihr die Situation aufmuntert.

  3. Ich habe ihn so dumm und blöd ich War wieder in meine Wohnung g gelassen weill er mir immer gedroht hat und mir Vorwürfe gemacht hat und da ist es eskaliert,mir geht es sehr schlecht weill ich nicht weiß.was ich machen soll und ob ich mich vor gericht im griff haben werde was passiert wen er Umgang bekommt und ich die Kinder 1 mal im Monat zu Luzi bring und die Kinder wollen ihn nicht sehn muss es dann neu verhandelt werden vor gericht kann ich ihm das umgangsrecht dann endziehen lassen komplett oder muss ich meine Kinder zum Kontakt zwingen ?

  4. Ich brauche Hilfe. Habe 2 kleine Kinder mein Sohn 4 und meine Tochter 3.mein Sohn ist Autist. Ich bin mit dem km nicht verheiratet und lebe nicht mehr mit ihm zusammen.er ist ein drogen Junkie und hat mich als er einige Monate bei mir War mehrfach verprügelt habe die arteste.wir hatten betreuten Umgang über Luzi ambulante und erzieherische Hilfen 1 mal im Monat 2 Stunden,er schlägt auch bei besuchen bei mir Zuhause mein Sohn er hat sich nie gekümmert um die Kinder und ist nie mit den kleinen auf den Spielplatz er hat uns nur mit seiner Anwesenheit beglückt und das er bis mittags im Bett lag und Joints vor den Kindern gebaut hat.hab auch Beweis Bilder gemacht.nun ist es eskaliert beim letzten Besuch hat er wieder mein Sohn geschlagen ich hatte Todes angst und dachte wen ich die Polizei rufe bringt er mich um oder schlägt mich wieder Krankenhausreif er is nicht freiwillig gegangen erst am nächsten tag.bin dann zu einer anwältin die hat den Fall angenommen und per eil Verfahren ging es jetzt ans amtsgericht die anwältin der kinder War auch da hat die kleinen befragt und festgestellt das sie ihn nicht wollen die Kinder der haben ausgesagt das er sie geschlagen hat beim Jugendamt hat meine Tochter das auch gesagt Dienstag 18.7 is der der Termin der erste alle gehen davon aus das er betreuten Umgang bekommt.ich brauche Tips wie ich mich verhalten soll und ob er wirklich Chancen auf betreuten Umgang hat er kann sich sehr gut in der Öffentlichkeit als Opfer darstellen der treulose d liebe volle Familienvater der nur das beste will was er nicht ist.das jugendamt ist auf meiner Seite sie sehen das ich eine gute Mutter bin

  5. Es ist ein wenig schockierend, wie strategisch und in Teilen hinterhältig in dem Text das Vorgehen zum Erfolg eines Sorgerechtsstreits beschrieben wird. Eine gute Basis in den Kommentaren dann entsprechende Reaktionen wiederzufinden. Mitleid, Verzweiflung, Hass, Argwohn. Eine Anleitung zur Zerstörung des anderen Elternteils ohne die Verantwortung für das eigene Handeln hinterfragen zu müssen. Das Kindswohl ist hier nur ein vorgeschobenes Argument, Ziel ist es den eigenen, inneren Frieden zu finden.

    Schuld sind unsere Gesetze (die immer noch viel zu oft nur im Sinne der Geschlechterzuordnung definiert sind), die Jugendämter (die personell unterbesetzt und schlecht qualifiziert sind), Frauenberatungsstellen un Männervereinigungen (die nur auf den eigenen Erfolg ausgelegt sind), Fachmediziner (die anhand Statistiken handeln und selten näher hinschauen), alle zusammen haben sie aber eines gemein, sie sind leicht manipulierbar und auszuhebeln, wenn man dem Artikel glauben schenken darf.

    Ich schreibe das nicht, weil ich so kernfrustriert bin über meine eigene Situation in der ich stecke, sondern weil ich der Meinung bin, dass Umgang mit beiden Elternteilen für das Kind der größten Impact für sein Leben bedeutet und man sein eigene Rolle und Verantwortung stärker beleuchten sollte, um einen wirklich idealen Zustand für das Kind erreichen zu können. Mal an der richtigen Stelle wegstecken, schlucken, einhalten können. Lösungswege suchen ohne die eigenen Belange über die des Kindes zu stellen.

    Und dennoch finde ich eure Seite super, weil sie so gradlinieg den Spiegel unserer Gesellschaft darstellt.

    • Ich bin mir sehr sicher das du leider keine derartigen Erfahrungen hast.sonst würdest du nicht so ein allgemeinen Schwachsinn nicht schreiben.
      Dieses Thema ist ernster, einem Psychophate ein Kind in die Hände zu geben…..Als „das Kind braucht beide Elternteile“.
      Ich kann ein Buch schreiben…letztendlich ging es ihm darum mir zu schaden … u hat dann die Umgangsbegleitung massiv manipuliert ,sie hat ihre Mission nicht erfüllt u ging lieber shoppen… weil er ja so lieb ist. Der Erzeuger nutzte die Chance u missbrauchte meine 2 jährige Tochter….nicht ich die wusste das Kind schützen zu müssen war hasserfüllt… nein ,der Psycho.
      Und diese Fälle sind nicht selten. Ließ mal „Masken der Niedertracht“.
      Und wenn du keine Erfahrungen hast beschäftige dich mit anderen Dingen als noch verzweifelten Elternteilen so ein Blödsinn vorzuwerfen.

      • Deine Antwort endet inhaltlich nach deinen Eröffnungsworten „ich bin mir sehr sicher“. Nein, du bist dir nicht sehr sicher. Woher auch? Lies einfach noch mal meinen Beitrag durch oder lass es eben und vermeide Unhöflichkeiten, tue ich auch.

  6. Ich habe eine Ex Frau mit der ich 2 Kinder habe. Ich bin schon lange ausgestiegen mit Streiten. Die Bemühungen vom Jugendamt, von mehreren Psychologen einem Mediator der Schule und einer Psychologin haben mich jetzt dahin geführt wo ich heute bin. Ich sehe meine Kinder unter Aufsicht von 2 Psychologen jedes bald einzeln für ganze 12h im Jahr. Meine Ex ist nicht Therapierbar. Meine Ex hat alles abgebrochen nur der begleitete Umgang läuft noch. Alle wissen genau Bescheid sie sagen mir alles sie versuchen was sie können, können mir aber nix versprechen. Die umgänge werden immer schlechter. Die Kinder verkaufen meine Geschenke wollen bei den umgängen nichts mit mir machen haben keinerlei Ambivalenzen. Ich bin böse meine Ex ist ein Engel. Sie hat sich getrennt. Sie hat mich finanziell ans Ende gebracht. Ich habe zwar einen Psychologen aber die Depressionen werden schlimmer. Noch kletter ich immer wieder aus dem Loch raus. Aber ich habe keine Kraft mehr während meiner Ex die Kraft nie auszugehen scheint. Selbst nach dem Gutachten was für sie katastrophal war und für mich richtig gut, trotzdem macht sie weiter und weiter stellt anzeigen gegen unbekannt und beschwerd sich über jeden Arzt der mit involviert war bei der Ärztekammer. Ich hingegen hab ihr bis heute nichts getan nur versucht den mindest Umgang ein zu klagen. das Verfahren läuft seid 2 Jahren die Kinder haben pas Syndrom und alle die mir und den Kindern helfen wollten kommen nicht weiter. wenn ich das alleinige Sorgerecht einklage dauert es auch wahrscheinlich ein Jahr bis zu einem Erfolg oder Misserfolg. Sie wird dabei komplett über die Kinder gehen und dann werden sie mich noch mehr Hassen. Meine Situation ist völlig aussichtslos weil meine Ex alles zu ihren Gunsten dreht und die Kinder ihr glauben. Also egal was kommt ich habe die Kinder verloren und meine Ex wird alles tun damit es auch ein Leben lang so bleibt. Auch wenn sie etwas anderes behauptet. Also Vorsicht auch wenn man sich 0 zu Schulden kommen lässt. In Deutschland ist es leider möglich das der betreuende Elternteil dem andern die Kinder weg nimmt. Ich habe es niemals für möglich gehalten aber ich habe mich komplett getäuscht

    • Ja, das denke ich auch! In Deutschland (aber auch Österreich und der Schweiz) ist einiges möglich, was viele nicht für möglich gehalten haben oder bis heute nicht für möglich halten! Für Dich und Deinen weiteren Weg wünsche ich dir alles Gute und dass Du irgendwann eine Frau/einen Mensch oder vielleicht auch andere Leidensgenossen findest, die dich über Dein persönliches Schicksal etwas hinwegtrösten und mit dir teilen und dadurch mindern können. Vielleicht werden sich deine Kinder irgendwann doch fragen, was wirklich passiert ist, auch wenn es dann sicher für dich zu spät ist. Den Schmerz, den viele Frauen und genauso auch Männer erfahren müssen, denen die Kinder unrechtmäßig von brutalen, mitleidsheischenden und lügenden Personen aber auch mit Hilfe von Staatsgewalt entzogen wurden, ist möglicherweise schlimmer als der Tod, denn man kann niemals abschließen und lebt mit einer offenen Wunde, die nicht heilen kann. Bitte bleib trotzdem stark und steh wieder auf- es gibt viele Menschen, die in dieser Zeit die gleichen Schmerzen wie Du erleiden müssen!
      Alles Liebe und Gute!

  7. Hallo,

    ich stehe mit all dem noch ganz am Anfang. Mein Sohn wird nun 1 Jahr alt und ich habe mich bereits in der Schwangerschaft von dem Erzeuger getrennt, da ich denn Psychoterror nicht mehr ausgehalten habe. Nun leben mein Kind und ich wieder bei meinem Ex-Mann, der auch bereits bei der Geburt dabei war und dem Kleinen ein liebevoller und verantwortungsbewusster Papa ist.
    Der Erzeuger hat das Umgangsrecht gefordert und hat den Kleinen bisher 9 Mal für eine Stunde gesehen.
    Nun will er natürlich auch noch das gemeinsame Sorgerecht. Die Mitarbeiterin vom Jugendamt hat er bereits auf seiner Seite, indem er sich als das arme Opfer darstellt und mich als die grausame und eiskalte Betrügerin. Auch seine Persönlichkeitsstörung ist anerkannt und liegt schwarz auf weiß vor. Allerdings entschuldigt die Jugendamtmitarbeiterin jedes ausfallende Verhalten seinerseits als „psychische Ausnahmesituation“. Will ich ihr erklären was in der Beziehung alles abging und dass er einfach nur krank ist und lügt, lässt sie mich gar nicht erst ausreden.
    Er ist gefährlich und im höchsten Grade manipulativ!
    Es interessiert keinen. Er ist immer nur „der arme Vater“.
    Sollte er tatsächlich und trotz aller Umstände das Sorgerecht bekommen, wird unser Leben zur Hölle! Er ist so wütend dass ich von ihm weg bin und dann noch wieder mit meinem Ex-Mann zusammen bin. Das Umgangsrecht ist schon kaum zu ertragen. Ihn immer wieder sehen zu müssen und dann noch zulassen zu müssen, dass er mein Kind anfasst.

    Mein Sohn wächst geborgen und glücklich mit zwei Elternteilen auf, die ihn beide abgöttisch lieben. Bei seinem Erzeuger dagegen fremdelt er sogar, bleibt nicht alleine mit ihm.
    Was tut man dem Kind an, wenn man ihm jetzt auch noch das gemeinsame Sorgerecht zuspricht. Man reist es doch völlig aus der Geborgenheit und dem geregelten Alltag heraus, in dem es aufwachsen kann. Geht es dem Jugendamt überhaupt noch ansatzweise um das Kindeswohl???

    Mein Problem ist, dass es mir vor Gericht oder auch bei Gesprächen beim Jugendamt, kaum gelingt ruhig und professionell zu bleiben. Ich bekomme Panik, mir wird schlecht, schwindelig und ich wirke konfus und übertrieben. Gibt es irgendetwas was ich dagegen tun kann? Es ist doch meine einzige Chance!

    S.

    • Ohne die Sachlage genau zu kennen, ergreife ich an dieser Stelle Partei für dich und gehe davon aus, dass das von dir Geschilderte der Wahrheit entspricht. Sicher werden einige Mitlesende gleich laut rufen, dass der Vater immer ein Recht auf das Kind hat. Wenn es sich aber um eine Person handelt, die gravierende „Merkmale“ einer „Störung“ in einem gewissen Umfang zeigt, sollte dieses „Kriterium“ aus meiner Sicht nicht mehr gelten.
      Es gibt Personen, denen es nicht um das Kindeswohl und noch weniger um das Wohl des anderen Elternteils sondern einzig und alleine um Rache, Kontrolle und Bestrafung sowie kontinuierliche Erzeugung von Leiden, Angst und Druck geht!
      Die Realität zeigt leider, dass gewisse übergeordnete Instanzen (abhängig von den Mitarbeitern) solche Dynamiken oft nicht erkennen wollen, da jedes fortgesetzte „Problem“ grundsätzllich auch eine Garantie für die weitere Existenzberechtigung und dem Millardengeschäft mit dem Thema Kindern, Inobhutnahmen, und allen mit dem sog. „Kindeswohl“ sonst zusammenhängenden Fällen darstellt (einschließlich der immensen Kosten, die durch Leistungen wie Gutachten, Gerichte, psychosoziale Dienste usw. usf. entstehen). Daher kann tatsächlich, auch wenn viele Menschen dies nicht „glauben“, auch von dieser Seite ein starkes Interesse daran bestehen, Probleme weiter zu forcieren und am Laufen zu halten, statt schnelle Abhilfe und Entscheidungen im Sinne des Kindes zu schaffen.
      Ca. 80.000 Inobhutnahmen von Kindern und unzählige Fälle von Kindesentfremdung auf Seite der „Guten“ Eltern sprechen ihre eigene Sprache.
      Ich würde dir daher dringend raten , versierte (unabhängige) anwaltliche Hilfe zu suchen um auf alle neuen Angriffe aber auch jede Eventualität und kommende Verfahren bestens vorbereitet zu sein um alle Möglichkeiten in Bezug auf die kommenden Verhandlungen vor dem Familiengericht ausschöpfen zu können. Dies wird (viel) Geld kosten, das allerdings um jeden Preis investiert werden muss. Die Wahl eines (oder mehrere Anwälte) muss sorgfältig erfolgen.
      Weiterhin würde ich auch spontan dazu raten, wenn irgendwie möglich, dich räumlich unbedingt weit von der Person zu entfernen!- ggfls. über mehrere Bundesländer (möglichst hohe km Zahl) hinweg, sodass dein Fall auch in den „Dunstkreis“ eines neuen Jugendamts kommt und mindestens teilweise in einen neuen/ weiteren Zuständigkeitsbereich übergeht. Ein weiterer Vorteil liegt auf der Hand- der Erzeuger könnte nicht mehr ohne weiteres von seinem Besuchs/Umgangsrecht Gebrauch machen bzw. hätte mit erheblichem Mehraufwand zu rechnen. Solange du noch das alleinige Sorgerecht hast, solltest du auch problemlos umziehen können!!! Natürlich kann dies auch Jobverlust (neuer Job) etc. für dich und deinen Mann bedeuten, ich würde diese Option trotzdem genauestens prüfen und in Erwägung ziehen!

      Desweiteren sollte jedes Gespräch mit übergeordneten Instanzen ab jetzt (und unter Abwägung der Umstände und deines intuitiven Gefühls gegenüber den jeweiligen Mitarbeitern), wenn irgendwie möglich, entweder schriftlich abgewickelt werden oder immer mindestens mit einem Zeugen/Beistand stattfinden. Gespräche die ohne Zeugen stattfinden sind im Nachhinein immer höchst gefährlich, da dann Aussage gegen Aussage steht und Jugendamts- Mitarbeiter leider eine gewisse „Immunität“ zu besitzen scheinen und ihre „Tendenzen“ oft ungeprüft von den Familiengerichten durchgewunken werden. Zieh dich daher ab jetzt aus den Gesprächen zurück und wickle (möglichst mit Hilfe eines Anwalts) alles nur noch schriftlich ab.

      Weitere Gerichtsverhandlungen sollten ebenfalls nur mit professionellen und guten, unabhängigen Anwälten (ebenfalls nicht aus der Region, in der sich der Gerichtsstand befindet- um Absprachen und „Verwicklungen“ mit ansässigem FG zu vermeiden)- stattfinden.

      Ich würde desweiteren auf keinen Fall einem vom Gericht auferlegten (psychiatrischen) Gutachten zustimmen, auch wenn du damit erpresst wirst und dir irgendwann gedroht wird, das Sorgerecht zu verlieren.
      Es gibt Erhebungen darüber, dass diese Gutachten in den meisten Fällen mangelhaft sind! Gutachten sind immer freiwillig und haben laut Gesetz keinen Einfluss auf die Entscheidung- auch sie kosten allerdings viel Geld, von dem einige Personen sehr gut leben.

      Die Angstzustände, die du erlebst, kann man nicht einfach „wegdiskutieren“ und sie sind mehr als verständlich. Zeige dich allerdings niemals öffentlich „depressiv“ oder begib dich in irgendeine „Behandlung“, denn jeder Gang zu einem Arzt kann ebenfalls zur Falle werden und psychische Störungen negativ ausgelegt werden!

      Wenn du Hoffnung auf positive Veränderung-
      z.B. durch gute anwaltliche Unterstützung oder auch durch die Planung der Maßnahme Umzug hast, wirst du innerlich ruhiger werden- weil deine realen Chancen auf Erfolg und Gewinn dramatisch steigen! Prüfe diese Möglichkeit (ebenfalls mit einem versierten Anwalt) und die sich hieraus ergebenden neuen rechtlichen und tatsächlichen Umstände genau.
      Aktiviere alle Hilfe (aus deinem Umfeld- Verwandschaft, Freunde usw. und bitte auch um finanzielle Unterstützung- falls du die Kosten für Anwalt und Umzug nicht alleine tragen kannst)und sprich! mit vertrauenswürdigen!! und verschwiegenen Menschen aus deinem Umfeld über die Situation. Vor den richtigen Leuten gilt es, nicht zu schweigen und die Scham über das Geschehene abzulegen. Du bist das Opfer und das solltest du auch kommunizieren, denn wenn es ernst wird, hast du keine Zeit mehr, deine Geschichte zu erzählen.
      Desweiteren baue dir schon jetzt Allianzen mit Kinderärzten und sonstigen, vom Fall unabhängigen Personen mit entsprechender Reputation, die später im Notfall vielleicht als Zeugen für dich aussagen könnten und deine Eignung als alleine Sorgeberechtigte bestätigen können.
      Die Realität zeigt leider, dass der Albtraum oft erst beginnt, wenn man sich wagt, von gewissen Personen zu trennen/entfernen- ein Kind ist zweifelsohne das „Worst-Case-Scenario“-
      Es gibt keinen anderen Weg als den Kampf und/oder die Flucht (nach vorne und weit weg)!

      Hierfür wünsche ich dir alle Kraft der Welt!

  8. Hallo ihr Lieben,

    ich habe heute den Beschluss vom Richter bekommen. Er hat meinem Mann (Narzisst) das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zu gesprochen. Ich bin tief traurig, fassungslos und fühle mich so ohnmächtig.

    Ich habe es im vergangenen Jahr endlich geschafft mich zu trennen. Habe mir die Entscheidung aufgrund der beiden Kinder sehr schwer gemacht und zweifel teilweise bis heute immer noch an mir. Er schafft es leider immer wieder mir ein schlechtes Gewissen zu machen und auch heute meinte er zu mir, dass ich ja an allem Schuld bin und ich es in der Hand habe. Ich habe es soweit getrieben und er reagiere nur. In seiner Klageschrift stehen nur Lügen und der Richter nimmt sie einfach nur auf. Diese Ohnmacht nimmt mir gerade jede Kraft…

    Ich würde mich so sehr freuen, wenn mir vielleicht jemand einen guten Anwalt im Raum Berlin (der auch Ahnung von Persönlichkeitsstörungen hat) nennen kann. Gern würde ich mich auch mit anderen zu diesem Thema austauschen.

    Bitte helft mir. Bitte

    • oh je… ich weiss nicht was in diesem Staat schief läuft… Wie Frauen u Kinder seelisch misshandelt werden… Erst vom Partner dann vom Richter. lege Rechtsmittel ein u fordere ein Psychologisches Gutachten. Du brauchst ein anderen Anwalt… ich hoffe jemand kann dir helfen! lasse nicht locker u ziehe durch bis zum olg… es sind deine Baby s die in dir gewachsen sind ,du gestillt u gepflegt hast… Nur weil er der Erzeuger ist… grausam ,wo sind hier die Menschenrechte? Was sagen die Kinder? Wie alt sind sie? Ich wünsche dir viel Kraft!

    • mir fiel noch ein,frag doch mal in einer Erziehungsberatungsstelle nach ob sie einen Tipp haben hinsichtlich eines Anwalts.

  9. Ich war auch 20 Jahre mit einem Narzissten verheiratet! Selbstständig! Befinde mich im scheidungskrieg! Die Hölle! Lügen, Intrigen, Unterstellungen usw. Das komplette Programm!
    Selbst mein 17 jähriger Sohn leidet!
    Hatte Angst das er so wird wie sein Vater!
    Aber ich glaube er versteht es nach und nach!
    Ich gebe ihm die Liebe und die Stärke!
    Obwohl ich oft insgeheim weine !
    Den schönsten Satz den mein Sohn zu mir sagte:
    Ich bin stolz auf dich! Warum?
    Antwort: weil du immer noch stehst!!!
    Ich habe geweint!!!
    Und die Stärke und die Kraft hole ich mir, weil ich weiß dass es soviele Frauen und auch Männer gibt,
    die genau das selbe durch machen!!!
    Ich wünsche allen betroffenen Frauen und Männern nur das allerbeste und die wahre Liebe!
    Mehr will man doch nicht!!

  10. Nach 20 Jahre und 3 gemeinsame Kinder(12/10/10 Jungs) musste ich auch erkennen, dass ich mit jemandem zusammen war, der nicht nur wegen seinen Elternhaus so ist wie er ist! Vielen Dank für die ausführliche Infos an das Team!
    Ich will gar nicht sehr ausschweifen, was alles gelaufen ist, da 20 Jahre sehr lang ist und ich nur viele Sachen wiederholen würde die hier schon geschrieben worden. Mir geht es hier um die Trennung, Sorgerecht und insg. Umgang mit so einem Idioten.
    Hier erstmal ein paar Eckdaten:
    Mein „zukünftiger Ex“ ist Geschäftsführer bei einer sehr bekannten großen Firma, ausserdem gehört er sämtlichen Organisationen an ( eigentlich alles wo man eine Bestätigung holen kann wie Bundeswehr, Studentenverbindung, Freimauer, Johanniter, Templer, Rotarier etc.) Also er ist jemand der sich gerne mit Auszeichnungen schmückt. Viele Mitgliedschaften sind auch sehr an ein geregeltes Leben gebunden: wie verheiratet zu sein, mehrere Kinder etc. Somit hat er auch die passende Background. Ich bin selber keine Deutsche, habe aber hier studiert und auch bei bekannten Firmen gearbeitet. Nun 13 Jahre zu Hause verbracht damit mein Mann seine Karriere ausbauen könnte. Ich will mich nicht beklagen, dass es mir nur schlecht ging, da ich ja viele Sachen für mich auch genutzt habe, aber groß und ganzem war unsere Beziehung sehr von Respektlosigkeit, Gewalt und Ausnutzung von seiner Seite geprägt (und 98% passend was hier als Energievampir bezeichnet wird).
    Nun habe ich ihn vor 1,5 Jahre rausgeschmissen, da ich ihn wieder mal mit einer Kollegin erwischt habe. (Vor 10 Jahren ist es schon mal passiert, aber da ich gerade meine Zwillinge bekommen habe und ein 2 Jähriges Kind mit erziehte, hatte keine Kraft ins Frauenhaus zu gehen. Summa summarum habe auch sämtliche Beweise gefunden, dass er seit 20 Jahre fremdgeht (alle Namen, Adresse, Fotos von den Damen also eine explizite Buchhaltung über alle Affäre:)). Gut seine Porno und Sexsucht war mir auch nicht unbekannt, aber irgendwie hat noch der letzte Tropfen gefehlt. Eigentlich hat er jetzt eine „tolle 40 Jährige Fondsmanagerin“, die besessen von ihm ist, aber er muss natürlich auch sein Scheinbild halten. Einflussreich, gut aussehend, charmant, vermögend, erfolgreich, intelligent (was er auf jeden Fall ist, nur die Emotionaleintelligenz ist leider ein bißchen kurz geraten:)).Leider macht ihn seine ganze Unsicherheit, Frust – uns, sein Ansehen und auch bestimmten Mitgliedschaftenzu verlieren-, noch mehr nervös und agressiv. Und weil man vor „Uschi“ nicht herumschreien darf, lässt er jeder Frust an uns raus. Ich habe ihn mitllerweile ausser Email überall gesperrt. Weil er ja nie was schrifftlich gibt, werde ich somit in Ruhe gelassen:))

    Nach der Trennung ging natürlich los mit keinem Unterhalt zu zahlen (bei einem fünfstelligen netto Gehalt:))) bis Umgangsrecht Monate lang nicht wahrzunehmen und wiederrum erzählen- sowohl unsere Bekannten als den Kinder – ich würde seine Anrufe und Emails nicht entgegennehmen und die Kinder nicht rausgeben usw,usw…. Auf die Frage vor Gericht: “ …beweise bitte deine Darstellungen, dass es stimmt. Kam nur: “ DAS MUSS ICH NICHT“. … Und auf diese Niveau bewegen uns die ganze Zeit.

    Er hat nun eine Unterhaltsklage bekommen und wird für ihn jetzt alles noch enger und unangenehmer. Ausserdem vor ein paar Monaten als ich die Kinder abholen wollte – nach dem er sie wieder die ganze Wochenende terrorisiert und geschlagen hat-, hat er mich mit Faust geschlagen und sich mit den Kinder verbarrikadiert. Nach einem großpolizei Einsatz wurden die Kinder befreit. Ich habe natürlich Strafanzeige erstattet. Leider darf ich aber den Umgangsrecht lt. Gesetz nicht entziehen. Trotz das die Kinder nicht hin wollen und immer von ihm abhauen. Es lebe die Rechtsstaat Deutschland!!
    Habe aber es erstmal einfach gemacht!!! In den Schulen Bescheid gesagt (also ein Schritt voraus gewesen), Kinderschutzbund informiert. Hier kam schon nach dem ersten Gespräch : „…ohne hier eine Diagnostik machen zu dürfen, ihren Mann hat aber eine ziemliche narzzistische soziophatischen Persönlichkeitsstörung oder ?…“
    Also Bingo, ich glaube, ich habe die Richtige getroffen:)).
    Nun meine Anwältin ist leider nicht so bissig wie ich es mir vorgestellt habe. Und sie kommt immer nur mit seinem Rechten. Ich bin aber schon seit 1,5 Jahre bei ihr und ich denke eine Wechsel macht jetzt nicht viel Sinn (schon wegen des Geldes). Also bin gerade dabei sie auch noch um zu schulen:)).
    Ich habe mir eine ziemlich drastische Vorgehensweise vorgestellt: ich habe ihn mitgeteilt, dass ich für das Geld etc mich nicht prostituieren werde und entweder läuft das Spiel so wie ich es mir vorstelle oder ich sorge dafür, dass er und seine Uschi relativ zeitnah arbeitslos und im Zweifelsfall Gefängnissmitbewohner werden. Ich habe alle Möglichkeiten, dazu da er im Größenwahnsinn alles auf unsere Computer hinterlassen hat:)). Das Problem ist, das ich natürlich ohne Job ein bißchen blöd da stehe. (Bin aber schon am Suchen und habe auch Angebote).
    Nun währt er sich natürlich erst mal mit typischen Sachen wie hier öfter beschrieben wurde: beim Gericht erscheint er mit meiner meist gehassten Nachbarin als Anwältin (nachdem seine alte Anwältin endgültig den Mandat niedergelegt hat:)). Eine Frau deren jetzige psychopatische Ehemann seine Exfrau ins Selbstmord getrieben hat und ich dies 6 Jahre lang mit erlebt habe. Ausserdem meine Anwältin dieser Ehemann vertreten hat. Also es läuft!

    Ich weiß nun nicht, wie ich diese Persönlichkeiststörung und psyhischen Problemen beweisen und ihn offiziel aus dem Verkehr ziehen kann (er hat ausser sämtliche Strafanzeigen aus StVo- bereich(wie Nötigung etc.), Körperverletzungen (Schlägereien), der ganze Körper voll mit Schuppenflechte („die Haut ist das Ebenbild der Seele“), Alkoholproblem (Leberwerten wo die Ärzte jedes Jahr aufschreien), also viele-viele Zeichen für eine sehr unausgeglichenee, kranken Mensch. Ich wil ihn nicht komplett fertig machen sondern einfach von uns fernhalten. Er kann ruhig schön für uns arbeiten gehen und mit seiner „Uschis“ unterwegs sein . Nur weg von uns! Hat schon jemand Erfahrung mit den Test? Wo und wie kann man sie anordnen, erreichen, beantragen etc? Andere Erfahrungen vor Gericht ? Macht so eine drastische Vorgehensweise Sinn? Mit seiner eigenen Waffe ihn zu schlagen?

    Ich fühle mich momentan sehr stark, weil ich seit 1,5 Jahre ohne jegliche Beschimpfung und Niedermachung lebe und die grenzenlose Liebe meine Kinder geniesse. Auch einen neuen Partner möchte ich solange nicht haben, bis ich dieses Kapitel abgeschlossen habe. Ich denke nicht nach, was wäre gewesen, wenn ich ihn nicht geheiratet hätte (hatte damals auch das Gefühl, dass ich es nicht tun soll, habe trotzdem sein Charme erlegen, genau wie die ganze Frauen). Es gehört halt mal zu meinem Leben und macht mich nur erfahrener. Ich danke für jeden Tipps und wünsche Alle (Frauen und Männer) viel Kraft und Stärke!!!

  11. Hallo,
    mir geht es ähnlich. Ich War 14jahre mit meinem Ex zusammen. Wir haben 2söhne. Der kleine ist 6 Monate, der grosse 6 Jahre. Seit diesem Sommer war ersichtlich das etwas nicht stimmt. Er hat eine neue…spielte sich immer als ‚Samariter ‚auf. Er lässt mir ja die Möbel und zahlt mir Unterhalt. Dabei hat er sich in ein neues „Nest “ gesetzt. Unterhalt ist gesetzlich fest gesetzt. Generell stellt er sich als Opfer hin. Macht mich vor dem großen schlecht. Natürlich lügt der kleine dann. Die neue Partnerin will die kinder nicht. Er sagt zu mir…ich rufe ja jetzt nicht mehr an…weil meine Anwältin dies schriftlich mitteilte. Im Februar ist ein Gerichtstermin wegen des Umganges, weil iCh ihn verweigere. Der Umgang wird gewährt…es gibt keine Handhabung. Ab Januar will er den kleinen. Ich gehe davon aus das er eine oskarreifE Show bieten wird. Was erwartet mich? Könnte ich und die kinder Glück haben das er sich völlig der neuen Partnerin zuwendet? Wie weit kann das hier gehen? Ich habe das Gefühl das er Nachbarn ’nutzt’um mich auszuspionieren. Beweisen kann ich das nicht. Aber es werden seltsame fragen gestellt. Gibt es Hoffnung das er sich auf seine neue fixiert. Der große ist völlig kaputt und durcheinander. Die Trennung ist hart für ihn. Nun Nässt er ein und leidet das sein Vater lügt bzw mich schlecht macht. In der schule bricht er ein.
    Wie bekommt man begleiteten Umgang? Was für Schritte muss ich tun?

  12. Ich habe es geschafft. Nach 13 Jahren Hölle habe ich den Psychopath aus dem gemeinsamen Haus befördert.
    Dann ging es richtig los. Stalken und schlimme Dinge über mich im Dorf erzählen. Einbruch nachts in mein Haus. Ich musste dann fliehen. In ein Frauenhaus weit weg.
    Auch dort fand er uns. Und stellte plötzlich nach 2 Jahren Trennung ein Antrag auf Umgang.
    Meine super Rechtsanwältin schaffte es ein Umgangsausschluss zu erreichen.

    2 Jahre später, nachdem er im Internet weiter seine Lügen verbreitet hat und meine damaligen Nachbarn gegen mich aufgehetzt hat und diese ihm eine Wohnung in meiner Nähe besorgten musste ich wieder fliehen.

    Endlich habe ich Ruhe. Er belästigt jetzt seine volljährigen Kinder aber die wissen das er lügt.
    Dort schreibt er Sätze wie: eure Mutter ist meine. Sie braucht mich.
    Nach seinen jüngeren Kindern fragt er nicht mal.

    • Liebe Agatha, wir gratulieren Dir zu Deiner Stärke, Deinem Durchhaltevermögen und Deiner Kraft! Menschen wie Du sind ein Vorbild für Alle, die sich noch im Trennungsprozess befinden! Wir wünschen Dir ganz viel Ruhe, neue Energie und gedanklichen Abstand. Vielen Dank für Deine Nachricht!

      • An alle starken Frauen da draußen… haltet dem Sturm stand!
        Es ist sehr Kräfte zehrend aber es lohnt sich!
        Ich kenne dies nur zu gut… bin knall auf fall mit den Kindern an die Küste gezogen wo ich niemanden kannte.
        Die ostsee heilte viele Wunden u ich wurde wieder stark. Ihr schafft das auch! Ich habe meine Mutter in dieser schweren Zeit auch noch zu grabe getragen u verlor meine Arbeit u ich habe es trotzdem geschafft… ganz allein!auch wenn ich manchen Tag dachte ihn nicht zu überleben.

  13. Hallo, genau so war es bei uns, ich bin eine tolle Mutter von drei Mädchen. Mein narzisstischer ex Partner und Vater der Mädchen hat nach Gutachten und langem hin und her im Wechsel Modell das alleinige Aufenthalts und bestimmungsrecht bekommen. Und die Kinder haben gesagt, eigentlich will ich bei Mama wohnen, aber habe Angst das zu sagen weil Papa dann böse auf mich ist und mich das spüren lässt. als ich das dem Jugendamt und Verfahrensbeistand mitteilte, war ich die manipulierende. Und er kümmert sich nicht gut, aber die Kinder entschuldigen bei ihm alles.
    Ich persönlich habe aufgegeben, weil ich nirgendwo Hilfe bekommen habe, nicht mal von der Polizei, selbst die hat er von sich überzeugt.
    Ich habe aufgegeben damit die Kinder zur Ruhe kommen können. Und Pflege guten Kontakt zu unseren Kindern, obwohl er dauernd schlechtes zwischen uns säät. Ich hoffe einfach, das die Mädels ihn irgendwann erkennen. Nur das kann dauern, weil sie genau wie ich früher seine Humorvolle Seite lieben. Können sie mir sagen ob und in welchem Alter die Kinder diese Manipulation durchschauen. Und würden sie sich dann von ihm abwenden.
    Gglg J. R.

    • Liebe „J.R.“ – wir können uns vorstellen, durch welche Hölle du gegangen bist, um deine Kinder zu behalten! Es tut mir sehr leid, dass du diese Erfahrungen machen musstest- wenngleich solche Erfahrungen mit Gerichten und Polizei leider nicht selten sind! Bestimmte Personen sind meisterhafte Manipulatoren – besonders wenn Außenstehende involviert sind und wenn es um die Kinder geht (die oft als „Eigentum“ betrachtet werden). Auch wenn dein Schmerz noch so groß war( ist) darüber, dass deine Kinder letztendlich bei deinem Exmann wohnen, so könnten sich doch für dich viele positive Aspekte daraus ergeben. Hier einige Gedanken dazu:

      1.Zeit für Dich
      Du hast durch die Trennung die Entscheidung getroffen, selbst heilen zu können und deine Selbstbestimmung und Freiheit zurückzugewinnen. Trotz aller brutalen Umstände und deinem (vorerst) verlorenen Kampf hast du sicher das Richtige getan! Der Umstand, dass du nun ohne deine Mädchen sein musst, ist sehr schmerzhaft- andererseits hast du dadurch, dass sie nun permanent beim Vater wohnen (müssen), Zeit für dich gewonnen. Genau das sollst du dir immer wieder ins Bewusstsein rufen: „Ich nutze diese Zeit, um mich weiterzuentwickeln (neue Ziele, neue Pläne, Arbeit, Kreativität leben, vielleicht auch einen neuen Partner finden) und vor allem, um zu heilen und Abstand von deinem Ex-Mann zu finden. Du sagst, du hast den Humor an deinem Mann so geliebt- vielleicht kannst du jetzt selbst deinen eigenen Humor (wieder)entdecken oder neu leben! 🙂

      2. spätere „Glorifizierung“ deines Ex-Mannes ausgeschlossen
      Deine Mädchen sind nun immer bei ihrem Vater und lernen ihn dadurch auch besonders gut „kennen“. Dies hat für dich den besonderen Vorteil, dass sie nun das wirkliche Alltagsleben mit ihm „durchmachen“ und ihn nicht nur ab und zu einmal sehen. Eine „Glorifizierung“ des Vaters wird es dadurch wohl in Zukunft kaum noch geben! Sie spüren jetzt am eigenen Leibe, wie ihr Vater wirklich ist (sein kann). Narzissten können sich nicht 24/7 verstellen. Auch wenn es für deine Kinder eine schwierige Zeit ist, so ist für dich sichergestellt, dass sie ihren Vater genau kennenlernen! Sie werden dir später nicht in Wut vorwerfen können, dass es doch bei ihrem Vater so viel besser gewesen wäre (obwohl sie dort niemals gelebt haben)! Als Mutter hast du von Natur aus eine tiefe Bindung und die wird nicht brechen, gerade dann, wenn du ihnen weiter und kontinuierlich das Gefühl gibst, trotz allem für sie da zu sein. Um den Kontakt mit Ihnen solltest du dich immer weiter bemühen! Erwarte nicht von den Kindern, dass sie auf dich zukommen! Lass dich davon nicht abbringen trotz aller „Gemeinheiten“ deines Ex-Mannes!

      3. Entwicklung der Kinder
      Aus jahrelangem Studium von unzähligen Fällen glaube ich erkannt zu haben, dass Kinder aus Familien mit (mindestens) einem narzisstischen Elternteil ganz unterschiedliche Charaktere und natürlich angeborene Bewusstseinszustände haben, da sie unterschiedliche Rollen erfüllen (müssen). Bei drei Kindern ist fast sicher, dass ein Kind ein sehr „bewusstes“ Kind (der mitfühlende, stark leidende, ruhigere Energiegeber) ist, eines ein eher narzisstisches (manipulatives und egoistisches) und ein eher „neutrales“ (nach Außen erscheinendes emotional und kognitiv zurückgezogenes aber innerlich sehr stark fühlendes) Kind.

      Aus den o.g. Prämissen u.a. ergibt sich zu deiner Frage folgendes Ergebnis:

      Alle Kinder werden den narzisstischen Vater „erkennen“, jedes Kind wird aber ganz Anders damit umgehen. Dies liegt daran, dass die Kinder „von Natur aus“ sehr „verschieden“ sind:

      Ein Kind wird „lernen“, wie es das Maximum bei seinem Vater erreicht und das Minimum dafür gibt- es wird seinen Vater manipulieren wobei er es möglicherweise selbst nicht merkt. Es ist möglich, dass dieses Kind selbst starke narzisstisch wird (oder bereits ist- sozusagen von „Natur“ aus). Dieses Kind wird dich selbst ebenfalls stark manipulieren und „an deiner Energie saugen“. Das neutrale Kind hingegen wird versuchen, seinen eigenen Weg zu gehen und sich (aus Selbstschutz) zu dir sowohl als auch zum Vater eher zu beiden zu distanzieren.
      Das dritte Kind (vor der Pubertät mindestens zwei von drei Kindern), das (die) jetzt besonders darunter „leiden“ das der Vater ihnen ein schlechtes Gewissen einredet und auch dich als Mutter schlecht macht, werden später die Manipulation erkennen und sich irgendwann ganz davon frei machen und sich distanzieren!
      Vor allem der Umstand, dass Du dich von deinem Ex-Mann getrennt hast, beeinflusst ihr Verhalten (Distanzierung) später!! Dass sie sich irgendwann lösen können, haben sie also besonders deinem Vorbild durch deine Taten zu verdanken. Es ist nicht schön, wenn Eltern sich trennen, wenn allerdings Menschen bei ihren narzisstischen Partnern bleiben und sich sozusagen „quälen“ lassen, machen die bewussten Kinder das gleiche später selbst (durch). Dies ist bei dir nicht der Fall. Du hast gekämpft (um deine Kinder), und hast trotzdem die Stärke aufgebracht, dich zu trennen. Dies alles wird sich auszahlen!

      In der Pubertät entscheidet sich besonders der spätere Werdegang der Kinder, d.h. zu diesem Zeitpunkt zeigt sich der Charakter (das Seelenniveau und auch das angeborene Bewusstsein) der Kinder – entweder sie adaptieren die ersten Manipulationsstrategien und Negativprogrammierungen, die sie fortan einsetzen oder das starke Bewusstsein setzt sich durch und sie bleiben (trotz allen Qualen) bei Liebe und Wahrheit und entscheiden sich tendenziell gegen Manipulation und Täuschung.

      Ich möchte dir raten, die Entwicklung deiner Kinder genau zu beobachten, ihnen gerecht gegenüberzutreten und dennoch zu akzeptieren und auch darauf vorbereitet zu sein, dass sie nicht gleich sind!

      Besonders würde ich dir wünschen, dass du das sensibelste Kind (die sensibelsten Kinder) besonders mit deiner Liebe schützt und einen guten Kontakt mit ihm (ihnen) hältst.
      Erwarte daher nicht, zu allen Kindern später den gleichen (guten) Kontakt zu haben- vielleicht hilft dir diese Information und du kannst dich auch darauf innerlich vorbereiten!

      Fazit: Mindestens ein Kind (vielleicht und hoffentlich auch zwei Kinder) werden sich in der Pubertät dir zuwenden und erkennen, wer wirkliche Aufmerksamkeit und Liebe gibt! Für diese Zeit solltest du dich stärken und diese Kinder dann mit offenen Armen empfangen (können).

      Deswegen ist es heute wichtig, die Situation (vorerst) zu akzeptieren, die positiven Aspekte zu erkennen und für Dich zu nutzen und vor allem keine „Leidensenergie“ in Richtung Ex-Mann auszuströmen sondern weiter an deiner Kraft und Stärke zu arbeiten, trotz deiner gerichtlichen Niederlagen den Glauben an Dich selbst nicht aufzugeben und diese positive Energie nicht durch Angriffe von deine Ex rauben zu lassen. Du hast gekämpft und das ist das Wichtigste! Mehr kannst du (vorerst) nicht tun! Die Zeit wird das Blatt wenden! Am Ende kommt die Wahrheit immer ans Licht!

      Ganz viel Kraft und weiterhin alles Gute für Dich und deine Mädchen!

  14. wenn ich mir die verhältnisse hier im Forum betrachte und dann nach draußen blicke und mir dort die verhältnisse anschaue, dann gibt das hier doch ein leicht verzerrtes Bild wieder. Ich meine hier schreiben fast nur weibliche Personen über ihren männliche Narzissten von dem sie sich i.d.R. noch auf einem langen Leidensweg für sie letztlich aber trennen. Die Kinder werden regelmäßig in einem endlos wirkenden Rechtsstreit ihrer Kindheit beraubt und traumatisiert – weil es da i.d.R. einen Soziopathen gibt, der nicht zur Einsicht kommt. Und das ist der Grund, dass in 97% der Fälle die Kinder in familienrechtlichen Verfahren der Mutter zugesprochen werden? Glaubt jemand daran?

    • Du merkst ja,dass du keine Antwort bekommst…
      Ich mache so etwas mit meiner Frau durch,ich komme mir auch so vor als ob ich Neuland bei allen betreten.

      • Hallo Finn Ament, lieber Happe- doch! Ihr bekommt eine Antwort!

        Natürlich ist es so, dass auch Männer betroffen sind von soziopathischen Frauen! Es bestehen zwar Unterschiede in der Vorgehensweise – das Endresultat ist aber das Gleiche: Ausbeutung, Vorteilnahme durch Lügen, üble Nachrede, Aufhetzen, Erpressung- seelischer und finanzieller Bankrott- Entzug der Kinder usw.
        Ich denke, besagte Frauen verhalten sich noch stärker (als ihre männlichen Pendants) wie Schlangen, währendessen Männer in dieser Metapher mit Drachen zu vergleichen wären. Frauen sind, wenn sie es darauf anlegen, noch viel hinterhältiger und besonders passiv-agressiv. Das heißt, sie beuten besonders die Opferrolle (der vermeintlich) schwachen Frau komplett aus und stellen sich nach Außen eben auch so dar. Gepaart mit dem Spiel des „kleinen lieben armen Mädchens“ ist diese Kombination tödlich- da sie viele viele Menschen perfekt täuschen!
        Du hast Recht, ich habe dieses Thema vernachlässigt, trotzdem meine ich generell immer Frauen und Männer gleichermaßen, wenn ich über Energievampire schreibe!
        Eine alte „Weisheit“ besagt, daß Frauen eher „vergiften“ und Männer eher offen „töten“.

        Haben sie es mit einer ausgewachsenen Psychopathin zu tun, ist es für Männer sicher unsagbar schwer, dagegen anzukämpfen! Wenn Sie es mit einer wirklich brutalen Frau zu tun haben, die Dinge wie Missbrauch, häusliche Gewalt o.ä. einfach „erfindet“, dann wird ihr möglicherweise auch mehr Glauben vor Gerichten und in Jugendamtstrukturen geschenkt, als einem Mann, der soetwas „erfindet“.

        Solche Frauen belügen, betrügen und benutzen- schamlos und ohne Ende!

        Lieber Finn! Hallo Happe! Natürlich gibt es ganz besonders heimtückische Frauen! Diese Seite beschreibt nicht „nur“ das Verhalten von Männern sondern von manipulativen, täuschenden, brutalen, berechnenden Individuen, die gutgläubige Menschen benutzen und später in den Dreck treten!

  15. mir fehlen die Worte – GENAUSO war es bei mir!!!!!! Danke für Eure Mühe und Offenheit – was für eine RIESEN Hilfe für Betroffene und deren KINDER!

  16. Hallo Ihr Lieben,

    Mir geht es gar nicht Gut, da ich am Montag, den 02.11.15 um 14.00 Uhr eine Zweite Gerichtsverhandlung habe…so zu sagen, ich habe zu 2 mal das Alleinsorgerecht beantragt.
    Meine Geschichte dazu…
    Ich habe 3 Kinder…2 Töchter aus einer 17 Jährigen Beziehung (20 u.15) und einem Sohn (6) aus eine andere Beziehung.Nach dem ich Vater meiner Töchter mit einer Andere Frau erwischt habe, war es für mich ein Guter Grund für mich zu Trennung.
    Somit bin ich ausgezogen. Inzwischen habe ich einen Mann kennengelernt und bin Schwanger geworden. Im gleichen Zeit, erfuhr ich, dass bei dem Vater meinen Töchtern ,,Krebs,, diagnostiziert wurde. Er bat mich, ich solle zurück kommen und bei Ihm bleiben. Das tat ich auch. Trotz Schwangerschaft, habe ich mich um Haushalt, meine Töchter und Krebskranken gekümmert. Von Erzeuger meines damals Ungeborenes Sohnes habe ich nichts gehört. Im Oktober 2009 habe ich entbunden und da trotz Gewissheit hat sich keiner nach dem Kleinen Erkundigt. Im Januar 2010 Starb der Vater meiner Töchter an seinen Erleiden. Wehrend der Beerdigung hatte ich Erstmalig Kontakt mit dem Vater meines Sohnes. Wir haben Vaterschaftstest veranlasst. Nach dem mein Sohn 7 Monate Alt wurde, habe ich auf Wunsch vom Vater das Geteilte Sorgerecht genau wie Namensänderung des Kindes unterschrieben. Im Jahr 2011 haben Wir Gemeinsam entschieden, dass ich mit meinen Kinder zu dem Vater meines Sohnes ziehe. Spätestens dann habe ich das Ware ich von meinem Ex kennengelernt. Tägliches Alkoholkonsum, Schläge, Unterdrückung und Fremdgehen. Er hat mich Krankenhausreif verprügelt, dann letztendlich dürfte ich mit meinem Kleinen Sohn um 03.00 Uhr Morgen ins Frauenhaus. Mein Ex ist Hoch Kriminell und somit habe ich aus Angst jede Anzeige zurückgezogen. Ich habe mit dem Jugendamt zusammen gearbeitet und habe ich sehr oft Hilfe an der Stelle ersucht. Letztendlich wurde ich nicht für Voll genommen und sogar wo ich Fotos vorgelegt habe wie Besoffener Vater dem Kind mit 39,8 Fieber einem Glas mit Rotwein auf dem Kopf stellt, hieß es, ich wolle dem Vater Schlecht machen und Sie möchte so etwas nicht sehen. Oben drauf steht das Jugendamt und Soz.Pedag. vom Gericht hinter dem Kindesvater. Bei letzten Verhandlung wurden 5 Tage in 2 Wochen und nicht mehr jedes 2 Wochenende. Jetzt will Er das Alleine Sorgerecht und ich soll einem Alkoholscreening machen, weil ich von Ihm als Alkoholikerin Tituliert werde. Ich habe keine Angst vor Alkoholscreening weil ich keinen Alkoholproblem habe. Ich habe nur Angst meinem Sohn zu verlieren.
    P.S. Von Geburt an bis Heute, hat der Kindesvater nur 3 Monate an Unterhalt bezahlt trotz Unterhaltstitel.

    • Hallo, kann dich gut verstehen. … hoffe hast ein guten Anwalt.
      Hat dein sohn eine bindung zu ihm? Dann wird es schwierig. .. begleiteter umgang wäre möglich das ist dann schon peinlich, weil er nicht normal ist.
      Sorgerecht…. auf keine vergleiche eingehen! !!! Klagen bis zum OLG!
      Hast du einen fachanwalt für familierrecht?
      Frag dein anwalt ob die dame vom jugendamt wegen befangenheheit ausgewechselt werden kann oder dienstaufsichtsbeschwerde eingelegt werden kann.
      Bleib immer sehr ruhig in den verhandlungen!
      Wenn du keinen kontakt zum vater hast u willst wegen gewalt dann darf das sorgerecht nicht geteilt werden!

      Drücke dir die daumen u teile bitte mal mit wie es gelaufen ist.
      Hoffe auf einen guten richter!
      Lg

    • Hallo liebe „Katarzyna“! Herzlich willkommen auf unseren Seiten. Wir hoffen sehr, dass der erneute Termin heute einigermaßen gut für dich gelaufen ist und du weiterhin die Kraft hast, auch vor Gericht gegen deinen alkoholsüchtigen Ex-Freund und Kindesvater zu kämpfen. Antisoziale Persönlichkeitsstrukturen treten oft bei straffälligen Personen auf und auch Drogen- und Alkoholmißbrauch ist nicht unüblich! Es ist eine großartige Leistung von dir, dass du, auch nach allen vorangegangenen Schicksalsschlägen den Absprung zumindest soweit geschafft hast, daß du nicht mehr in den Fängen eines gewalttätigen Lügners bist. Bitte kämpfe weiter! Du teilst dein Schicksal mit vielen Frauen, und auch wenn du dich sicher sehr alleine fühlst- wir hoffen, daß die Gerichte zu deinen Gunsten, und zu Recht! entscheiden werden!

  17. Liebe Maus, das macht Hoffnung, dass du es geschafft hast! Es gibt sehr viele betroffene Mütter. Viele von uns sind in der Mütterlobby organisiert. Hier kann man viele Tipps und Austausch bekommen zu Rechtsfragen. Leider sind wir nicht nur den psychopathischen Vätern ausgeliefert, sondern auch einem Rechtssystem, das teilweise mehr am Väterwohl als am Kindeswohl ausgerichtet ist. Es wird auf Kosten der Kinder unsägliches Leid erzeugt. Wir müssen kämpfen und uns wehren! Ich kann die Mütterlobby nur empfehlen. Sie war meine erste Anlaufstelle als ich nach dem ersten Gerichtsverfahren begann, zu verstehen, in was ich da hineingeraten bin.
    Allen Betroffenen wünsche ich viel Kraft und Glück!
    http://www.muetterlobby.de/
    http://www.muetterlobbyforum.de

  18. hallo, vielen dank für die guten Ratschläge und Tipps. ich stecke gerade in so einer Situation. mein ex- mann hat diagnostizierte NPS Depressionen und Alkoholabusus. bekomme von den Behörden trotzdem keine Unterstützung. meine Kinder erbrechen, haben Durchfall, stehen unter Schock aber niemand tut was. . . könnte schon ein Buch schreiben. schreckliche Menschen. wenn ihr Tipps habt bitte schreibt und helft.ich. verzweifle hier noch. LG claudia

    • Hallo claudia…
      Oh ich kann so nach fühlen wie es dir geht…
      Habe 2jahre harten kampf hinter mir, oft glabte ich ich schaffe es nicht mehr. Habe in dieser zeit auch noch meine eltern verloren u mein arbeitsplatz.
      Halte durch!!!
      Helfen wird dir niemand, habe sämtliche stellen abgeklappert… kinderschutzbund , liega furs kind , frauenschutzbund uuu…
      Das beste ist ein guter anwalt… den muss man aber erstmal finden! Von wo bist du?
      Sammel alles was du gegen ihn verwenden kannst… mach von allem fotos oder kleine videos auch vom erbrechen… gehe mit den kindern zum psychologen… u zum kinderarzt.
      Schalte das jugendamt ein bevor er es macht….

      Wenn alk drogen u gewalt vorliegen jast du gute karten die Mäuse aus der situation zu bekommen.
      Lebt ihr getrennt? Nicht mehr kommunizieren! !!! Das ist ganz wichtig!!! Auf grund von nicht Kommunikation gibt es kein geteiltes sorgerecht.

      Ich wunsche dir ganz viel kraft!!!

  19. Hallo ihr lieben,
    ich möchte hier meinen Kommentar leisten viel kann es dem einen oder anderen helfen…. Ich lernte den perversen 2010 kennen, erst sehr charmant , nach dem er bei mir einzog wurde es schon seltsam… Er begann mit seelischem Missbrauch, nach 4 Monaten wollte ich ihn rauswerfen dann bemerkte ich das ich schwanger bin . Vor Scham versuchte ich die Beziehung aufrechtzuerhalten. Es wurde richtig fies u heftig… Ich suchte einen Psychologen auf um mir erklären zu lassen welches Problem er hat…. Narzisstische Persönlichkeitsstörung… Allerdings befasste ich mich nicht gross damit.
    Niemand durfte von der Schwangerschaft seinerseits wissen , als die kleine geboren war schaute er sie nicht mal an. Er drehte durch wenn aus meinem bekannten u verwanntenkreis jemand gratulierte.zum Muttertag bekam ich keine Blumen_nein er hat mich fast erschlagen.der größte Fehler nicht zur Polizei zu gehen weil ich mich schämte.
    Nun zog er doch aus weil er eine andere hatte…. Ich war nicht Bose !!!! Ich merkte wie gut es mir plötzlich ging.
    Nun begann er zu stalken mich aufs übelste überall schlecht zu machen …. Grandios diese Fantasie!!!!
    Nun begann ein wahrer Alptraum, plötzlich klagte er Umgang u Sorgerecht ein…. Auf kosten des Kindes. Die kleine war nun ein Jahr bis dahin wollte er sie nicht . Er lehnte sie eiskalt ab. Nun war er das Opfer… Der liebende leidende Vater…

    Vom Gericht wurde ein Gutachter bestellt der diesen Narzissten diagnostizierte… Dies half schon weit doch da er der Vater ist hat er das RECHT…. Es gab nur begleiteten Umgang alle 2 Wochen 2h, die kleine litt so sehr Neurodermitis u Durchfall waren die folgen, habe es auch immer vom Arzt bestätigen lassen aber das interessiert die Richter nicht.

    Nun begann ich mich mit dem Thema NPS zu beschäftigten, ohje es wurde mir vieles klar.
    Bis heute 2015 klagte er 6x ca 8 Verhandlungen, nur um mich leiden zu sehen. Die kleine musste auch schon 2x vernommen werden wegen Sorgerecht…. Einfach gruselig!!!!
    Ich zog 500 km weit weg, hart aber es hat was gebracht die kleine ist gestärkt u lässt sich nicht mehr von meinem Arm nehmen!!!!

    Meine Tipps alles aufheben, dokumentieren anzeigen
    Beweise beweise beweise!!!!!!

    Stark bleiben geht gut geglaunt u entspannt in die Verhandlung auch wenn es alles andere ist. Er darf sie nicht leiden sehen!!!!

    Nehmt seine größten Feinde die euch zum Gerichtssaal begleiten!!!!

    Ein guter Anwalt ist das A u O

    Klagt bis zum OLG!!!!
    Die Kinder sind es wert!!!!

    Stellt euch auf viele entlose Klagen u Verhandlungen ein, entwickelt routine!!!

    Immer ruhig bleiben!!!!

    Alle Leute die von den Missbräuchen in irgendeiner Form was mit bekamen sollten eidesstattliche Erklärungen niederschreiben aus den Situationen!!!!

    Stöbert auch in seinem leben ob es Strafanzeige n gibt.

    Ich habe es geschafft…. Ausser Vermögenssorge hat er nichts u Umgang wurde ausgesetzt.

    Viel Glück u viel viel Kraft wünsche ich euch von Herzen!!!!!!!¡!!!!!!

    Sorry für Rechtschreibfehler, Maus ist wach u ich sende einfach

    • Hallo Maus,
      Gehe gerade durch Scheidung von so einem Mann.
      Er hat schon unseren gesamten Freundeskreis belogen,, dass ich psychisch labil sei etc.
      Unser Baby ist erst 7 Monate alt.
      Bin geflohen nach physischer Attacke und erkannte erst dann was wirklich los ist.
      Bin immer noch im Schock darüber.
      Bitte gib mir Tips bezüglich Alleinigem Sorgerecht.
      Mache mir nämlich große Sorgen.
      Danke!

      • Oh je du arme… Nur wer Software erlebt weiss wovon gesprochen wird.
        Absolut keine Kommunikation mit ihm! Alle SMS oder sonstige Nachrichten aufheben!!! Beweise Beweis u eidesstattliche Erklärungen von den die etwas sagen können holen! Informieren dich über den besten fachanwalt für Familienrecht.
        Seit tapfer! Ist es ein Narzisst????
        Dann ließ viel um ihn zu durchschauen!!!
        Von wo bist du?

Dein Kommentar hier

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: