Skip to content

Trigger und Trance

VAMPFREE- BEZIEHUNGSCHECKLISTE  ab jetzt per Email und in PDF Form erhältlich

Checkliste Vampfree_AusschnittBist Du in einer Beziehung mit einer Person, die möglicherweise  Merkmale der sog. Cluster B (Diagnostic and Statistic Manual DSM) Persönlichkeitsstörungen zeigt?  Bist du in einer Beziehung mit einem „Energievampir“?  Du erhältst die gesamte Checkliste als PDF Dokument und kannst sofort testen – trage dich rechts in die Email-Liste ein und wir senden Dir innerhalb der nächsten 24 h die Checkliste.  Alternativ sende uns eine Email Anfrage an: welcome@vampfree.com mit dem Stichwort „Beziehungscheckliste“


Für Menschen, die in einer Beziehung mit einer im Spektrum der Cluster B Persönlichkeitsstörungen angesiedelten Person (Narzissmus, Psychopathie, Antisoziale Persönlichkeitsstörung, Borderline- Syndrom usw.) gefangen sind,  ist es von besonderer Wichtigkeit,  zu verstehen,  „was“ mit ihnen  passiert und „wie“ es passiert.

Zwei wichtige Konzepte  im Prozess der Ablösung von einem Energievampir sind das Verständnis um „Trancezustände“ und das  „Triggering“

Akut betroffene Menschen wissen rational, dass während des Kontakts  (direkt oder indirekt – persönlich oder elektronisch) Dinge mit ihnen, ihrem Geist und Ihrem Energiekörper geschehen, die sie kaum in Worte fassen können.

Sie sind in einem „irren“, einem „wahn-sinnigen“  Kreislauf gefangen, in dem sie permanent darum bemüht sind,  den energetischen „Normalzustand“ in sich selbst herzustellen.

Diese Menschen „tun“ dabei Dinge, die nicht ihrem eigentlichen rationalen Handeln entspricht.  Sie entwickeln Wut, Aggressionen, Selbstzerstörungstendenzen, empfinden Hilf- und Machtlosigkeit gegenüber ihrem „Handler“ (Person, die im Hintergrund und Geheimen eine anderen Menschen kontrolliert und steuert) und unterwerfen sich in extremen Situationen sogar völlig dem Manipulator.   Obwohl sie wissen, dass sie mehr und mehr ihrer „Ressourcen“ weggeben, können sie nicht aufhören, dieses Verhalten fortzuführen.

Warum Beziehungen mit Bewusstlosen so beängstigend sind- lesen sie hier (Link folgt in Kürze)

Alle Konzentration liegt in einer solchen akuten MindControl- Situation darauf, zu überleben und nicht vollends die Kontrolle über sich und das restliche Leben zu verlieren.

Diese Betroffenen bemerken zwar, was vor sich geht,  können sich aber partout nicht dagegen wehren, weiter zu handeln, wie sie handeln.   Fast scheinen sie „ferngesteuert“ und sind praktisch nicht mehr in der Lage, sich aus ihrer Situation befreien, können nicht mehr aussteigen und „Nein!“ und „Stop!“ sagen.  Viel zu sehr sind sie mit den Gedanken und Gefühlen und auch realen Problemen und Verstrickungen beschäftigt, die sich bereits gebildet haben.   Viel zu viel wurde bereits „investiert“- und es ist kein Ausgleich dieser Investition in Sicht.  Ganz im Gegenteil. Die Situation verschärft sich von Tag zu Tag, es ist ein einziges Auf- und Ab- eine Achterbahn der Gefühle.  Genauere Erläuterungen zum Problem des Kontaktabbruchs finden sie hier in einem in Kürze folgenden Artikel zum Thema.

Um Abstand zu gewinnen und sich aus der Gefangenschaft zu befreien, müssten sie es schaffen, einen Kontaktabbruch herzustellen, der nicht nur physisch, sondern vor allem psychisch ist und der nur durch die Kontrolle der eigenen Gedanken selbst gesteuert werden kann.  

Ein wichtiger Teil dieses Ablösungsprozesses ist es, genau zu verstehen, wie sie in „Trance“ geraten und durch was sie immer wieder „getriggert“ werden.

Bevor wir tiefer in diese Themen einsteigen, möchte ich  noch einmal wichtige „Aspekte“ erklären, die ein bewusster Mensch oft vergisst, weil es nicht seinem eigenen „Denken“ entspricht:

Der Einsatz von „Worten“

Ein Energievampir nutzt Worte nicht dazu, einem Anderen eine größere Wahrheit, sein “tiefes Selbst”, seine Gefühle und sein „Ich“ auf einem höheren Gedankenniveau zu präsentieren. Seine Worte haben keine Beziehung zu einem eigenen, emotionalen inneren, „höheren“ Ich.

Dies gilt für alle Aspekte seiner Negativprogrammierung die sich vollkommen in einer sehr tiefschwingenden, verdichteten und für die menschlichen Sinne (Hören, Sehen, körperlich Fühlen, Schmecken, Riechen) sichtbaren Sphäre abspielt,  die Menschen  im Allgemeinen ihre „gemeinsame Realität“ nennen.

Kurze, wichtige Anmerkung: Es gibt bestimmte Phasen oder Zustände, in denen ein Energievampir wieder zum kleinen Kind wird, weinend vor ihnen liegt und wirklich (wie ein kleines Kind/Jugendlicher) leidet. Es ist der Zustand, indem seine Negativprogrammierung nicht mehr genügend Energie erhält, um weiterzuexistieren und die Person davon bedroht ist, sein „Ich“, seine „Rolle“, seine „Identität“ zu verlieren.  Es besteht in diesem Zustand eine existentielle Krise für den Energievampir!   In diesem Zustand ist es tatsächlich möglich, dass er über seine Gefühle spricht und über die Verzweiflung, die er tatsächlich spürt, wenn er durch den Wegfall seiner „Programmierung“ temporär sein programmiertes „Ich“ verliert.  Dieses Kind Ich ist allerdings bei betroffenen Personen niemals mit einer gewachsenen Ich –Persönlichkeit verschmolzen, wie es bei (hoch-) bewussten Person der Fall ist.  Dies zeigt sich dann besonders in den „hemmungslosen“ Zusammenbrüchen und dem massiven Mitleid für das „kleine Kind“, das einen bewussten Menschen überkommt, wenn er die Person in einem solchen Zustand vor sich sieht.  Bewusste Menschen können sich oft nicht erklären, warum sie immer wieder „Chancen“ geben.  Hierin liegt der Grund.  Sie empfinden ein überwältigendes Mitleid mit diesem „kleinen Kind“, ohne zu realisieren, wie ihnen geschieht!  Dieser „andere“ , hier kurz erwähnte Zustand und das Verhalten unter diesen Umständen ist nicht Gegenstand dieses Artikels.

 

Im „Normalzustand“ , dem Zustand, indem die Negativprogrammierung aktiv ist und „läuft“,  setzt ein Energievampir die Worte, die er (be)nutzt, ausschließlich dazu ein, einen „Effekt“ beim Gegenüber zu erzeugen!

Er macht sich dabei also niemals Gedanken im Sinne dessen,  was sie (der bewusste Leser) unter „Gedanken“ verstehen.  Die  Worte, die er sagt, die er benutzt, um die Energieausschüttung  in Form von Gedanken und Gefühlen Anderer zu steuern, sind immer zielgerichtet auf die Erreichung der eigenen Ziele und Bedürfnisse ausgelegt.

Der Unterschied bezüglich der „Wirkung“ von Worten im Geist von bewussten und unbewussten Personen

Zum besseren Verständnis der Problematik hier zwei  Beispiele:

„Ich liebe dich” –

Für einen Bewussten reicht es aus,  diese Worte nur zu denken, zu lesen oder zu hören;   sogleich wird er überschwemmt von einem ganzen “Meer” an Gedanken, Bildern und Emotionen.  Viele dieser inneren Eindrücke, Vorstellungen und damit verbunden Gefühle – woraus auch immer sie gespeist sind, wie auch immer sie entstanden sind-  spielen sich nicht nur im Oberbewusstsein sondern besonders im Unbewussten/ im Überbewussten dieses Menschen.  Es ist eine nicht in Worten ausdrückbare, nicht mit Zahlen zählbare Menge an „Information“, die wie eine gewaltige „Masse“ durch den Geist des bewussten Menschen strömt.

Was stellen SIE sich unter „Liebe“ vor?  Denken sie einmal darüber nach und sie werden feststellen, sie könnten stundenlang darüber kontemplieren (nachdenken) und es entstünden unzählige „Gefühle“, die sie auch körperlich spüren würden.

Ein anderes Beispiel:

„Du bist so dumm!“-

Welche Gedanken knüpfen sie an diese einfachen vier Worte?  Vielleicht kommt ihnen sofort ein gescheitertes Bewerbungsgespräch in den Sinn,  dazu noch die Worte ihrer Mutter vor vierzig Jahren,  der Moment,  als sie einmal angeschrien wurden von einem Lehrer,  die Situation, in der  ihnen ein wertvoller Gegenstand zerbrach,   der Tag, an dem sie eine schlechte  Note bekamen… Die Erinnerungen, die ein Einzelner mit bestimmten Worten verknüpft, sind so individuell wie das gelebte Leben.

Diese vielen „Gedanken“ in Kombination mit Emotionen, Gefühlen  lassen sich mit Worten kaum beschreiben!   Einige wenige „große Schriftsteller“ schaffen es immer wieder, bestimmte „Zustände“ gut mit Worten zu umschreiben und dadurch den Leser „mitzunehmen“.  Trotzdem kann durch Sprache niemand die genauen Gefühle und Gedanken eines einzelnen Menschen treffen.   Dies ist unmöglich, da jeder einzelne Mensch einzigartig in seinen Erfahrungen, Erinnerungen, seinem individuellen Seelenniveau, seinem Charakter und tausend anderen ihn definierenden Komponenten ist.

Ihre persönlichen „Gedankenströme“ zu einem Begriff wie „Liebe“ oder „Dummheit“   laufen also  in einem Teil ihres Bewusstseins ab, den sie kaum bis gar nicht erfassen können 

Trotzdem und gerade deswegen kann schon ein einzelner Begriff dazu führen,  dass unglaubliche physische  Reaktionen in ihrem Körper ablaufen.    Diese „Reaktionen“ rangieren von absoluten „Hochgefühlen“ bis hin zu absoluter „Niedrigschwingung“, die sich z.B. in  Schweißausbrüche, Zittern, Angstzuständen, schlechten Träumen bis hin zu Krankheiten manifestieren.   Der Körper eines Bewussten reagiert also auf Energieschwingungen, die sein eigener Geist durch das Nachdenken erzeugt.  Anm.: Gleichzeitig  kann ein bewusster Mensch auch niedrig- und hochschwingende Felder um ihn herum wahrnehmen.

Ein Energievampir andererseits verbindet mit dem Begriff „Liebe“ z.B. die Vorstellung, sie für sich zu besitzen, sie zu kontrollieren, sie „immer nah bei sich zu haben“ usw.   Seine „Vorstellungen“ sind also fest verwurzelt in konkreten Vorgängen in einer dreidimensionalen Realität.   Wenn ein bewusstloser Priester über Gott redet, denkt er dabei möglicherweise daran, welche „Strafen“ er erhält, wenn er Gott nicht gehorcht.  Nicht aber fühlt er die spirituelle Verbindung mit Anderen.  Den Begriff „höhergeistige“ Verbindung mag er vielleicht  kennen und auch gerne im sprachlichen Alltag „anwenden“, er „versteht“ ihn aber nicht in ihrem Sinne!

Ein Energievampir benutzt Worte ausschließlich als  “Instrument”

Gelernt, mit dem „Hammer“ umzugehen

Durch die Erfahrung im Rahmen seines jetzigen Lebens hat ein Energievampir gelernt,   dass es einen „Hammer“ gibt,  den er dazu benutzen kann, einem anderen den Kopf einzuschlagen.  Dieser „Hammer“ heißt Sprache.

Er hat diesen „Hammer“ nicht gebaut, er versteht nicht, wie er wirklich funktioniert, er weiß nur, dass er gut zu nutzen ist.    Er weiß,  dass andere Leute vor diesem Hammer weglaufen und er hat bemerkt, wie er sie damit einschüchtern kann!  (Vielleicht verstehen sie durch diese eher schlechte Metapher trotzdem, was ich ihnen erklären will).

Er kann bewusste Menschen mit diesem Hammer „niederschlagen“ und völlig fertigmachen oder gezielt auf „Spur“ bringen und aufbauen!   Dies ist der Grund, warum er zwingend „Bescheid“ wissen muss über die Ängste, Hoffnungen und Wünsche seines späteren Opfers und sich tunlichst darum kümmert, dies in langen „Verhörgesprächen“ auch zu erfahren.  Was im „Inneren“ des Anderen vor sich geht, weiß er hingegen nicht (dies zeigt sich z.B. dann, wenn ein weinender Bewusster einem Energievampir gegenübersitzt und dieser ihn nur unverständlich anschaut oder im schlimmsten Falle behauptet, dieser sei „geistig krank“ oder „seelisch instabil“).

Ein Affe weiß nicht, warum eine Maschine sein Fressen ausspuckt, wenn er einen Knopf drückt!  Er wird ihn trotzdem weiter drücken!

Ein Energievampir hat eben keinen „Zugang“ dazu und hat diese Gefühle im besten Fall rudimentär in seiner Jugend und Kindheit erlebt.  Diese „Gefühle“ wurden kurze Zeit später  durch eine Negativprogrammierung ersetzt und von seinem eigenen, okkupierten  Geist getötet!

Worte benutzt ein bewusstloser Energievampir also nur und einzig dazu,  bestimmte „Reaktionen“ und „Veränderungen“ im energetischen und psychischen Haushalt eines Anderen zu erzeugen und ihn dadurch zu (für ihn vorteilhaften) Taten zu animieren!  Die meisten, also die „gewöhnlichen“  Energievampire,  tun dies relativ unbewusst- handeln also gemäß Versuch und Irrtum und verfeinern ihre Taktik im Laufe ihres Manipulationslebens. 

Auch wenn ein Bewusstloser Worte wie “Gott und Liebe” benutzt, läuft bei ihm im Hintergrund nichts “Höheres” ab, sein Bewusstsein katapultiert sich nicht in interdimensionale Räume, Gedanken und Gefühle!  Nein!  Der Einzige, der das tut und kann, ist (möglicherweise) der Bewusste(re), weniger negativprogrammierte Mensch!  Und er tut es immer stillschweigend- da es kaum mit Worten auszudrücken ist!  Fälschlicherweise glaubt er aber auch, da er einen Mensch vor sich sieht, dass dieser genauso “fühlt und denkt” wie er!   Falsch! Nichts davon!  Das einzige, was der Energievampir “weiß” ist, dass, für ihn erstaunlicherweise, der anderer “reagiert” wie er “reagiert”- zu seinem eigenen Vorteil!   Der Energievampir schlussfolgert daraus, dass der Andere „schwach“ ist und dass er daher beherrscht und benutzt werden darf- weil er eben „schwach“ ist. Diese geistige Einstellung resultiert auf seiner Negativprogrammierung – die grundsätzlich  auf Ausbeutung und Gewinnen,   nicht auf Gemeinsamkeit und gemeinsames Schaffen ausgerichtet ist.

Beleidigen Sie einen Energievampir und sagen ihm dieselben Worte: „Du bist so dumm“, dann wird kaum Etwas bis Nichts in seinem „Inneren“ ablaufen.   Sicher, er fühlt sich angegriffen, beleidigt und rastet vielleicht kurz aus- dies alles aber nur, weil  die Aussage „du bist so dumm“ für ihn mit einer negativen Konnotation behaftet ist, die er generell nicht duldet!  Er weiß rational, dass es sich um einen Angriff handelt, der niedergeschlagen werden muss und dieses „Denken“ eines Anderen über ihn selbst für ihn zum Nachteil werden könnte- emotional berührt es ihn aber nicht!

Um es etwas „einfach“ zu sagen:  Der Energievampir ist praktisch zu dumm um darüber nachzudenken, ob er dumm ist!  Er „denkt“ stattdessen einfach immer:  „Nein, ich bin nicht dumm“, „Die Anderen sind dumm“, „Die Anderen sind schuld“,  „Das Schicksal hat es nicht gut mit mir gemeint“ usw. usf.  Schuld sind wie immer: Die Anderen!

Die Tatsache, dass  vielleicht er selbst in der Realität und im Verhältnis (zu anderen Information) doch „dumm“ sein könnte, dass er falsch liegen könnte, diesen Gedanken lässt er erst gar nicht zu, da er ihn nicht verarbeiten kann und will.   Auch Gefühle in Form von Angst kommen daher bei ihm im Zusammenhang mit „Dummheit“ nicht auf, denn er hat keine Zweifel daran, dass er nicht „dumm“ ist.

Eher sind andere „neidisch“, wollen ihm etwas „Böse“ Projektion, wollen ihm „schaden“, ihn einfach nur angreifen.   Zweifel an seiner eigenen Überzeugung gibt es nicht, Selbstkritik an seinem eigenen Tun und Denken noch weniger.   Selbstkritik bedeutet für ihn nicht, sein eigenes Denken zu verbessern und die Gefühle Anderer zu achten, sondern es bedeutet lediglich,  sein Handeln an äußere Umstände anzupassen, die es ihm ermöglichen, seine Negativprogrammierung zu nähren, neue „Opfer“ anzuziehen und seinen „Profit“ zu maximieren!

Ein Energievampir  „operiert“ folglich immer aus der Warte seiner eigenen Negativprogrammierung heraus, die er in den meisten Fällen nicht erkennt und über deren Wesen er sich nicht bewusst ist ergo die er  niemals hinterfragen würde, da er sie nicht in Frage stellt.

Da er die Negativprogrammierung praktisch verkörpert ist sein einziges (meist unbewusstes) Ziel, diese  am Leben zu erhalten.

Eine Negativprogrammierung ist ihrem natürlichen Wesen nach „negativ“ und braucht Energie, um sich zu erhalten.  Diese Energie generiert ein Bewusstloser aus dem Geist und dem Besitztum eines Anderen, das er sich immer unrechtmäßig aneignet.

Bei einem Energievampir läuft also bei genau denselben vier Worten (hier am Beispiel:  „Du bist so dumm!“) im Verhältnis zum Gedankenstrom (eine Mischung aus Erinnerung und daran geknüpfte Gefühle)  des Bewussten praktisch Nichts ab!

Dies liegt vor allem daran, dass er keine Erinnerung und keinen Bezug zu seinen eigenen Gefühlen bezüglich einer solchen Situation hat und möglicherweise auch nie hatte.  Da er nicht Energiegeber sondern – Nehmer ist, kann er sich nicht  in die Lage des Anderen hineinversetzen und dementsprechend auch kaum „mitleiden!“.

Was er allerdings kann, mehr noch MUSS, ist es,  die hoch- oder niedrigschwingenden Energiefelder wahrzunehmen und diese Energie praktisch aufzusaugen, zu verarbeiten oder als Indikator und Richtlinie  für weiteren Missbrauch zu nutzen.  Er nutzt diese Energie für die Durchführung seines eigenen Programms.

 

Ein entscheidende Fehler

Die höchst unterschiedliche Verarbeitung von Sprache führt auch dazu, dass  bewusste Menschen generell sehr zurückhaltend sind mit Äußerungen und  Worten wie „Ich liebe dich“ oder „Du bist so dumm“.   Sie wollen einen Anderen nicht verletzten, da sie sich in ihn hineinfühlen (können) oder auch wissen, dass sie es nicht können!

Leider interpretieren Bewusste solche „Worthülsen“ aus dem Mund eines Energievampirs völlig falsch-  nämlich so, wie sie selber diese Worte wahrnehmen und benutzen. 

Sie glauben fälschlicherweise, jemand, der den „Mut“ hat, über diese höchst komplexen Dinge zu sprechen, muss sich seiner Sache ziemlich sicher sein!  Das Gegenteil ist aber in der Realität der Fall. Dies lässt empathische Menschen letztendlich auch in die  MindControl- Falle  gehen! 

Der große Unterschied

Das Bewusstsein eines Energievampirs  ist nicht interdimensional mit dem Bewusstsein anderer Menschen (und Lebewesen) verbunden solange die Negativprogrammierung ihn beherrscht, die generell in einer tiefen Dimension rangiert und auf Ausbeutung ausgerichtet ist!   Grundsätzlich  kann man davon ausgehen, dass die „interdimensionale“ Verbindung zu anderen hochgeistigen Wesen immer voraussetzt, dass sie eben nicht von Negativprogrammierungen besetzt sind.  Die Konsequenz daraus ist, dass ein Bewusstloser dadurch grundsätzlich wenig bis keinen Zugang zu dieser All- Information und auch zu der entsprechenden „Energie“ hat, die über den Geist letztendlich Realität in Form von Materie schafft.    

Der Zugang zu dieser All-Information würde ihm, vorausgesetzt er hätte sie, auch die „Information“ geben, dass er, gemessen an der ihn All- umgebenden Information ganz sicher „dumm“ ist!    Wäre er an diese Information „angeschlossen“, könnte er folglich auch erkennen,  dass er eigentlich nur „weiß, dass er nichts weiß!“  Das kann er aber nicht- fehlt ihm doch die grundsätzliche Information über die schiere Existenz dieser Informationsressource, die er wohl nie wahrgenommen hat!

Diesen riesigen Unterschied zwischen dem Bewusstsein eines „unbewussten“, abgekoppelten, negativprogrammierten Wesens und einem verbundenen, mit seiner höheren Wahrnehmung verschmolzenen Wesen müssen sie dringend verstehen und durchdenken, so gut es geht.

 

Ungeheure Vorteile für den Manipulator

Um sich schützen zu können, müssen Bewusste Menschen verstehen, dass einem Energievampir ungeheure Vorteile durch diese „Dummheit“ entstehen.   Da er sich in einem abgeschotteten „Raum“ befindet, strahlt er die  Gedanken purer Selbstüberzeugung, die ihm durch die Trennung zu dem All-Informationsraum  ja tatsächlich zu eigen ist , im wahrsten Sinne des Wortes aus!   Die Gedanken sind so komprimiert und verdichtet, dass sie wie eine Lawine auf einen Anderen einschlagen.   Energievampire wirken dadurch für andere (vor allem für bewusste Menschen) absolut glaubwürdig!  Sie glauben seiner Selbstüberzeugung, weil sie, auch nonverbal, „wahrnehmen“, dass keinerlei Selbstzweifel in dem Gedankenkonstrukt bestehen.  Energievampire tragen in der Realität ihre Sichtweisen so extrem überzeugt und mit einem solchen Selbstverständnis vor, dass dies auch den stärksten Menschen „umhauen“  und alle Zweifel über Bord werfen kann!  Folglich sind die Gedanken, und die daran gekoppelten Worte,  die ein Bewusstloser hat  in ihrem eigenen abgeschnittenen Gedankenraum statisch und fest und erwecken daher den starken Eindruck, sie seien die „Wahrheit“!

Energievampire sind Mentalisten- das heißt, ihr „Bewusstseinsradius“ ist auf einen sehr kleinen interdimensionalen „Raum“ beschränkt.  Sie müssen sich deshalb auf diese Möglichkeiten und Fähigkeiten besonders konzentrieren. Es erscheint daher auch oft so, als könnten sie Gedanken lesen.  Das können sie tatsächlich, aber eben nur in einem sehr beschränkten „Radius“ und wenn sie direkten „Zugriff“ auf ihr Ziel haben.  Den besten Zugriff haben sie, wenn sie sich in physischer Nähe zu ihrem Ziel befinden. (Aber auch andere „Wege“ sind möglich).

Bewusste Menschen sind also  im Gegensatz zu einem „Mentalisten“ ständig mit einer riesigen Fülle an Informationen verbunden.  Sie versuchen,  diese Informationen zu filtern und zu verarbeiten.  Die „Informationen“ bestehen eben nicht (nur) aus  Sprache und den dazugehörigen Worten,  die (für einen bewussten Menschen) eine absolute Simplifizierung dieser Information darstellen- sondern besonders auch aus „Gefühlen“.   Sprache ist vielmehr  ein Vehikel, das  einen Bruchteil dessen abbildet, was ein bewusster Mensch denkt!

Sprache ist für einen Bewussten  wie zwei Krücken, auf denen er laufen muss, obwohl er eigentlich Beine hat.  Ein stark negativ programmierter, bewusstloser Mensch dagegen hat nur Krücken, echte Beine fehlen ihm gänzlich!

Ende der Einführung

 

Kommen wir nun zu den Themen:

Trigger

Trigger ist ein engl. Amerikanisches Wort und heißt übersetzt unter Anderem:  der Auslöser, der Anstoß.

Was wird „angestoßen“ und durch was?

Unser ganzes Leben ist auf „Erinnerungen“ und „Erfahrungen“ sowie aus den „Informationen“, die wir aus einem All-Raum erhalten, aufgebaut.  Sie beeinflussen unserer  Entscheidungen hinsichtlich unseres Denkens und den daran gekoppelten Gefühlen im Hier und Jetzt maßgeblich.    Die Emotionen, die an diese „Erfahrungen“ gekoppelt sind, an bestimmte Vorgänge des Begreifens einer Situation und auch deren Konsequenzen daraus, sind im Unterbewusstsein oder in einem höheren Bewusstsein, sagen wir einem Energie-Emotionsfeld gespeichert, dass nicht räumlich bei uns ist, sondern irgendwo in unsere persönlichen Energie-Emotionscomputerprogramm.

Ein Trigger“ ist eine Situation, ein Wort/Wortkombination, das Anschauen eines Gegenstandes, das Riechen/Schmecken eines Dufts, Geschmacks, eine spezifische „Umgebung“ – die uns „erinnert“ und uns dadurch emotional in einen Zustand versetzt, den wir bereits durchlebt haben.

Situation:   Ich stehe auf einem Hochhaus, schaue herunter und bekomme Angst, zu fallen-  angeborene, instinktive Angst

einfaches Wort oder Wortkombination: Ich liebe dich, löst einen ganzen Film- vielleicht einen „Hollywoodfilm“ im Gehirn aus, an dessen Ende oder Anfang eine Person zur Anderen sagt: „Ich liebe dich!“

Das Anschauen/die Aufmerksamkeit auf einen Gegenstand:  Ich sehe eine „Kiwi“ und erinnere mich an eine Situation im Kindesalter, als ich in die Kiwi hineinbiss-  Sofort zieht sich der ganze Mund zusammen- vom alleinigen Anschauen der Kiwi

 

Energievampire arbeiten ganz gezielt mit Triggern!

Sie haben sich selber trainiert und sind darauf spezialisiert,  die Gefühle und Gedanken anderer Menschen auszuspionieren um sofort auf bestimmte Umstände reagieren zu können.  Energievampire konditionieren ihre Opfer durch „Trigger“  auf bestimmte Worte, bestimmte Taten,  auf Tun oder Unterlassen, Ansprache oder Ignoranz – die sofort eine wahnsinnige „Fülle an Gedanken und Gefühlen“ bei Bewussten auslösen.

Hat ein Energievampir es einmal geschafft, einen bewussten Menschen so zu „schocken“ oder in ein solches Hochgefühl zu versetzen, dass es gedanklich und damit energetisch völlig außer sich gerät, wird er diese „Trigger“ immer wieder anwenden und als brutales Machtmittel einsetzen. 

Plötzliche Angriffe- Taten und Worte, Drohungen, (z.B. die Drohung, verlassen zu werden) Aufdecken von Lügen (auch das veranlasst einige Opfer, noch tiefer in Abhängigkeit zu geraten), Gaslighting ( den Anderen gezielt täuschen und ihn so langsam in den Wahnsinn treiben) aber auch „Liebesschwüre“, „Versprechungen“, bestimmter Tonfall- alle möglichen Arten von „Trigger“ werden eingesetzt.

Ein Primärziel des Energievampirs ist es zusätzlich zum gekonnten positiven Einsatz von Triggern, parallel das Selbstbewusstsein des Opfers langsam und schleichend auszuhöhlen (Schau dich an, wie du wieder aussiehst, Das kannst du nicht, Du bist einfach zu dumm … usw. usf., Hol doch die Polizei, es wird dir eh nichts helfen usw. usf.)

Für den Manipulator und Kontrollierenden muss sichergestellt sein,  dass die ursprünglichen Traumata (die Falschprogrammierungen im Geist des Bewussten) niemals mit eigener hochschwingender Energie „geheilt“ werden.  Würde dies passieren, würde sich der Bewusste schnell vom Bewusstlosen verabschieden, da er nicht mehr angezogen und fasziniert würde von dessen Negativprogrammierung und den damit verbundenen falschen Hoffnungen.

Diesen Trick der vermeintlichen „Heilung“ wendet ein Energievampir am Anfang der Beziehung an, in der der bewusste Mensch seine eigenen Traumata temporär durch seine eigene hochschwingende Energie heilt, und dieses Erlebnis fälschlicherweise mit dem Energievampir (und dessen Worten) verknüpft!  Mehr zum Idealisierung und Abwertungskreislauf- hier

Grundlage dafür, dass diese Trigger im Bewussten arbeiten können, sind Variablen von purer „ANGST“ bis hin zu purer „LIEBE“, also besonders niedrigschwingende Energie bis hin zu besonders hochschwingender Energie.  Je nach Ausprägung und Art der Programmierung nutzt der Energievampir die ausgeschüttete Energie für seine Negativprogrammierung(en), treibt sie so an und erhält sie am Leben!

Während der Prägezeit entwickeln sich im Bewusstsein des Opfers also bestimmte „Muster“ –   durch den gezielten Einsatz bestimmter „Trigger“ wird das Opfer des Energievampirs darauf konditioniert, bestimmte Angstzustände oder Hochgefühle zu erleben.

Daher muss der Bewusste nun sein ganzes Tun und Handeln auf seinen Peiniger ausrichten um jeden Preis die brutalen Angst und Ohnmachtsgefühle, das Herzrasen, kurz,  den innerlichen Zusammenbruch zu vermeiden, der ausgelöst werden könnte, wenn der „falsche Trigger“ gesetzt wird.

(An dieser Stelle sei nochmal angemerkt, dass es im Geist des bewussten eine konkludente Falschprogrammierung zur Negativprogrammierung gibt, die es dem Energievampir erst ermöglicht, Zugriff auf das Bewusstsein des Anderen zu erhalten!  Diese Falschprogrammierungen und deren Negativprogrammierungen erörtere ich in einem anderen Artikel)

Ein Bewusster wird von einem Energievampir also regelrecht dazu „hinerzogen“,  Angstzustände oder Hochgefühle,  die durch verschiedene Trigger in ihm ausgelöst werden, zu durchleben.

Nach einer „Abwertung“ oder einem „Benutzen“ wird der Manipulator das Opfer wieder „beruhigen“, ihm mit den positiven „Triggern“ („Ich liebe dich doch“, „wir schaffen das“) in den gegenteiligen energetischen Zustand versetzen und seine Energieausschüttung und seine Aufmerksamkeit weiter extrem kontrollieren! Es ist ein kontinuierlicher Prozess zwischen „Zuckerbrot“ und „Peitsche“-  Erleichterung, Hochgefühl und dann wieder Brutalität in Form von plötzlichen Angriffen, Abwertung, Nehmen der Würde, unter Druck setzen, Betrug, Ignoranz usw.-  Immer aufgebaut auf der „Hoffnung“ und der Vision von „Gemeinsamkeit“, die zu Beginn der Beziehung geschickt durch Projektion in den Geist des Bewussten implementiert wurde.

Irgendwann ist das gesamte „Wohl oder Wehe“, das ganze Leben des Bewussten vom Energievampir abhängig.

Auch wenn es noch so surreal für Außenstehende ist, der Energievampir hat sein Opfer erfolgreich „gehirngewaschen“, es folgt ihm jetzt wie eine Marionette und nährt seine Negativprogrammierung Tag und Nacht mit Energie.

Wenn das Opfer „aufmuckt“, gibt es Druck, Druck durch „Trigger“ in Form von Worten- aber auch Taten.  Auch eine erhobene Hand, Ignoranz oder ein neuer „Betrug“ können „triggern“ und besondere Angstzustände in ihm auslösen!

 

Fazit:

Diese Triggersituationen müssen zwingend erkannt und entlarvt werden!  Dies geht nur durch eine genaue Analyse der Situation, der Nachschau in die Kindheit und jüngeren Vergangenheit, also der schonungslosen „Innenschau“ des Bewussten in die eigene Psyche, die darin gespeicherten Falschprogrammierungen – und letztendlich die völlige Aufgabe dieser Falschprogrammierungen!

 

Trance

In der akuten Phase mit einem Energievampir, also der Phase, in der der Bewusste praktisch völlig gefangen ist und nur wenig Gegenwehr leistet weil die Verwirrung und der energetische Haushalt bereits so beschädigt sind, dass weder eine Flucht noch ein Angriff möglich sind,  befindet sich der Beziehungs-Partner eines Energievampirs fast immer in einem „tranceartigen“ Zustand.

Es hilft ihnen nichts, wenn sie sich in „lichten Momenten“ (einigermaßen) darüber im Klaren sind, wie „krank“ und für sie selbst schädigend die Situation eigentlich ist und „warum“ sie an ihrem Energievampir weiter festhalten.  Näheren Einblick in die Probleme des Kontaktabbruchs in diesem Artikel- Link folgt in Kürze

Ihr ganzes Denken und Tun ist um und an der Person ausgerichtet, die es geschafft hat, sie in ihren Bann zu ziehen.

Sie nehmen weder ihre „Außenwelt“ mit den Augen wahr, mit denen sie sie im „abgekoppelten“, autonomen Zustand wahrnehmen würden, noch treffen sie autonome Entscheidungen über irgendeinen Lebensbereich ihres Lebens. Alles ist ein „Kompromiss“ und ein weiteres Zugeständnis, das schlimmste soll verhindert werden dadurch, dass man sich unterwirft und weiter investiert!  Leider ist das Gegenteil der Fall! Unterwerfung führt nicht zu Mitleid und dem Ablassen von seinem Opfer sondern zu noch brutalerer Unterwerfung und Ausbeutung durch den Energievampir!

 

Personen in Trance, in einem Tag-Wach-Traum,  sind praktisch immer mit ihren Gedanken bei dem Energievampir

Dafür hat der Energievampir gesorgt.  Die Strategien, um ihre Aufmerksamkeit zu binden beschreibe ich in anderen Artikeln.   Sie sind in einem hypnotischen Zustand, einer Art Trance gefangen,  ohne es zu merken:  Beim Einkaufen, bei Bankgeschäften, beim Baden, beim Arbeiten… Ein Teil ihrer Gedanken ist (ob bewusst oder unbewusst) immer in Richtung des Energievampirs gerichtet.   Eine große Rolle spielen dabei die bereits getätigten Investitionen (Zeit, Geld, durch den Manipulator kreierte Zukunftsvisionen, das Gefühl, nicht mehr alleine zu sein, die Hoffnung auf „Gewinn“ und ultimativ die Erfüllung des Traums von „Gemeinsamkeit“ und „Liebe“)

Der Trancezustand ist dabei einer von drei hauptsächlichen energetischen Zuständen in der Beziehung, aber er ist der häufigste.  Er steht im  Mittelpunkt zwischen zwei anderen Zuständen:  Dem absoluten „Hochgefühl“, dem „euphorischen Zustand“ und dem absoluten Tiefpunkt, dem energetischen Negativtiefpunkt, bei dem Bewusstlose meinen, ihr Herz kollabiere, ihre Sinne kämen nie mehr zurück und eine Depression überfällt sie, die mehr dem dunkelsten Höllenschlund und der Nichtexistenz „normaler Gedanken“ ähnelt, als einer Depression.

Übung und Selbsttest

Wenn sie diese Zeilen lesen und glauben, sich in einer Beziehung mit einem „Energievampir“ zu befinden,   machen sie diesen Selbsttest:

Stellen sie sich folgende Aufgabe: Denken sie nicht mehr an diese Person!  Sie müssen sich so „ablenken“, dass ihre Aufmerksamkeit voll und ganz in einer „Aktivität gebunden wird.  Diese Aufmerksamkeit muss ungebrochen sein! Es ist eine sehr schwierige Übung, wenn sie erst bemerken, wie oft sie an den Energievampir denken, ohne es wirklich zu realisieren.  Am besten funktioniert die Übung, wenn sie ihre Aufmerksamkeit auf Menschen richten,  denen sie zugetan sind, für die sie Sympathie haben, denen sie vertrauen, die sie mögen, kurzum, Menschen, denen sie während ihres Kontaktes hohe Empathie, Interesse und eine Art von „Liebe“ entgegenbringen.  Wenn sie alleine sind (ohne lebendige Gegenstände wie Pflanzen, Tiere oder Menschen sind) wird das Experiment kaum funktionieren.

Der „Denkbeweis“:   Wenn es ihnen gelingt, das „Experiment“ ehrlich durchzuführen, werden sie kurze Zeit später vom Energievampir „Meldung“ erhalten.  Er weiß (egal wo sie und er sich befinden),  dass „etwas“ nicht stimmt.  Er spürt förmlich, dass ihm keine Gedankenenergie mehr zuteil wird.  Er wird sich melden.  Dies passiert ihnen im Übrigen permanent in einer Beziehung mit einem Energievampir.  Wenn sie so abgelenkt sind, dass sie ihn gänzlich „vergessen“, erhalten sie einen Anruf, er steht plötzlich vor ihrer Tür, wartet auf sie, hat sich „solche Sorgen“ gemacht etc. etc.

Probieren sie es selber aus.

An dieser Stelle möchte ich noch anmerken, dass es eine grundsätzliche Übung für einen bewussten Menschen werden muss, seine eigenen Gedanken (in einem ersten Schritt) mindestens beobachten zu können.   Üben sie von heute an jeden Tag 3-5 Minuten, ihren Gedanken nachzudenken.  Denken sie hinter ihren Gedanken her, folgen Sie ihnen! Werden sie sich darüber bewusst!, was sie denken!  Setzen sie sich dazu an einen ruhigen Platz, frei von äußeren Störungen, Geräuschen, möglichst wenig bis kein Elektrosmog (Computer, Handy, W-LAN), und vor allem RUHE!  Schließen sie die Augen und beobachten sie ihre eigenen Gedanken.

Je fortgeschrittener sie in der Übung werden, desto weniger Ruhe müssen sie benötigen dürfen.  Sie müssen diese „Übung“ dann auch mit offenen Augen und in einer Alltags-Situation durchführen können.  Es ist generell von großem Vorteil, sich über seine eigenen Gedanken und die daran gekoppelten Gefühle in gewisser Weise bewusst zu werden.

Solche „Übungen“ sind essentiell, um den eigenen Geist  (wieder) „unter Kontrolle“ zu bringen.

Das ultimative Ziel jedes mental und emotional „Gefangenen“ ist es daher im ersten Schritt, sich darüber bewusst zu werden, dass tatsächlich permanente „Gedankenenergie“ in Richtung des Energievampirs fließt.   Erst wenn der Mensch sich über diesen „Zustand“ im Wachbewusstsein klar wird, kann er überhaupt beginnen, zu hinterfragen,  warum er das tut und aktiv Gegenmaßnahmen ergreifen.  Am Ende muss er sich  selbst umprogrammieren.

Ziel muss es darüber hinaus sein, die emotionale Seite der Gedanken  mit der rationalen Gedanken Seite in Einklang und Balance zu bringen.  Dies ist allerdings nur möglich, wenn ein Mensch seine eigenen, passiv verinnerlichten Falschprogrammierungen erkennt und sich von diesen (falschen) Glaubenssätzen und Grundeinstellungen abkoppelt und aktiv dagegen entscheidet.

Die Aufmerksamkeit auf und die Achtsamkeit über die eigenen Gedanken ist immer der entscheidende erste Schritt und später auch Schlüssel zur Selbstheilung!

 

© ThisArticle and its content is under copyright- Vampfree2016 Nina Tiasela

© Dieser Artikel und sein Inhalt sind urheberrechtlich geschützt.  Er darf weder als Ganzes noch teilweise vervielfältigt werden, ohne Nennung und vorherige Zustimmung des Autors Nina Tiasela Vampfree2016

 

 

Advertisements

30 Comments »

  1. Liebe Nina. Ich habe versucht zu reflektieren.

    Immer deutlicher wird, dass ich umgeben bin von Narzissten. Im Beruf und im Familienkreis.
    Ich habe eine Enkeltochter (5) und einen Enkelsohn (9). Die Enkeltochter ist jetzt schon eine ausgewachsene Narzisstin. Wohl von meiner Tochter in diese unsägliche Facebook Geschichte mit reingezogen. Alles muss preisgegeben werden. Süsse Bilder mit Posen wie sie Models machen. Auf der anderen Seite fast schon durchtrieben. Mein Enkelsohn ist dem ausgeliefert.
    Da ich zur Enkeltochter den Kontakt nur schwer aufbauen und intensivieren kann, lasse ich sie schlichtweg in Ruhe. Teilweise sehen wir uns nur an und da ist ein Erkennen. Etwas Sonderbares. Furchtbar. Zu meinem Enkelsohn ist das Verhältnis innig.

    Eines meine ich verstanden zu haben: Wenn ich mich einem geliebten Kind (z.B.Enkel oder eigenes Kind) kaum noch nähern kann da es im Bann eines Narzissten gefangen ist, ist es vielleicht gut, bei Kontakt so mit dem Kind zu sprechen wie man es tat vor dem Narzissten-Kontakt. Also nicht fragen, wie geht es Dir? und Sorgen äussern, sondern die eigenen Worte und die Stimme so einzusetzen als wenn nichts wäre. Jedoch mit der Liebe und der Wärme die man für das Kind empfindet. Eventuell kann man damit das Kind im Unterbewusstsein erreichen. Es könnte sich an die „gute und freie Zeit“ erinnern (oder einfach fühlen) und durch dieses Verhalten könnte ein Erwachen oder ein Gefühl im Kind aktiv gehalten werden. So könnte es wie eine Brücke wirken. Irgendwann „erinnert“ sich das Kind vielleicht, dass es noch etwas anderes, gutes gibt. Ist aber nur ein Gedanke. Denn auch so bemerkt der Narzisst vielleicht nichts und der Kontakt kann u.U. gehalten werden.

  2. Liebe Luisa,
    aus deinem Kommentar kann ich erlesen das dich das gleiche Schicksal wie mich ereilt hat mit dem Unterschied das meine Tochter/und Enkel so ein Kranken haben und von ihm nun auch noch ein Kind erwartet
    Nur der Gedanke daran das du das schon 8 Jahre mit ansehen und ertragen musst zerreißt mir fast das Herz.
    Bei mir sind es gerade mal 9 grausame Monate die wir das Böse bei uns im Umfeld haben.

    Lieber Ralf, mich interessiert natürlich was bei dir der Auslöser bzw dein entrinnen war das du da rausgenommen bist – oder hat sie ein Ende gemacht?

    Ich lebe immer noch mit der Hoffnung das wir als Familie irgendwas dafür tun können das unsere Tochter aus dem Trancezustand rauskommt.

    Liebe Nina,
    Danke für deine Texte – und Briefe 🙏

    • Hallo Anke, ich war es wo sich getrennt hat. Ich konnte ihre ganzen Lügen, Gemeinheiten und sovieles andere mehr nicht mehr ertragen. Es tut zwar verdammt weh, aber ich weiß das es der richtige Weg ist. Aber der wichtigste Punkt war eigentlich, das ich erkannt habe das diese Person mich kaputt machen würde. Ich hoffe nur das ich nie wieder an so einen Menschen gerade, weil ich ein Herzensmensch bin und viel zu geben habe. Gruss Ralf

    • Hallo Anke, vor ca. 8 Jahren fing es an mit dem ersichtlichen „seltsamen Verhalten“ , aber eben peu a peu, da begann gerade ihre Schwangerschaft – und offenkundig wurde und wird das Kind als Druckmittel benutzt. Für mich war es nicht so offensichtlich, da mein Sohn zu dieser Zeit in einer anderen Stadt wohnte und ich ihn nur unregelmäßig gesehen habe. Zudem kannte ich diese Frau bereits als Schülerin. Damals gab es zwar schon bestimmte typische Auffäligkeiten, die aber auch andere Gründe haben konnten.

      Auffällig war aber schon die totale Abschottung ihrer Eltern. Es war unmöglich, mit denen ins Gespräch zu kommen. Zu ihrer Tochter waren sie zudem sehr kaltherzig und diese erhielt auch keinerlei Unterstützung für ihre Ausbildung. Sie tat mir deshalb sehr leid und ich habe sie sogar viele Jahre lang unterstützt. Bei einer vollkommen fremden Frau wären mir die vielen Diskrepanzen sicherlich eher aufgefallen. Außerdem wurde ich ziemlich systematisch getäuscht, wie sich später herausgestellt hat.

      Vor ca. zwei Jahren war es dann auch für mich nicht mehr zu übersehen, und ich habe damals auch meinen Sohn gewarnt. Leider war ich zur selben Zeit sehr krank, so dass es dann peu a peu zunehmend so weiter gegangen ist – und schließlich nun, als mein Sohn erste ernste Einwände erhob und auch ich nicht mehr geschwiegen habe – fielen die Masken. Ein Verhalten: wie ein Musterbeispiel aus dem Schulbuch, komplett. Mein Sohn wurde anscheinend inzwischen schwer traumatisiert und verdrängt infolgedessen.
      Und ich tappte leider in die „Falle“ und wurde „herauskatapultiert“.

      Der Vorhang ist nun endgültig gefallen – und der Preis der Wahrheit ist nun extrem hoch. Wenn ich nun die Vorfälle und Äußerungen zusammenzähle – komme ich zum Resultat, dass höchstwahrscheinlich gar nicht die Vampir-Frau dabei die „zentrale Rolle“ spielt, und auch nicht deren offenkundig narzisstische Mutter (die zumindest ganz offen agiert und sich nicht verstellt) – sondern deren Vater als „Obernarzisst-Vampir“ von Anfang an die Regie geführt hat. Gerade jetzt braucht er seine Mentalität nicht mehr zu verbergen – und ich befürchte, dass der Spuk jetzt erst richtig losgeht…. Schon vorher war er mir als Kontrollfreak aufgefallen. Nun ahne ich das Warum.

  3. Ralf Trundt, ich versuche dringend das, was sich in den letzten Jahren und noch immer bei meinem Sohn abspielt, auch zu verstehen. Ich hoffe so sehr, dass er aus dieser grausamen Falle wieder herauskommt oder wenigstens Distanz zu der Psychopathin findet, die ihn „gekapert“ hat. Es ist als Mutter so furchtbar für mich, die skrupellosen Exzessen ohnmächtig zuschauen zu müssen.

    • Hallo Luisa, ich habe auch über 2 Jahre gebraucht bis ich dahinter gekommen bin mit was für einen Menschen zusammen bin. Mein Gefühl hat mich zwar dauernt gewarnt, aber ich wollte es einfach nicht war haben. Ich denke du kannst zu deinem Sohn sagen was du willst, es wird nichts bringen. Er ist von dieser Person so manipuliert worden, das es nichts bringen wird mit ihm zu reden, so traurig es ist. Ich könnte dir Sachen schreiben wo ich erlebt habe, da würdest du nur mit dem Kopf schütteln. Ich sage nur soviel. Ich war wegen dieser Person 3mal in der Klinik, und mache jetzt eine Therapie. Ich wünsche dir viel Kraft und sei für deinen Sohn da wenn er aufwacht. Gruss Ralf

      • Danke Ralf, die Kraft brauche ich wirklich und besonders mein Sohn, und auch meine kleine Enkelin, die es auch noch gibt, und deren kleine Seele zerstört wird. Der Kleinen werden psychopathisches Verhaltensweisen geradezu eingebleut. Dabei ist sie eine sensible und empathische kleine Persönlichkeit. Ich habe so große Angst um ihn, auch weil er da schon so lange (fast 8 Jahre) drin steckt. Vor zwei Jahren habe ich dann begriffen, was dort abläuft, habe ihn gewarnt und gebeten, sich zu schützen. Die Vampirin wurde und wird immer schlimmer. Und sie ist leider auch nicht allein, denn die ihre Eltern, auf welche sie auffällig eng fixiert ist, sind genauso. Auch ich bin lange Zeit systematisch getäuscht worden von ihr und ihrem Vater, der dort anscheinend wesentlich die „Regie“ führt, wie sich nun herausstellt. Bei deren Mutter war es von Anfang an offenkundig, dass diesbezüglich etwas nicht stimmt. Meiner Einschätzung nach wurde und wird mein Sohn vehement manipuliert und schwer traumatisiert. Es fühlt sich für mich so an vielleicht wie für Eltern, die ihr Kind an eine Sekte verlieren …. Nur da wissen Außenstehende Bescheid, hier aber können sich die meisten außenstehenden Personen diese Machenschaften und Hochgefährlichkeit nicht vorstellen, weil die Vampire schon vorher für Abschottung der Opfer gesorgt haben und nach außen hin getäuscht wird….

  4. Lieber Ralf. Mir haben die Artikel hier von Nina am meisten geholfen. Ich habe alle Artikel und jeden Kommentar mit Bedacht gelesen. Da erst habe ich verstanden was eigentlich passiert ist und das ich bei Weitem nicht alleine bin. Vielleicht ist das ein kleiner Hinweis. Meine eigene Aufarbeitung läuft allerdings auch noch. So schnell kann ich das nicht ad acta legen.

    • Hallo Lenin, es tut mir leid das ich soviel Frage. Ich bin zur Zeit total Überfordert. Es ist leider so das ich an Deppressionen leide, und ich Angst habe das wieder eine ausbricht.

      • Lieber Ralf. Ich kann so gut verstehen und nachvollziehen was Dir widerfährt. Fragen bringen Licht ins Unverständliche. Die hatte ich ebenfalls. Zuhauf. Ich habe versucht die vielen kleinen fiesen Aussagen/Gemeinheiten/Lügen/Betrügereien/sowie das vollkommen unverständliche/irre Handeln meines Narzissten, im Nachhinein, für mich eindeutig zu erkennen. Denn ich musste erst mal klar erkennen, das ICH noch „richtig ticke“ und das ist ja auch bei Dir der Fall. Denn sonst hättest Du Dich nicht lösen können. Das bedeutet doch auch, dass Du Kraft in dir hast und ganz viel Selbsterhaltungstrieb. Du bist am Leben, Deine EX-Narzissten nicht!!

        Dann habe ich mich daran gemacht mich an mich zu erinnern. An die Frau die ich vor der Begegnung war.
        Denn eines ist für mich vollkommen klar, „mein Narzisst“ hätte mich NIE gefunden wenn ich nicht mit positiver Energie geladen gewesen wäre (denn darauf haben es die Bewusstlosen abgesehen). Dazu gehören für mich auch die Wünsche und Hoffnungen die ich hatte (nicht mehr alleine sein, geliebt werden, Wärme spüren… ). Denn genau diese Wünsche habe ICH ja in die Beziehung investiert (das ist meine positive Energie. Ich habe etwas zu geben!!!). Heute weiss ich, genau diese Wünsche und Hoffnungen haben mich in seine Fänge gezogen, machen mich aber auch als Mensch aus.
        Nur, diese Wünsche und Hoffnungen müssen überdacht und neu ausgelegt werden. Ich weiss, diese Wünsche und Hoffnungen kann NUR ICH MIR SELBER erfüllen und darf die Erfüllung KEINEM anderen in die Hände geben. Ich muss Verantwortung für mich übernehmen. ALLEINE!
        Erst dann habe ich mein Leben verstanden und habe über die Massen Energie um IMMER Herrin meines Lebens zu sein. Ganz ehrlich, der Narzisst interessiert mich nicht die Bohne!! Ich zähle in meinem Leben und habe die Hauptrolle darin. Das hat mit Egoismus zu tun. Mit positivem Egoismus. Denn, wenn ich genug Energie habe, kann ich davon auch abgeben. Aber, nur so viel, dass ich immer noch genügend für mich selber habe. Das ist Leben und bedeutete letzten Endes Glück, Freude, Spass, Zufriedenheit, Gesundheit und Überfluss. Weil ICH es reguliere.

        Sicher, ich habe manchmal schon das Empfinden, dass ich mich von den Menschen etwas zurückgezogen habe. Ich war „vorher“ viel offener. Stimmt. Dennoch bin ich davon überzeugt, das es für mich und die Menschen die ich liebe und von denen ich ehrlich geliebt werde, gesünder ist. Ich überfordere weder mich noch andere. Das erleichtert.

        Sei stolz auf Dich. Du bist doch bereits auf dem Weg zu Dir.

        • Hallo Lenin, danke für deine Worte. Ich spüre zwar das es der richtige Weg ist, wo ich jetzt gehe dennoch tut es verdammt weh. Gruss Ralf

        • Hallo lieber Ralf! Tut mir leid, dass ich dir jetzt erst schreibe! Danke an Lenin!!!, dass sie dir in der Zwischenzeit geantwortet hat! Du willst wissen, warum du das alles so lange hast mit dir machen lassen? Ja, das ist die „Große“ Frage, die sich fast Alle am Ende solcher Beziehungen stellen! Wenn Du möchtest, kannst du mir deine Geschichte etwas ausführlicher beschreiben und ich kann dir dann (wahrscheinlich) sagen, warum du es getan hast! Bleib stark! Die Trennung ist immer der erste Schritt in die Freiheit! Die brutale Wahrheit ist: Es wird nicht besser- es wird niemals besser! Das, was dich an deiner Freundin so „angezogen“ hat ist letztendlich das, was dich so zerstört hat! Die Schmerzen, die du jetzt hast, sollten nicht „umsonst“ sein- Wenn du verstehst, WARUM du diese Schmerzen (ausßr den materiellen Verlusten) wirklich hast, kannst du diese „Glaubenssätze“ über Dich selbst verändern und dafür sorgen, dass du deswegen keine Schmerzen mehr hast! Wenn Du willst, schreib mir! Auch Du wirst es schaffen! Wir alle wissen, wie unerträglich diese „Schmerzen“ sein können! Tief atmen und durchhalten- weitermachen! Diese „Zustände“ werden vorbeigehen! Und bleib dabei! Kein Kontakt! Ausgewachsene Psychopathen kommen immer genau dann zurück, wenn es Dir wieder besser geht! Sei darauf ganz besonders vorbereitet! Bis dahin! Alles Liebe!

        • Hallo Nina, ich werde dir meine Geschichte erzählen wenn ich dazu bereit bin. Ich komme mir zur Zeit vor als ob ich mich in einem Alptraum befinde. Ich denke hoffentlich wache ich bald auf, und es war alles nur ein Alptraum. Sei mir bitte nicht böse das ich es jetzt noch nicht Schreiben kann was mir passiert ist. Gruss Ralf

        • verstehe ich Ralf! Ja, man kommt sich wirklich vor wie in einem Albtraum! Schau, vielleicht „tröstet“ es Dich wenn ich dir sage: „Ja, deine Freundin hat dich „geliebt“- aber nicht auf die Art und Weise, wie Du das verstehst- in deinem „Hirn“- Liebe ist für sie nicht „Geben und Nehmen“ sondern nur NEHMEN!!!
          Sie hat das, was sie mit dir gemacht hat, schon vorher gemacht- mit Anderen! Und Du bist auch nicht der Erste Freund, der betrogen wurde!!! Das Geld hat sie dir geklaut, weil sie es „brauchte“… dringend… für sich! Ralf, das Alles hat nichts mit Dir persönlich zu tun, außer dass du „persönlich“ schwer getroffen bist! Dich hat es „erwischt“ weil das Dein Lebensschicksal ist- damit Du daraus lernen und wachsen kannst! Deine Illusion über Sie und über deine „Rolle“ in der Beziehung ist zerbrochen- deswegen ist Dein gesamter Geist momentan völlig erstarrt, in Schock, in Depression! Du weißt nicht mehr, wer Du selbst bist! Das ist ganz normal! Es ist das brutale Leben, das dich gerade einholt, das „wahre“ Leben- nicht die rosarote Brille, die so „verdammt“ schön war… Versuch, so gut es geht, weiter zu machen… vorerst… später kannst du alles aufarbeiten- und deine Geschichte aufschreiben! Die Realiät ist die Realität ist die Realität… Du wirst aus diesem Albtraum nicht aufwachen- Du kannst jetzt nur lernen, mit der neuen Realität umzugehen! Und mach bitte nicht den Fehler, wieder zurückzugehen! Das was passiert ist, lässt sich nicht ändern! Zurückgehen wird diesen „Albtraum“ nicht ändern! Deine Freundin kann ihr „Programm“ auch nicht ändern- sie wird es wieder mit dir „durchziehen“. Im zweiten Waschdurchgang wird es für Dich wieder große Gefühle und den tiefen Absturz geben! Wenn du jetzt stark genug bist, wirst du diese „Zeit“ überstehen und ganz klar zu Dir selbst sagen: NEIN, das wars! Du hast wahrscheinlich schon ein paar „Waschgänge“ hinter Dir.
          Die allerletzte Variante sollte daher sein, dass du es nochmal probierst… das Ende wird wieder genauso brutal wie jetzt.. Du stehst dann wieder ganz am Anfang in diesem realen Albtraum! Sei dir sicher, dass es da draußen auch gute, liebe Menschen gibt, die Deine Liebe verdienen! Fang jetzt an, daran zu arbeiten, diese Leute später finden zu können! Im Leben wird einem nichts „geschenkt“- erkämpf Dir deinen Weg zurück in die geistige Freiheit und kämpf jetzt darum, dass du geschützt bist für die Zukunft!
          Du schaffst das! Wir alle wünschen Dir das!

        • Hallo Nina, das mit dem Geld ist eigentlich nicht der springende Punkt. Das was mir am meisten weh tut, ist das sie mich über Wochen und Monate mit ihrem ex Freund betrogen hat, und das allerschlimmste ist, das sie mir dafür die Schuld gibt. Gruss Ralf

        • Natürlich geben „sie“ Dir immer die „Schuld“- das ist uns allen so ergangen! Du bist aber nicht daran „schuld“, sondern sie ist es selber! Sie ist daran schuld, dass sie so absolut egoistisch ist und meint, dass, nur weil Du ihr nicht „genug“ gegeben hast (und du wirst „ihnen“ NIEMALS GENUG GEBEN KÖNNEN) sie das „Recht“ hat, dich zu betrügen und sich das zu „holen“, was sie braucht, egal wie und bei wem! Schau, Narzissten und Psychopathen ticken völlig Anders als wir. In ihrer kleinen Welt sind wir eben nichts weiter als die „Geber“- und gegeben werden kann ihnen niemals genug! Warum? Weil sie selber nichts haben außer das, was sie sich permanent von Anderen Menschen ergaunern! Aufmerksamkeit, Liebe, Zeit, Geld… Vertrauen! Der Betrug mit ihrem „Ex-Freund“ lässt Dich selber glauben, du bist nicht „gut genug“ nicht „wert“ genug! Das ist doch ihr wahres Spiel! Ihre Poker Karte. Genau das hat dich dazu gebracht, härter und härter zu kämpfen und noch mehr zu geben!! Das wollte Sie- und nichts anderes! Mehr bekommen! Du wirst niemals irgendetwas dafür zurückbekommen, außer die „Illusion“, dass du ihr Freund bist! Was hast du davon? Geh bitte in dich und frage Dich einmal, was genau sie Dir gibt an Hilfe, Verständnis, Mitgefühl… Ist es das gute Gefühl, wenn Du Dich mit ihr in der Öffentlichkeit zeigen konntest…? Die Aufmerksamkeit, die Dir jemand gegeben hat? Bist Du Abhängig geworden vom Sex? Bestimmt spielen viele Faktoren eine Rolle! Du musst lernen, wieder alleine für Dich zu stehen- rauszugehen… Mit Anderen Menschen zu kommunizieren! Das tust Du hier und jetzt! Dadurch, daß Du dich hier offenbarst, gehst Du schon in die richtige Richtung! Wenn Du Dich jetzt selbst als Dritte Person von oben herab betrachten würdest, was würdest Du dann zu Dir sagen- würdest Du sagen: Ja, ja, Du bist an Allem „Schuld“ Ralf, Du bist wirklich böse, dass Du dir nicht noch mehr Geld hast klauen lassen, dass ich mir nicht noch einen anderen Freund neben Dir und meinem Ex“ zugelegt habe?!! Ich glaube nicht! Was würdest Du jetzt selbst tun, wenn Du Dein eigener Schutzengel wärst?

        • Hallo Nina, um deine Frage zu beantworten ob ich abhängig geworden bin von ihrem Sex, kann ich ein klares Nein geben. Bei mir gehört Sex zu einer Beziehung nur ist es nicht für mich das wichtigste. Für mich ist es wichtig das mein Partner treu ist, und zu mir steht wenn es mir schlecht geht. Ich selbst handele auf jedenfall so, und das verlange ich auch von meinem Partner. Aber noch eines. Als ich Schluss gemacht habe und ihr erzählt habe warum, wurde ich sofort wieder beleidigt. Sie hat gemeint ich wäre nicht mehr ganz normal und ich gehöre in die Klinik. Ist es eigentlich normal das solche Menschen in einer tur Wutausbrüche haben? Danke das ich mich an dich wenden darf. Gruss Ralf

        • 1. Wenn sie Dir sagt, Du seist nicht mehr ganz „normal“ und solltest in eine „Klinik“ gehen, dann bedeutet das tatsächlich: „Ich bin nicht mehr ganz normal und sollte in eine Klinik gehen!“ Solche Leute projezieren sehr oft und sehr gerne. Das heisst, wenn sie über Dich reden, reden sie eigentlich über sich selbst! Und umgekehrt. sowas nennt man „Falschsprech“.
          Es tut mir sehr leid, daß Du dem gefolgt bist aber ich kann verstehen, daß Du an deiner psychischen Gesundheit zweifelst, unter solchen Umständen! Vielen Menschen ergeht es so- Sie glauben tatsächlich, sie seien „krank“- das wird ihnen am Ende noch eingeredet…

          2. Beleidigungen jeglicher Art sind ebenfalls „normal“- eine weitere Taktik, um dich weiter „klein“ zum machen, zu verunsichern und an Dir selbst zweifeln zu lassen- Gerade dann, wenn du nicht mehr „parierst“ und dich wagst, „Schluss“ zu machen!

          3. Wutausbrüche sind vorallem dann an der Tagesordnung, wenn die Beziehung sich dem Ende zuneigt, der Psychopath gerade keine „Zeit“ hat oder das „Opfer“ Gegenwehr zeigt (in Form von unangenehmen Fragen, Kritik, Aufforderung zur Selbstreflektion). Wutausbrüche sind also dazu geeignet, unangenehme „Partner“ in die Flucht zu schlagen, damit sie ihr „Spiel“ in Ruhe weiterspielen können. Sie sind auch ein gutes Mittel, um Dich nocheinmal tief zu verletzen, einzuschüchtern und in die pure Verzweiflung zu bringen. Nichts ist geklärt, Du hast keine ehrlichen Antworten bekommen und denkst weiter darüber nach, ob du vielleicht doch nicht „normal“ bist! Das ist ihr Ziel!

          Ehrliche Antwort auf die Tatsachen und Schuldeingeständnis wirst du NIEMALS bekommen- Außer wenn sie dich wieder zurück haben will- dann kommen die „Stories“.

          Wutausbrüche können übrigens auch perfekt davon abenken, sich den Fragen, die ein Anderer hat, zu stellen und dadurch selbst zur Verantwortung gezogen werden zu können! Wutausbrüche und Eskalation lassen die eigentlichen „Themen“ in den Hintergrund treten. Auch wenn die Beweise noch so hart und klar verschaffen sie sich durch Wutausbrüche und Gewaltattacken den Vorteil, den Anderen völlig durcheinanderzubringen und Ihm Angst zu machen! Es ist ein letzter Versuch, dir die „Schuld“ einzureden und dich „mundtot“ zu machen! Da du auch in dieser Situation wieder von dir selbst ausgehst und annimmst, dass jemand, der einen Wutausbruch hat, auch einen wahren GRUND für seine Wut (hier: DEINE angebliche Schuld) haben muss, wirst Du weiter verunsichert und beginnst an der Wahrheit zu zweifeln. Wut und Gewaltausbrüche sind zudem immer das letzte Mittel von Narzissten und Psychopathen, wenn sie ihr Opfer entweder zum Schweigen bringen wollen, selbst einen unglaublichen „Hass“ empfinden, weil Dinge nicht „so laufen“, wie sie sich das gerade vorstellen oder wenn sie so „genervt“ sind von dem „heulenden am Boden kriechenden“ Opfer, mit dem sie absolut Nichts mehr anfangen können in diesem Zustand, dass sie es nur noch schnell „loswerden“ wollen!

          Fazit: Wutausbrüche sind in jedem Falle nur ein Mittel, um von der Wahrheit abzulenken und dich zum Schweigen zu bringen!
          In Deinem Fall hat sie den Wutausbruch natürlich auch deshalb bekommen, weil du es gewagt hast, mit IHR Schluss zu machen! Psychopathen mögen es nicht, wenn jemand sie verlässt- egal wieviel Schuld sie auf sich geladen haben- sie HASSEN es, die Kontrolle über jemand anderen zu verlieren!

        • Hallo Nina, ich wollte einfach mal Danke sagen.Ich fange endlich zu verstehen was mit mir passiert ist. Ich bin seit 2007in Behandlung wegen Deppressionen und habe immer meiner Ärztin erzählt das ich mich fühle wie in Trance seit dem ich mit dieser Frau zusammen bin. Sie konnte mir nicht weiter helfen. Ich möchte einfach noch einmal Danke sagen das du Licht ins dunkel bringst. Vielen Vielen Dank

        • Kein Thema! Sehr gern! Ralf, nimm Dir Deine Zeit und ließ einfach nocheinmal die Artikel durch! Deine Waffe ist immer Dein eigenes Verstehen und Deine eigene Geisteskraft! Du wirst wirklich sehen, Du bist nicht alleine damit, Du bist nicht verrückt sondern „verrückt“ gemacht worden! Du bist da an eine Frau geraten, die sich ganz gezielt Dich ausgesucht hat! Du brauchst diese Frau nicht! Sie hat Dich gebraucht!!! Deine gute Energie, deine Herzenswärme und deine Schaffenskraft! Es geht jetzt einzig und alleine nur noch um Dich! Was Du dringend herausfinden musst ist, warum du das mit dir hast machen lassen! Und die Antworten kannst Du (eigentlich ziemlich einfach) bekommen! Dann heißt es für Dich: Ablösung, Trennung, und zwar im Geist- Trennung nicht nur von der Frau und dem ganzen Schwachsinn!!, sondern von den Überzeugungen, die du seit langem über dich selber hast und die einfach nicht wahr sind, bzw. sowas von übertrieben oder untertrieben, dass Du selbst darüber lachen würdest, würdest Du Dich selber mal mit anderen Augen anschauen Vielleicht wurdest Du von Deiner Mutter teilweise so behandelt, vielleicht war Dein Vater „so drauf“- vielleicht ist es aber auch irgendwas und jemand Anderes- irgendwelche Umstände und Vorkommnisse..die Dich so tief innerlich schockiert haben, daß Du Dich entschieden hast, klein beizugeben bzw. zu glauben, du bräuchtest jemand wie deine Freundin! Brauchst Du aber gar nicht! Das lässt sich alles herausfinden und dann LÖSCHEN! LÖSCHEN! LÖSCHEN! Umprogrammieren! Du bist nicht daran schuld, daß andere Leute wohl ein paar Dinge für sich genutzt haben, die dich geschwächt haben, irgendwann in der Vergangenheit!
          Bleib so wie du bist im Herzen! Ich bin mir sicher, Du findest Deinen Weg raus! Da draussen sind viele viele Menschen, denen es genauso ergangen ist wie Dir und die es geschafft haben… Du auch! Wie gesagt, mein „Angebot“ steht- wenn Du mal alles aufschreiben willst- schick rüber! 🙂 Tut gut, diesen ganzen „Mist“ aufzuschreiben, glaub mir! Auch für Dich selber! Man verliert mit solchen Menschen oft den „Überblick“ weil die ganze Zeit neue „Hämmer“ kommen! Schau nach vorne! Kopf hoch! Alle fühlenden Menschen müssen in diesen dunklen Zeiten wohl durch diese Tiefen durch! Immerhin haben wir alle ein Dach über dem Kopf, ein warmes Bett und zu Essen! Schon mal Etwas, oder?!:-) Und vergiss das Wichtigste nicht: Gefühl und Energie im Herzen! Beschenk Dich heute doch einfach mal SELBER mit dieser ganzen guten Energie und Liebe! Behalt die heute Nacht einfach mal NUR FÜR DICH!!! Bis bald!

        • Hallo Nina, weißt du was ich tatsächlich fast schon täglich zu meiner ex gesagt habe? Du bist wie meine Mutter und ich bin der Meinung meine Mutter hat kein Herz. Ich habe wirklich zum Schluss gedacht ich hätte meine Mutter vor mir. Ich habe komplett den Kontakt zu meiner Mutter abgebrochen. Ich war in meiner Kindheit auch hauptsächlich bei meinen Großeltern. Wie gesagt Danke für alles.

        • Hallo Nina, ich weiß nicht ob du meine E -Mail bekommen hast, deshalb schreibe ich dir noch einmal. Ich hatte im Zorn meine ex beleidigt, und jetzt Droht sie mir. Wie soll ich mich verhalten? Gruß Ralf

        • Liebe Lenin! Ganz tolle Einsichten und besonderen Dank an Dich, dass Du sie mit den Lesern teilst! Besonders habe ich mich auch darüber gefreut, dass Du offensichtlich meinen „Ausführungen“ sehr gut folgen kannst!!! Das gibt mir den Antrieb, weiter zu schreiben! Entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte! Ganz liebe Grüße! Nina

  5. Liebe Nina. Ein ganz toller Artikel. Ich verstehe nun einiges mehr und bin sehr gespannt auf Deine Information zu: „Falschprogrammierungen und deren Negativprogrammierungen“. Meine Worte sind Abbilder meiner eigenen Gefühle und wenn ein Mensch (der Bewusstlose) sich mir nähert der meine Worte benutzt (und ich mich dadurch total verstanden fühle und mich verliebe) muss ich auf der Hut sein. Es kann gar nicht sein, dass jemand auf Anhieb weiss, was ich fühle (und so tut, als hätte er diese Gefühle auch) und dafür auch noch meine Worte in seinem Wortschatz hat. Ich hatte vor meiner Beziehung mit einem Narzissten Erwartungen an eine neue Beziehung. Nun bin ich Ent-Täuscht. Gut so!!! Denn ich malte mir ein Bild von einem tollen Mann und einer tollen Beziehung. Nur, das hat rein gar nichts mit der Realität zu tun. Ich bin von ihm nur bedient worden. Das, was ich mir gewünscht habe, hat er geliefert. Frei Haus!! Ich brauchte gar nichts dafür tun (Idealisierungsphase). Da hätten in mir alle Lampen angehen müssen.Taten sie vielleicht, hin und wieder, wenn ich verwundert war über einige Reaktionen seinerseits, aber es war sooooo schön. Also blieb ich kleben und wurde mit Triggern und Trance eingelullt. Auch ich habe Falschprogrammierungen in mir die ich auflösen muss. Glück ist Realität-Realität ist Glück und nicht träumen und in die Fänge von Bewusstlosen geraten……… @Ralf Trundt: So ging es mir auch. Bleib bei Dir selber und gehe auf keinen Fall energetisch zu Deinem Ex-Psychopaten. Versuche zu verstehen, warum Dir das passieren konnte. Eben damit Dir das nie wieder passiert.

    • Entschuldige Lenin, aber bei mir war es eine Frau, ich bin nämlich ein Mann. Aber etwas muss ich noch los werden. Es ist einfach die Hölle, ich fühle mich als ob mir jemand die ganze Kraft geraubt hat. Ich war immer so ein fröhlicher Mensch, und nun bin ich das Gegenteil davon. Ich habe manchmal das Gefühl ich schaffe das alles nicht.

      • Lieber Ralf. Auch mir ging es so. Ich hatte das Gefühl meine Kraft und meine Lebensfreude sind gegangen. Einfach weg. Ich habe mich nach der Trennung intensiv mit Narzissmus beschäftigt und alles gelesen was mir in die Finger kam. Sicher, jede Beziehung mit einem Narzissten/Narzisstin ist individuell und dennoch gibt es gleiche Verhaltensweisen. Bleibe bei Dir und erinnere Dich an Deine Energie, an Dich selber. Du hast Dich getrennt und genau das ist der erste sehr wichtige Schritt. Ich gratuliere Dir dazu. Und doch, Du kannst das schaffen.

        • Danke für deine Antwort, aber eine letzte Frage hätte ich noch. Meine ex hat mich belogen, betrogen, beklaut und mich bei jedem schlecht gemacht. Warum habe ich das so lange mitgemacht? Ich verstehe es einfach nicht.

  6. danke Nina für deine hingebungsvolle Aufgabe und Arbeit und dass Du uns allen so hilfst mit diesen Analysen! Eine Frage Nina, bist Du auch eine Betroffene?

  7. Ich versuche zu verstehen was sich in den letzten Jahren bei mir abgespielt hat. Ich habe mich gerade von einem Psychopathen getrennt. Ich erkenne mich teilweise selbst nicht mehr.

Dein Kommentar hier

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: