Skip to content

Psychopathen Soziopathen und Narzissten – Bewusstlose Loser die sich selbst als heldenhafte Anführer ihrer eigenen verlogenen Illusion sehen

IMG_0904Energiesaugende, bewusstlose Personen, die andere durch Lügen, Seilschaften, Dreieicksbeziehungen und Manipulation zu Handlungen bewegen, die Ihnen und nur Ihnen selbst nutzen- betrachten sich selbst als Anführer und Strippenzieher ihrer eigenen unmenschlichen Welt.

Wie wir feststellen müssen, würde ein Energievampir, gemäss seiner eigenen innerlich verdrehten Welt ohne Mitgefühl,  niemals vor sich selbst oder seinen „Zielen“ zugeben, Unrecht zu haben, Unrecht zu tun oder irgendjemandem Unrecht angetan zu haben.

Die grosse Falle:

Die „Beziehungen“ von Bewusstlosen zu „normalen“, menschlich fühlenden und denkenden Individuen verlaufen immer im Kreislauf der Idealisierung (Freundschaftsbildung durch Projektion, Liebesbeziehungen durch Bombardierung mit Liebesschwüren, Geschäftliche Kontakte durch Idealisierung des potentiellen Opfers) woraufhin die Schock/ Abwertungsphase  folgt – die normale Menschen an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln lässt und sie dazu bringt, den ursprünglichen Zustand der Idealisierung wiederherstellen zu wollen.

Die Tatsache, dass jedes Wort und jede Tat vom Anfang bis zum Ende der illusionären „Beziehung“ nur einen Sinn hatte- das Ziel den Bewusstlosen einzuwickeln, zu isolieren und unter Kontrolle zu bringen- um ihn letztendlich bis zur völligen Erschöpfung auszubeuten und zu benutzen und letztendlich zu eliminieren. übersteigt die Vorstellungskraft eines Menschen.

Gedanken Manipulationen und Spiele

Nichts an dem Wort oder der Tat eines Bewusstlosen ist selbstlos- nichts ist wirklich real, denn es wird nicht einmal über die (durch eigene Kraft bedingte) Umsetzung der Worte nachgedacht!

Bewusstlose sind, obgleich ihre Worte  von Liebe oder Hass, Mitleid oder vermeintlichem Verständnis erfüllt sind, immer leer- da keine geistige Koherenz zwischen Worten und Gedanken, und keine Korrelation zwischen Wort und letztendlich der Tat besteht.  Wenig bis Nichts an ihrem Verhalten ist spontan und menschlich.

Alles ist, mehr oder minder, antrainiert und eine Maske- die verändert und angepasst wird-  „wie es uns beliebt“…

Was auch immer ein  Bewusstloser tut-schnelle Heiratsanträge, Liebesbekundungen, illusionäre Zukunftsaussichten, Konstruktion geschäftlicher Erfolge, gefolgt von Betrug, Manipulation, Lügen, Vorspielung falscher Tatsachen und in der Konsequenz die emotionale und physische Verletzung und Zerstörung der Opfer- es wird ihm  gelingen  (sogar wenn er und alleine er für die ultimative Zerstörung Anderer verantwortlich ist)  die Schuld für die Zerstörung immer und ausschließlich! seinen Opfern und der restlichen Menschheit um ihn herum zuzuschreiben.

Eine weitere schockierende und tief in das Bewusstsein eines fühlenden Menschen einschneidende nicht begreifliche Tatsache ist, dass der Bewusstlose seine feigen, lächerlichen und berechnenden Taten selbst als außergewöhnlich clever sehen wird- er existiert in einer anderen „Dimension“ des Handelns, in der Zeit des „Jetzt“- ohne gestern und morgen- auf die er  in für einen Menschen unbekanntem Ausmass stolz ist.

Das Leben ist ein (unfaires) Spiel

Der Bewusstlose sieht sich selbst jenseits von gut und böse- er unterliegt nicht den herkömmlichen Regeln, an die es sich  schwierig und mühsam ist, zu halten;  außer, natürlich, wenn es um ihn selbst geht:  Ein doppelter Standard ist für ihn selbstverständlich, denn kein Psychopath duldet es, so behandelt zu werden, wie er selbst Andere behandelt.   Er selbst würde es nicht zulassen, manipuliert, fallengelassen und verletzt zu werden, so wie er es selbst permanent mit anderen Menschen ohne Gewissen und Reue tut.

Das Leben ist ein (unfaires) Spiel, in dem alle Mittel „recht“ und „billig“ sind, um das zu bekommen, was der Bewusstlose zu gegebenem Zeitpunkt benötigt.   Wie man das bekommt, was man braucht, ist irrelevant.  Hauptsache man kommt damit durch und wird „nicht erwischt“!

Und  energielose Bewusstlose brauchen Einiges:

Menschen, die für ihn kreativ arbeiten (Bewusstlose sind nicht zur Kreativität, lediglich zur Kopie dessen fähig),  seine unter Vorspielung falscher Tatsachen gezeugten Kinder versorgen und erziehen,  die seine sexuellen Bedürfnisse befriedigen, ihm ein schönes Heim bieten, indem er seine menschliche Hülle komfortabel aufbewahren kann,  ihm ständige erzwungene Anerkennung bieten, sein ungerechtes Leben und „Leiden“  seit seiner Kindheit verstehen und „heilen“ können, ihm finanzielle Mittel zur Verfügung stellen, und sich in ihn Verlieben bzw. von ihm abhängig werden, sodass er weitere Nachfolger und Bewunderer hat…die er  dann nach und nach Abnutzen kann.

Statt sich selber als die feige, lügende, auf das Mitleid anderer spekulierende, egoistische und manipulierende, armseelig lächerliche Person zu begreifen, die er/sie in Wirklichkeit ist, verbringt ein bewusstloser Loser sein Leben damit,  kreative Menschen parasitär zu benutzen und sie mit so vielen Lügen unter Kontrolle zu bringen, bis sie sich genauso verhalten, wie er es beabsichtigt.

Die Lüge muss nur groß genug sein und immer wieder wiederholt werden. Sie muss immer und immer wieder in den Geist des Anderen hineingepflanzt werden… bis sie letztendlich geglaubt wird (etwa so ähnlich argumentierten schon etliche große „Staatsmänner“, wie z.B. Goebbels).

Bewusstlose sehen sich selbst als die ewig unverstandenen, ungerecht behandelten, die unabhängigen Helden die „über der allgemein dummen Menschenmasse“ stehen.  

Richtig und Falsch, Wahrheit und Lügen werden willfährig ins Gegenteil und zu dem ureigensten Vorteil verdreht,  bis in die völlige Absurdität.

justitia_UpsideDownKonfrontiert mit den Lügen wird er (der Bewusstlose) entweder schweigen, lachen oder die nächste haarsträubende Geschichte erfinden und parallel die, die die Wahrheit aufzeigen,  kaltblütig als Lügner und Verdreher der Wahrheit, als geistesgestört, oder dement bezeichnen.  „Das habe ich nie so gesagt..“ und ähnliche Aussagen dürfen sie dann erwarten.  Es lässt sie somit mehr und mehr an ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln- und dies ist durchaus gewollt!

Dass der Bewusstlose selbst „geistesgestört“ ist, erkennt er, aufgrund seiner Geistesstörung, nicht.

Bestimmter, grunsätzlicher zum menschlichen Zusammenleben zwingend notwendiger  Ethik  verpflichtete Menschen betrachtet eine solche Person stillschweigend  als dämliche „Moralisten“ und in ihrem „Denken“ eingeschränkte.   Wer so dumm ist, seine Lügen zu glauben, hat es doch verdient, ausgenutzt zu werden.  Ihm wurde ja die Wahl gegeben!?  Und tatsächlich:  Viele Energievampire äussern die Wahrheit dann und wann- sie zeigen kurz- in unpassenden Momenten- ihr wahres Gesicht und die Maske verrutscht!   Dies wird allerdings von den Opfern abgetan, weggewischt- öbwohl es sich um EXTREME WARNZEICHEN HANDELT!- denn es entspricht einfach nicht der von ihnen selbst geschaffenen  illusionären Vorstellung über die Person, die durch die anfängliche Projektion und Aufmerksamkeit, die „Selbstdarstellung“ des Energievampirs entstanden ist (die sie selbst auch um keinen Preis verlieren wollen!).

Entgegen seiner äusserlichen Darstellung seiner Persona gegenüber seinem Opfer und der Welt  ist der, der am Besten lügen, manipulieren und eiskalt benutzen kann,  aus Sicht des Bewusstlosen der verdiente „Gewinner“ perfider Spiele und Spielchen.  Über dieses Spiel wird natürlich NIEMALS DIREKT GESPROCHEN!

Der immer versteckt mitschwingende Narzissmus in dem Bewusstlosen macht es ihm einfach, sich nur- und nur auf seine eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Ziele zu konzentrieren, völlig blind zu sein für seine eigenen Fehler und nicht fähig zu irgendeiner Selbstkritik- außer jedoch, es besteht die Gefahr, seine Opfer zu verlieren- dann wird er weinen, schreien, bereuen, leiden… auch das probate Mittel zu Erhaltung seiner ureigensten Ziele.

Denn Bewusstlose sind sich selbst zu „nichts zu schade“.  Wenn sie einen Herzanfall vortäuschen und sich als mittelloser Obdachloser verkleiden müssten, um das Mitgefühl und Vertrauen eines Menschen zu erlangen, würden sie dies genauso kaltblütig und ohne erhöhten Herzschlag ausführen, wie sich als Prinz von Timbuktu zu präsentieren, der Spenden für die Kinder seines armen Landes sammelt.

Bewusstlose passen die Realität gemäss ihren narzisstischen Selbst-Täuschungen und Wahnvorstellungen an.

Ehr- und Morallosigkeit, Gewalt, Stalking und Perversion- Pornographiekonsum, Spielsucht, Drogen- und Alkoholsucht, Ordnungssucht und sonstige Süchte und aus ihrer ewigen Langeweile geborenen Zwänge untermalen ihre sadistischen Spiele, die sie auf anderer Leute Kosten bis zum Excess spielen- erklären sie selbst als die ihnen zustehende „Freiheit“, das „ich bin doch nur ein unschuldiges Kind das Spielen will“, als ihre „selbsterklärte Unabhängigkeit“ von dem Rest der fühlenden Menschheit.

Jedoch ist genau diese selbsterklärte Freiheit ein bedeutungsloses Konzept, das lediglich und in letzter Konsequenz die Beschneidung der Freiheit Anderer ist…

Manipulation, Lügen bzw eine sehr freie Interpretation oder Verdrehung der Wahrheit  und der unerschütterliche Egoismus schwingen als Hintergrundmusik ewig mit.  

Das dumme Grinsen und ein dämlicher Gesichtsausdruck oder die pure Gleichgültigkeit, wenn die Menschen, die der Bewusstlose  benutzt und langsam aussaugt, an den Rande des Wahnsinns getrieben werden, enthüllen die Kaltblütigkeit des charmanten, charismatischen „NiceGuys“ oder „NiceGirls“ nach und nach.

Das einzige Ziel ist die Kontrolle, Ausbeutung und letztendlich unwiederufliche körperliche, seelische und geistige Invasion Anderer.  Kontrolle durch traumatische Verletzung (oder Ausnutzung vorangegangener traumatischer Verletzungen),  um genau zu sein.

Bis zum bitteren, energielosen Ende des Opfers.

Nina Tiasela http://www.energievampire.com

Advertisements

70 Comments »

  1. Hallo, an alle Leidensgenossen

    durch Zufall geriet ich auf diese Seiten. Momentan beschäftigt mich diese Thematik sehr, da ich begonnen habe, meine Geschichte niederzuschreiben.
    Es hat 10 Jahre gedauert, dass ich erkannt habe, dass es sich bei meinem Mann um eine NPS handelt. Hatte zuvor noch nichts von dieser Erkrankung gehört.
    Mein Leidensweg ist, wie bei vielen hier, ähnlich. Zuerst honeymoon, dann relativ schnell diese Gefühlskälte, die man auf die momentane schwierige Situation schiebt. Habe mein ganzes Geld und Haus wegen ihm verloren, wurde von ihm so minipuliert, dass ich für ihn gebürgt hatte. Gemeinsam sind wir nach Kanada ausgewandert, wo sich die Situation so zugespitzt hatte, dass ich, mit Hilfe der Polizei, mich aus den Fängen befreien konnte. Nach einem halben Jahr im Frauenhaus und vielen Verhandlungen vor Gericht konnte ich schlussendlich mit meinem 8 jährigen Sohn nach Deutschland ausreisen. Durch meine chronische Erkrankung und der jahrelangen Manipulation, Lügen und Betrügen, ständiger Existenzangst war ich total ausgebrannt. Momentan belastet mich sehr das gemeinsame Sorgerecht, somit ist das Abschliessen der Geschichte für mich kaum möglich. Da er sich auch wieder in Deutschland aufhält, hat er durch unseren Sohn und den Besuchswochenenden immer noch eine gewisse Kontrolle über mich. Des weiteren stellt er mich immer wieder im Internet öffentlich bloß. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie ich auch das letzte Band kappen kann….

    Liebe Grüße an alle

    Birgit

  2. Ich selbst bin so ein Mensch. Meine Mutter ist ebenfalls narzistisch. Und irgendwie habe ich dieses Verhalten vererbt. Ich halte mich von Freunden fern. Ich versuche anderen zu helfen, habe viele Freundeskreise, aber ich hinterfrage mein Verhalten mittlerweile selbst, denn es gibt Zeiten wo ich zuhause bin, kein wirkliches eigenes Bewusstsein habe, mich leer und ferngesteuert fühle ein Leben lang. Ein parasitärer Lebensstil und exzesse um etwas zu fühlen, innerlich bin ich Tod. Ich verachte mich und ich danke Gott, dass ich jetzt mit 23 alles fühle, keine Angst, keine Minderwerigkeitsgefühle mehr. Einfach nur Reue und Schuldgefühle, was ich anderen angetan habe. Damals hatte ich nur Angst, selbst bei langjährigen Freunden fehlte Vertrauen. Ich hatte eine Freundin, der ich nicht vertraute, ich wurde manipuliert, traute mich nicht ihr zu zeigen was ich empfinde, obwohl sie mich abgöttisch, bedingungslos liebte. Gemerkt habe ich es nach der Trennung. Ich bin seit 3 Jahren wie gelähmt, dachte ich bin psychisch krank, ich nahm ihre Worte nicht ernst, weil ich Unsicher war. Ich erwartete ließ sie aber nicht an mich heran, ich hab ihr nichts zurück. Ich kann zum ersten Mal aufrichtig weinen, meine Seele ist kaputt aber es fühlt sich gut an. Ich weiß woher diese Gefühle kommen. Es ist befremdlich zum letzten Mal weinte ich 3 Jahre zuvor bei der Beerdigung meines Opas. Ich verlor irgendwann mein Mitgefühl, durch Angst und Minderwerigkeit. Ich hoffe, dass mir eine Psychotherapie hilft, ich habe es nie böse gemeint, aber ich habe viele oberflächliche Freunde, die ich freundschaftlich umsorge, die mir aber irgendwie nichts mehr bedeuten.

    • Hi Chris! Das ist wirklich nett und auch mutig, daß du hier etwas schreibst. Eines vorneweg: Ohne Dich zu kennen- ich glaube nicht! dass du ein „Loser“ bist, und du bist auch kein Psychopath oder hast narzisstische Züge- ganz im Gegenteil. Wirkliche Energievampire sind so von ihrer eigenen Programmierung vereinnahmt, dasss sie es selber nicht mehr merken. Sie merken nicht, dass sie wie ferngesteuert sind, sie merken nicht, dass sie selbst nicht empfinden- für sich und Andere. Du bist alles Andere, als ein „Loser“, weil du dich traust, über Alles nachzudenken und Dir einzugestehen, warum alles „so“ passiert ist, wie es passiert ist. Nur das Nachdenken und Reflektieren kann eine Veränderung in der Zukunft bringen. In der heutigen Zeit ist es verdammt schwer, sich gegen alle Programmierungen da draussen zu wehren, nicht bei jedem Sch…“mitzumachen“ und stark zu bleiben, mutig zu sein und Gefühle und wahre Gedanken zuzulassen. Wenn du meinst, dass deine Mutter solche „Züge“ hat, dann kann es gut sein, dass du einfach nur aus Selbstschutz „so“ werden musstest, wie du meinst, geworden zu sein! Aber Alles, was erkannt wird, kann auch mit dem freien Willen geändert werden!

      Ich würde dir gerne noch mehr schreiben, wenn du möchtest, kannst du eine Mail an welcome@vampfree.com senden.. Nur soviel für heute: Ich wünsche Dir von Herzen, dass du deine eigene Energie in das hineingeben wirst, was Dir selbst wirklich Spass macht, was dich erfüllt! Du bist jetzt in einer Phase, wo du auch deinen Beruf und deine „Berufung“ suchst und die wirst du finden, wenn du weiter in Dich hineinhörst. Stell dir vor, wo du in 10 Jahren sein willst- was du gerne machen würdest, UND DU KANNST ES SCHAFFEN! Und gegen Verletzungen und Energieraub kannst du dich in Zukunft anders schützen, als durch „innerliches Absterben“. Du hast viel positive Energie in Dir- wenn du jetzt die Chance ergreifst, den Unterschied zwischen eher „Guten“ und eher „schlechten“ Menschen erkennen zu lernen, dann kann dir nichts mehr passieren. Bleib dran, informiere dich weiter und gib dich nie auf! Lerne, mit deiner Mutter umzugehen und nicht alles so ernst zu nehmen! Du bist Du! Du hast ein wunderbares Leben vor Dir und bei deiner nächsten Freundin (vielleicht auch Frau) wirst du es besser machen! Ich würde dir, wie gesagt, raten, dich jetzt auf das zu konzentrieren, was du kannst und mit was du später ihr Leben besser machen kannst (Ingenieur, Sozialarbeiter,Baggerfahrer… Alles ist möglich! :-)) Mach Sport, fordere Dich selbst heraus! Dann wirst du auch die richtigen Menschen kennenlernen, die ebenfalls daran arbeiten, sich zu entwickeln, zu lernen und ihr und das Leben Anderer besser zu machen. Es gibt Menschen da draussen, mit denen du gemeinsam stark sein kannst- die wirst du finden! Alles Liebe! N.T

    • Das hört sich überhaupt nicht nach Soziopathie an. Deine Gedankengänge sind die eines gesunden Menschen, der möglicherweise egoistisch gelebt hat und es nun bereut. Psychopaten können keine Reue empfinden und sie fühlen sich auch nicht leer, weil es nichts gibt, womit sie dieses Empfinden wahrnehmen können.

  3. „Das Leben ist ein (unfaires) Spiel, in dem alle Mittel „recht“ und „billig“ sind, um das zu bekommen, was der Bewusstlose zu gegebenem Zeitpunkt benötigt. Wie man das bekommt, was man braucht, ist irrelevant. Hauptsache man kommt damit durch und wird „nicht erwischt“!“

    Man denkt bei „Energievampiren“ ja erstmal,dass sie nur an sich denken und auf andere scheißen,aber in Wirklichkeit ist es ja so,dass sie ihr Leben ausschließlich nach anderen ausrichten,total abhängig von Anderen sind und selbst für sich,ohne die Energie Anderer,gar nichts für sich tun können…
    Im Prinzip wissen sie gar nicht,was sie wirklich benötigen,weil ich denke,dass sie sich überhaupt nicht wahrnehmen und erkennen und ihre gesamte Energie dafür aufbringen,Energie von anderen zu erhalten… Das ist schon irgendwie verrückt…
    Energielos sind sie meiner Meinung nach nämlich überhaupt nicht,denn sie bringen ja,wie gesagt,viel Energie für ihre Schikanen auf,und die Energie müssten sie eigentlich nur wieder auf sich umleiten,damit es ihnen besser geht…Oder nicht?

    • Hallo Verena, sehr interessnte Einblicke hast du uns da geliefert mit deinen Beiträgen über deine Beziehung. Danke. Nein, Energievampire“ sind nicht „energielos“- solange ihre Negativprogrammierung gefüttert wird- dies geschieht durch die Aufmerksamkeitsenergie des Bewussten… Es ist ein sehr komplexes Thema und ganz individuell von der spezifischen Konstellation / Beziehung etc. abhängig.
      Ich möchte dich noch auf eine ganz wichtige Sache aufmerksam machen (Antwort auf deine abschliessende Frage) die eben fast (eigentlich Alle Bewusste(er)en Menschen ) völlig falsch interpretieren und auslegen: Die „Energie“ wird eben nicht in den Teil der Persönlichkeit umgeleitet, die dir so leid tut- sondern zum Großteil in die Negativprogrammierung. Mit genau dieser Negativprogrammierung treiben „Energievampire“ dann in unzähligen Formen ihr Unwesen. Der Bewusste füttert aber diese Negativprogrammierung, da er selbst passiv falschprogrammiert ist- bzw. möchte er seine eigene passive Falschprogrammierung mit (Liebes-)Energie in Richtung des Bewusstlosen ins Positive umkehren. Dies ist aber, aufgrund der Natur der Negativprogrammierung gesetzmässig nicht möglich. Die Energie wird daher nicht umgeleitet, sodass es „ihm“ besser geht! Das ist ein fataler Irrtum von Bewussten, die noch nicht in der Lage waren, die Negativprogrammierung zu erkennen und in sich selbst einen Identifikationsbruch mit der Falsch(Negativ)Programmierung zu finden und auszuführen.
      Ich wünsche Dir alles Gute und ich denke, dass du schon sehr viel verstanden hast, die Kraft hast und auch den Weitblick, dich selber bald vollständig von ihm zu lösen! Bitte sei trotzdem vorsichtig- denn Leute, die Stürme verursachen können, sollte man mit Vorsicht genießen! 🙂 Pass auf dich auf und melde dich gerne nocheinmal, wenn du noch Fragen hast!

      • PS: Auch wenn du hier ein „smile“ von mir ließt (Worte sagen nur Prozentile dessen, was gesagt werden will, dessen was gedacht wird)- ich möchte dich herzlich daran erinnern, an dein Kind, deine Sicherheit und auch deine Zukunft zu denken und jeden Tag „froh“ zu sein, dass er nicht mehr bei dir ist/ in unmittelbarer Nähe wohnt! Du kannst- auch wenn es sich noch so schlimm anhört- froh sein, dass er ein nächstes „Opfer“ gefunden hat, bei dem er wohnt- betrachte diese Sache deswegen (auch aufgrund deiner eigenen Kränkung und Verletzung) nicht als Spiel“- Hör auf, dich heimlich bestätigt zu fühlen, weil er immer noch Kontakt zu dir hat! Tu alles dafür, dass der Kontakt einschläft!!! Trenne alle Bande!!! Auch die „Vogelspinnen“ oder was auch immer noch in deinem Besitz ist und ihm gehört… Ich denke, diese Person ist tatscächlich sehr gefährlich! Und wird, früher oder später versuchen, zurückzukommen! Du hast jetzt eine große Chance tatsächlich frei zu werden und ein neues Leben ohne diese Person zu beginnen! Ich wünsche dir alles Liebe und Gute! Verenas ganzen Beitrag/Geschichte findet ihr hier im Kommentarbereich: http://wp.me/p21ese-gn

      • Danke für Deine Antwort!
        Ich meinte eigentlich nicht meine Energie,damit es ihm besser geht,sondern seine eigene.Die hat er ja,so wie jeder,aber er erkennt es nicht.Jeder kann sich selbst heilen…Aber er erwartet eben,dass andere das tun,also dass andere ihn lieben,damit er es selbst nicht tun muss.
        Ich bin auch auf der einen Seite richtig froh,dass er weg ist und ich werde mich auch nicht mehr auf ihn einlassen.Aber trotzdem muss ich die Trennung noch richtig verarbeiten…
        Das mit den Tieren ist nur echt blöd,mir wäre es lieber,wenn er sie schon abgeholt hätte,damit ich ihn nicht mehr sehen muss,aber was soll ich machen?
        Es ist wohl eher unrealistisch,darauf zu hoffen,dass er sich wirklich für sie interessieren könnte.Die sind nur hier,weil sie ihm entweder egal sind und/oder um mich damit noch warmzuhalten.Was könnte ich denn da machen?
        Es ist ja auch so,dass die nicht ungefährlich sind,wobei sie mir jetzt auch nicht einfach so irgendwas tun würden…Aber er kennt sich eben besser damit aus und sind eben auch seine Spinnen,aber auch hier traue ich ihm wohl zu viel zu,wenn ich denke,er könnte sich darüber Gedanken machen ^^
        Ich habe ihm schon ein paar Mal geschrieben,er soll sie doch bitte endlich abholen,aber entweder antwortet er gar nicht oder es kommt sowas wie „Mein Akku ist fast leer,ich melde mich später“…Es kam aber später nichts.
        Ich hab keine Ahnung,was er sich denkt.Aber wahrscheinlich hält er sich für so unwiderstehlich,dass er meint,er könnte hier einfach wieder ankommen.

    • Hey Veonyx,

      du hast Recht-es kostet eine Menge Zeit und Energie, sich selbst und alle um sich herum die ganze Zeit zu bescheißen und auszunutzen! Das spricht auch dafür, dass Energievampire ausgepowert sind. Sie geben alles, was sie haben dafür, dass sie etwas zurück bekommen und mit diesem etwas sind sie nicht glücklich, weil diese Menschen wie ein schwarzes Loch sind, wo alles einfach drin verschwindet.

      Sie können nicht glücklich sein, sie können keine echte Liebe empfinden. Deshalb fühlen sich sich permanent unausgelastet und geben wieder und wieder alles, um diesem Gefühl engegen zu wirken. Das ist erschöpfend.

      Meine Mutter ist Soziopathin und 2 lange Beziehungen waren genau so. Man hat das Gefühl, als ob man mit einer leeren Schachtel zusammen ist. Ich könnte zuhause ein Standbild in Originalgröße aufstellen-ich hätte davon viel mehr Zuwendung bekommen, als von einer Person mit einer solchen Störung.

  4. Vielen lieben Dank für Eure Hilfe. Ich habe den Link zufällig gefunden. Und ich bin dabei seit 2 Tage jede Zeile zu durchschlingen. Genauso geht es mir und habe die Hölle durchgemacht.
    Liebe Grüße.
    Sue

    • Hi liebe Sue, falls du noch mehr Hilfe brauchst- wir sind gerade dabei, eine Plattform aufzubauen, über die sich Leute später virtuell und in der realen Welt (Stammtische) treffen können, ihre Erfahrungen austauschen und Fortschritte in Richtung Unabhängigkeit und Loslösung (psychisch und physisch) machen können. Vielleicht kannst du hier später anderen Leuten mit deiner Erfahrung helfen. Nichts ist umsonst und kein Leiden für Immer! Pass auf dich auf, liebe Grüße!

      • Danke Dir liebe Nina ❤ Dank Eurer Hilfe habe ich den Vampire heute Abend gezeigt wo es langgeht. Habe ihm seine scheinheilige Maske runtergezogen. Ich war auf einmal stark und hatte eine gewisse Dominanz nachdem ich lange Tage meditiert habe und mit Salzbänder und Natron und Apfelessig meine Aura gestärkt habe…Von wegen ich muss seine Frau werden! Nix da..habe ihn eine fette Nein verpasst und ihm in seiner eigenen Hölle zurückbefördert…seinen billigen Verlobungsring am Kopf geworfen und er sollte sich eine Gummipuppe von Beate Uhse Shop sich holen. :)))…Bin frei…Dolle erkältet …weil das ganze hat mir fast meine gesamten Lebensenergie weggesaugt die letzten Monate! Stalking..Mobbing…Kleinhalten…
        Erniedrigung. ..dann heulen und bitte bitte ich liebe Dich…ich brauche Dich…das ganze repertoire von ihm…eine Dauerschleife!

        Ich sagte ihm klar und deutlich: "ich glaube Dir kein einziges Wort mehr" und ich will meine Ruhe sonst jage ich Dich! Weder muss ich Deibe Frau werden noch brauche ich Deine Nähe! Du stinkst mir zum Himmel !!! Das hat funktioniert! !!!! Jupiiiii jeh!!! Singen und Tanzen sind ab jetut angesagt! !! Zur Hölle mit diesen Energie Vampiren. …Jaba jaba dou!!!! Tut zwar weh…ich wollte ja mit 52 endlich glücklich werden…und mit einem liebenswerten Menschen alt werden….aber Nein nur Machos und Psychopaten. Punkt aus . Vorbei. Stärke Beharrlichkeit und Leben!!!!

        Drück Dich und viele liebe Grüße!
        Sue

        • Ach das freut mich so sehr für Dich! Ich weiß, dass die Einsamkeit manchmal überwältigend ist und auch die ganze Aufmerksamkeit fehlt, die uns zuteil wird- aber du ersparst Dir dadurch sooo viel Leid und Enttäuschung- jede Schleife wird brutaler und schlimmer! Keine Verträge (Heiraten) mit Ihnen machen ist essentiell! Es wird nicht besser sondern viel schlimmer! Die ganze Energie die in die Liebesschwüre und in alle anderen Bemühungen gesteckt wurde, wird gnadenlos zurückgeholt- und mehr!
          Ich möchte Dir heute wirklich gratulieren, daß Du es geschafft hast (vorerst)- aber mein Gefühl sagt mir, daß du einen relativ gefährlichen Vampir vor Dir hast- bitte pass auf Dich auf- denn es könnte sein, dass deine Abneigung Dir gegenüber nun in Hass umschlägt und Du tätlich angegriffen wirst. Lass Ihn auf KEINENFALL in Deine Wohnung und kaufe Dir bitte ein extra Schloss.. Auf KEINEN FALL REINLASSEN ZUM REDEN WENN ER VOR DEINER TÜRE STEHT! Es Kann sein, dass dies noch öfter vorkommt! UND BITTE BITTE DIE POLIZEI ANRUFEN UND EINE ANZEIGE AUFGEBEN! AUCH VORSORGLICH! Nicht nachlassen! In Fällen wie Deinem kommt es oft vor, dass die Stalker wirklich gewalttätig werden- Ich hoffe, daß er von dir ablässt- wenn nicht- melde dich bitte nocheinmal! GLG!

      • Habe das Bild mit dem schwarzen Monster und die blonde Frau als mein Profilbild bei Viber plaziert…bewirkt Wunder 😉

        • Als ich das erste Mal dieses Bild sah, war ich geschockt… Es wurde mir genau in dem Moment von einem „Energievampir“ geschickt, als ich ihn als absolut das erkannt hatte.. Viele Dinge laufen synchron und auch „übernatürlich“ und unerklärlich- manchmal passieren Sachen, die „nicht normal“ sind- eigentlich sehr häufig- mit diesen Menschen- aber hat man die Regeln einmal verstanden- kann man sie erfolgreich bekämpfen… Ich arbeite fieberhaft daran, diese Erkenntnisse mit Euch zu teilen- es hat sehr lange gedauert, bis ich meine, es alles wirklich verstanden zu haben! Danke für Deine Nachricht! 🙂 Sie hat mich smilen lassen ! 🙂

        • Habe heute Morgen einen komischen Traum gehabt…Scheint ein Warntraum zu sein…von einem hässlichen gruseligen schwarzen Hund…der mich attackieren wollte. Ich hstte allerdings im Traum einen Wächter. ..der hat ihn ganz fest an der Leine gehalten…und mir gesagt ich sollte weiterhin meine Salzbäder fortführen! Und hat den Hund aus der Wohnung rausgebracht…und ich im Traum die Tür zugemacht…Bin so kaputt und gerädert aufgestanden und ich gleich Wanne mit Salz und Wasser und Apfelessig und diesesmal mich bewusst an den Traum erinnert und ausgiebig gebadet…ich fühlte mich frei…danach…Der Typ schrieb weiter ich brauche Dich ich liebe Dich…die Dauerschleife ..jetzt versucht er die Masche des gemeinsamen Urlaubs in Griechenland…innerlich habe ich nur noch gegrinst. ..und ja ja gedacht…die Tür idt für immet zu für ihn…und ich habe mich auf doof gestellt. ..die Bambus Methode. ..bloß keine Konfrontation um meine Lebensenergie nicht zu verlieren!
          Ich amüsiere mich zur Zeit…das Blatt hat sich gewendet und ich visualisiere ihn als Stinktier um meine Seele weiterhin zu schützen. ..
          Der Zugriff ist neutralisiert und ich fühle mich frei…wie ein Kind! Dabei wollte ich nicht alleine alt werden…
          Drück Dich und viele liebe Grüße ❤
          Sue

        • Hallo Sue- das ist sehr interessant. Träume sind ein ganz essentieller Faktor bei der Gesamtbetrachtung der „Realität“ wie wir sie hier erleben. Die genaue Interpretation überlasse ich an dieser Stelle dir- meiner Erfahrung nach ist es allerdings so, daß solcherlei aktiv erinnerte Träume höchst hilfreich sind, da man- wie du es genau richtig gemacht hast- sie nachher im „Wachzustand“ bearbeiten und die Probleme und die daran gekoppelten Falschprogrammierungen weiter bekämpfen und auflösen kann.
          Fazit: Auch wenn der Traum noch so erschreckend für dich war, so ist es trotzdem sehr gut, dass du ihn hattest und dir danach alles nocheinmal vergegenwärtigen konntest! An dieser Stelle möchte ich alle Mitleser auch daran erinnern, wenn sie es irgendwie organisatorisch einrichten können, ein TRAUMTAGEBUCH zu führen. Die meisten Menschen können sich leider nicht immer an ihre Träume erinnern- sie sind aber ein ganz wesentlicher Faktor bei der Begutachtung der Situation des Gesamtbewusstseins. Träume sind immer ein indikator dafür, welche Ängste jemand gerade durchsteht und/oder von was/wem er tatsächlich angegriffen wird. Es kommt sehr oft vor, dass in Zeiten der Ablösung- wie gerade bei Sue geschehen- solche Träume auftreten- die umsomehr deutlich machen, in welchem Kampf sich der Betreffende gerade wirklich befindet.
          Liebe Sue- ich hatte schon an dich gedacht und werde dir noch eine private Email zukommen lassen, mit einem speziellen Hinweis für dich. Schau einfach in dein Postfach! N.T.

  5. Ich fühle mich zum ersten Mal verstanden.
    Seit Montag versuche ich mich von dem Narzissten, dem Energieräuber, dem Diktator zu trennen. Ich ertrage den Kreislauf aus Gewalt, Aggression, Manipulation, Erpressung und dann plötzlich äffischer Liebe und abgedrehter Ideen nicht mehr.
    Er hat in seinem Größenwahn einen Fehler gemacht und mir unerwartet damit die Kraft gegeben ihn zu verlassen, ihn regelrecht zum Teufel zu jagen…
    Es ist eine fürchterliche Qual, aber ich will wieder leben und wieder glücklich werden.
    Ich kann hören wie mein Verstand mein Herz anschreit und alle Gründe der Trennung wie ein Mantra rezitiert…

    • Liebe Steffi- ein Wunder, dass du trotz deiner derzeitigen Qualen noch ein paar Sätze schreiben konntest! Das ist gut und der erste Schritt! Ich hoffe und wünsche Dir von Herzen, dass du ihn wirklich von dir abhalten kannst (Kontaktsperre etc.)- Sei auf alles Mögliche vorbereitet- auch die „Mitleidsnummer“- wenn sie merken, dass Du wirklich weg willst werden ALLE REGISTER gezogen! Vielleicht kannst du dir auch alle „Gründe“ nochmal aufschreiben – Mache eine positive Liste und eine negative Liste! Deine „Mantras“ sind jetzt wahnsinnig wichtig, um dich immer auf Spur zu halten! Es ist wirklich sehr sehr schwer… Vorallem wenn es dir wieder besser geht und die Energie zurückkommt- wird er auch wieder angreifen- und Zugang zu dir wollen- beste Redner- beste Mitleidserzeuger- aber auch mit Gewalt kann es gehen! Vergiss deine Schmerzen nicht- denn wir (Menschen) neigen dazu, diese dunklen Momente in denen unser Geist, unsere Seele und unser Körper in einen schwarzen Schleier gehüllt sind, zu vergessen. Salzbäder (Meersalz) und Natron in die Badewanne schütten und darin baden – eine kurze erste Hilfe Möglichkeit. Gleichzeitig kannst du alle „Brutalitäten“ während des Badens geistig in das Badewasser fliessen lassen und es dann mit dem Abfluss abfliessen lassen ! 🙂 Auch Körperbürsten (den ganzen Körper mit einer trockenen Naturbürste) hilft dir zumindest körperlich einigermassen zu funktionieren! Du wirst wieder leben und glücklich werden! Alles Liebe!

  6. Es geht narzistischen Soziopathen um Macht – und Macht ist sexy! Das ist der wesentliche Grund, warum diese „Erbkrankheit“ nicht auszurotten sein wird. Potenzielle Opfer – also nicht von dieser Krankheit Befallene – schaffen es nur, sich von diesen Kranken zu lösen oder erst gar nicht auf sie hereinzufallen, indem sie ihre eigenen altruistischen und empathischen, also lebensunterstützenden Eigenschaften diesen Ungeheuern gegenüber überlisten. Das ist besonders schwer und funktioniert am Besten durch Autosuggestion (man redet es sich immer wieder selbst ein: ICH WILL ÜBERLEBEN) und die daraus folgende Schaffung von harten Fakten (z.B. einen neuen und gesunden Partner), die eine radikale Distanzierung möglich machen.

  7. Hilfeeeeee!!!!! Ich weiß dass er ein Soziopath ist. Alles aber auch alles trifft zu. Wir haben ein 16 monatiges kind. Als ich gestern gesagt habe ich mache so nicht weiter – das 3. Mal jetzt – dieses mal bin ich aber stark und lasse mir nichts mehr einreden!! Kam er heute morgen und hat zeit mit unserem kind alleine verbringen wollen. Woglbemerkt das hat er noch nie. Weil es ja immer nur um ihn und seine freiheit ging. 10min maske auf und superdaddy gespielt und dann vor den pc oder tv oder gleich mal wieder aggressiv….alle anderen sind ja dumm.

    Meine frage. Es ist neine Wohnung. Ich werde es morgen nochmal deutlich sagen, dass rum ist, nachdem er heut allem ernstes so getan hat als hätte ich nie was gesagt. Wie kann ich mich und mein kind schützen? Es wird ja dauern bis er ne wohnung hat….ich stelle mich schon darauf ein, dass er jetzt auf einmal sich ums kind kümmert…nur um mir eins reinzuwürgen. Wer kann mir da helfen? Gott ich weiß was ich tun muss aber habe Angst…soweot ist es….angst im eigenen haus…ich will auch mein kind schützen so gut es geht. Ohne klare Absprache mix erlauben. Kann ich das bei gem sorgerecht? Und ich bin noch so dumm und biete ihm an im gästezimmer zu bleiben bis er was hat….HILFE!!!!! hat jmd Erfahrung wenn Kinder ‚im Spiel“ sind? Ich weiß dass ich ihm zeigen muss dass er keine Macht mehr hat…ich muss stark sein.

    Danke schonmal!!!

  8. Durch Zufall bin ich auf diese Website gestoßen, da ich nach Ursachen meiner Traumarisierung suche. Nun ist mir einiges klarer. Hier wird jedoch fast ausschließlich von Frauen berichtet, die mit einen Psychopathen zusammen waren. Anders herum ist es oft noch schwieriger, im Umfeld wieder Boden unter den Füßen zu bekommen.
    Mir ist bewusst:
    1. alles ist mit allem verbunden, alles ist in allem enthalten; wenn also mir eine Person mit einer „Störung“ begegnet, hat das auch mit mir was zu tun – sie spiegelt etwas in mir selbst.
    2. alles hat auch mit meinem Verhalten zu tun, mit dem „nicht wissen“, „nicht wahrhaben wollen“ und „an das gute im Menschen glauben“
    3. genetische, hormonelle und Umwelteinflüsse haben meiner Meinung nach einen großen Einfluss auf das Verhalten des Soziopathen. ZB. „Anfälle“ an bestimmten Tagen im weiblichen Zyklus habe ich dokumentiert, ebenso bei unerfüllten sexuellen Bedürfnissen. Oder die Mutter meiner Noch-Frau zeigt ähnliches narzisstisches empathieloses Verhalten wie die Tochter. Oder das Umfeld/Familie glaubt/deckt das vermeintliche Opfer, die arme kleine liebe Frau.

    Mein Fall: Beginn der Beziehung – sie die große Heilerin „Allwissen“ ich der Hallodri. Schon damals extreme Kontrollsucht, massive Ausbrüche bei zugegebener Maßen Verspätungen meinerseits. Durch Arbeit an meiner Persönlichkeit, Selbstreflektionen und Trainer, Literatur etc. habe ich meinen Anteil an den Problemen (Kommunikationsprobleme, Eifersucht ihrerseits) ständig bearbeitet. Dann gemeinsame Wohnung, Schwangerschaft, Heirat. Abbruch des Kontaktes ihrerseits zum geschiedenen Vater seit der 1. Schwangerschaft, Hochzeit ohne Familie väterlicherseits meiner Frau, Vater hätte angeblich meine Frau mißbraucht. Faktisch hat jedoch meine Schwiegermutter mit massiver Persönlichkeitsstörung bis heute meine Frau psychisch und physisch mißbraucht. In den ersten Monaten unserer Beziehung hat meine Frau für mich fast unbemerkt meinen Freundeskreis eliminiert oder meine Freunde zu Ihren gemacht – die bis heute IHR glauben!

    Unser 1. Kind kommt durch meine massive Fürsorge für die Mutter in den ersten 5 Monaten und durch meine Geburtshilfe gesund und unbeschadet zur Welt – meine Frau hatte bis zu 10 mal am Tag die ersten 5 Monate gekotzt und war in der Pressphase entkräftet, so dass sie das Kind nicht alleine mehr Herauspressen konnte. Dann relativ harmonische Zeit, meine Frau war mit Kind ausgelastet, stetige Eifersucht jedoch immer präsent. Dann Umzug in neue Gegend wegen meines Jobs nach gemeinsamen Besuch in meiner neuen Firma, Übernachtung mit Kind und langem Fragen und Abwägen meinerseits. Massive Probleme meiner Frau mit „den dummen Leuten“ in der Krabbelgruppe, Kirchengemeinde, im Ort. Bis zu 5 Anrufe täglich auf Arbeit, dabei kam ich fast täglich mittags nach Hause, konnte meine Frau mit Kind bei uns in die Kantine mitnehmen und konnte auch nachmittags von zu Hause arbeiten. Meine Arbeitszeit max. 40 Stunden die Woche (als Dozent an einer Bildungseinrichtung), Überstunden und Wochenendarbeit wurden durch Freizeit ausgeglichen. Meiner Frau zufolge war ich nie zu Hause und arbeitete zu viel, brachte Probleme mit nach Hause. Mein Verständnis war groß für meine Frau, sie war mit Kind und Haushalt stark überfordert und doch unterfordert, wie sie sagte. Konnte ich nicht pünktlich 12.30 zum Essen kommen, gab es tagelanges Schmollen, Ausbrüche, Vorwürfe. Themen wurden nie ad acta gelegt, immer wieder auch nach Jahren vorgeworfen. Konnte ich nicht pünktlich sein, habe ich vorher stets angerufen!
    Dann zweite Schwangerschaft – das Drama beginnt: das zweite Kind war für meine Frau dafür da, dass ich mehr zu Hause bin – sagte sie.
    Als es geboren wird, nehme ich ein Jahr Elternzeit, für meine Kinder und meine Frau. Der Große ist knapp zwei Jahre, als die Kleine geboren wird.
    Meiner Frau wird meine Anwesenheit zu viel (ich kümmere mich um den Großen, während sie die Kleine umsorgt), bald fängt sie wieder stundenweise an zu arbeiten. Später bringe und hole ich den Großen täglich halbtags in den Kindergarten, später auch die Kleine bis zur Trennung!
    Meine Frau hatte Kollegen „angegraben“ und sich bei meiner Chefin nicht sehr beliebt gemacht. Diese hatte die Konstellation wohl gecheckt und gemerkt, dass meine Leistungsfähigkeit in meiner Ehe-und Vaterpositionnicht förderlich für die Firma war. Das führte nach der Elternzeit dazu, dass mein Vertrag nicht verlängert wurde.

    Dann begegnete ich mehreren zukünftigen Geschäftspartnern, mit denen ich meine Selbständigkeit vorbereitete. Diese passten meiner Frau überhaupt nicht und nach Konsultation Ihrerseits meines Partners sagte dieser ihr auf den Kopf zu, dass sie krank sei und Hilfe bräuchte – nicht sehr clever, ich weiss!
    Jetzt war das Fass voll, meine Aufmerksamkeit ging also weg von meiner Frau auf meine Kinder und meinen Job und dann später auf meine Geschäftspartner sowie mich und meine Selbstverwirklichung -das war offensichtlich zu viel Aufmerksamkeitsentzug!

    Jetzt wurde ich überall denunziert und diskreditiert. In unserer Kleinstadt ging das nur bedingt, da uns die Leute gut kannten und jeder wusste, ich arbeite wie ein Tier und habe auch die meiste Zeit die Kinder (nach dem Kindergarten!) Aber in Familie und Freundeskreis ging es so massiv los, dass ich bis heute noch fassungslos bin. Ich habe durch Zufall einige wenige SMS und WhatsApp-Nachrichten gelesen…

    Wegen einer Lappalie, die zum zigsten Mal aufgewärmt wurde, lachte ich meine Frau aus (Spiegelte sie) – sie schlug mich darauf hin, ich verließ mit einem ruhigen Statement für zwei Tage die Wohnung. Bis heute erzählt sie nur, dass ich sie alleine gelassen habe – die Kinder sind dann alle an ANgina erkrankt! Dann verknallte sich meine Frau in ihren Physiotherapeuten und wollte mich mit den Kindern verlassen. Ich zeigte ihr die Konsequenzen für sie und ihn und sie ruderte zurück. Eine Eheberatung brachte nichts, da meine Frau nichts erzählte von ihren Anforderungen an mich und ihren Problemen. Die Beraterin war leider inkompetent und projizierte stark. 9 Monate später verkündete meine Frau nach Versöhnungen und Krisen die Trennung und dass sie wegziehen werde. Ich solle mitziehen, die Kinder nimmt sie, sie ist die Mutter und in Deutschland kriegen Mütter immer recht. Sie könne sich eine Beziehung mit ihrer Jugendliebe vorstellen, dazu wolle sie erst mal testweise mit dem Neuen und den Kindern in den Zoo gehen!!!
    Nach Wochenlangen Diskussionen besuchte meine Frau unsere Eheberaterin alleine zur Scheidungsberatung und drehte auch diese um, auf ihre Seite. Nach einem Gespräch mit mir sah das ganze dann neutraler aus und dann folgte ein gemeinsames Gespräch. In diesem Termin las meine Frau 8!!! Seiten Beschuldigungen und 4 Trennungsgründe vor, die sie die Nacht vorher ausgearbeitet hatte. Als ich 3 Gründe (Sachverhalte) aufklärte und richtigstellte, weinte und schrie meine Frau und rannte raus, saß anschließen stundenlang weinend am Fluss und chattete mit irgendwem. Die Beraterin rief noch meiner Frau nach, sie solle doch mal die Hauspsychologin besuchen, sie bekomme auch schnell einen Termin. Die besagte Beraterin erklärte meiner Frau auch, dass sie nicht gegen meinen Willen die Kinder mitnehmen könne.
    Ich diskutierte wochenlang mit meiner Frau, dass das so nicht gehe, sie tickte jedes Mal total aus, bekam ein anderes Gesicht, schwarze Augen, heulte, schrie und ging sogar vor den Kindern auf mich los, als ich sie bat, sich doch nicht wie im Kindergarten zu verhalten.
    Ich besorgte mir zur Sicherheit einen gerichtlichen Titel, der mir ermöglichen sollte, über das Aufenthaltsbestimmungsrecht allein zu entscheiden. Wir einigten uns auf den Umzug in getrennte Wohnungen, mit schriftlicher Zusicherung, sie mache eine Therapie, habe Job und Kindergartenplätze und ich könne die Kinder jederzeit sehen sowie ein Wechselmodell mit den Kindern.

    Die Entscheidung traf ich nach mehreren Konsultationen bezüglich des Kindeswohls mit Psychologen, Kinderpsychologen, Anwälten, dem Sozialpsychiatrischen Dienst der Gemeinde, Lebensberatern. Auch ich selbst konsultierte Psychologen für mich um MEINEN Anteil am Problem zu finden, zum Wohle der Kinder. Die Kinder hängen sehr an mir, da mein Betreuungsanteil sehr hoch war und ist.
    Den Umzug bezahlten die Eltern meiner Frau, sie bekommt von dort massive materielle Unterstützung (beides Ärzte). Selbst arbeitet sie halbtags und bezieht H4. Ich zahlte mehr Unterhalt als ich müsste (Einkommen durch Selbständigkeit und Umzug noch gering), das ist aber nun vorbei, da wir das Wechselmodell leben – sehr zum Verdruss der Mutter.

    Nach dem Umzug war das alles Makulatur, ich taktete die Kinder nach beruflichen und kindlichen Bedürfnissen ein, fragte immer wieder um Mitwirkung meiner Frau – keine Antwort. Erst Einwickeln, dann ausstoßen und Falschbehaupten, so wurde ich in ihrer Familie diskreditiert. Mittlerweile vermeidet meine Schwiegerfamilie trotz vollmundiger Beteuerungen den Kontakt mit mir, auch wenn ich die Kinder habe.
    Als meine Mutter meine Frau um Fairness und Rücksicht auf die Kinder bat, wurde meine Mutter übel verleumdet (sie sei Dement!) und beschimpft, der Kontakt abgebrochen. Die Kinder werden manipuliert über Mutter und Schwiegermutter, auch gegen meine Mutter und mich als Kindesvater.
    Also organisierte ich das alles und bat immer wieder (schriftlich) meine Frau um Wünsche und Teilnahme! Keine Antwort, nur Frust, Beschimpfungen am Telefon, ich wäre in ihre Wohnung eingedrungen (Ihre Einladung zum Abendbrot mit den Kindern beim Abholen) – Hausfriedensbruch etc..

    Wach wurde ich erst durch einen gerichtlichen Antrag, auf Aufhebung meines Titels. Darin war eine eidesstattliche Versicherung, die schriftlich und akustisch beweisbar falsch ist. Auch logisch allein schon falsch war und die das Gericht durchgewinkt hat.

    Dann kam Weihnachten: Anfang November will meine Frau noch in Familie mit mir Weihnachten feiern. Anfang Dezember schrieb sie, sie hätte frei und könne die Kinder zu Weihnachten nehmen (?). Ich verwies auf die Abmachungen und bat nach ihrem weiteren Vorstoß wenigstens um eine Stunde gemeinsame Bescherung bei ihr, mir oder meiner Mutter – Abgelehnt. Einstweilige Verfügung vom Gericht 2 Tage vor Weihnachten OHNE RECHTSMITTEL!!! Ihr wurden alle Umgangswünsche zu Weihnachten unter expliziten Ausschluss des Vaters gewährt. Wieder mit Falschbehauptungen und völlige Umkehrung von Aussagen und Tatsachen!

    Dann der Gerichtstermin (Anhörung): Voreingenommener Richter, der wohlwollen die Arme kleine Frau interviewt und streng den Vater beäugt. Das erst freundliche Jugendamt ist in der Anhörung voll parteiisch! Anwalt der Mutter ein Arsch wie er im Buche steht, gehört zum Freundeskreis meiner Schwägerin – die vor der Verhandlung noch vorbeikam um den Anwalt zu instruieren!!! – mein Anwalt leider eine Weichwurst, der mich zum richterlichen Vorschlag auf Beratung bei ProFamilia drängt. Diese Beratungsstelle hatte meiner Frau seiner Zeit zur gerichtlichen Klärung geraten! Nun reicht ein Beratungstermin, ob mit oder ohne Einigung und mein Titel wird aufgehoben. Das bedeutet geteiltes Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht. Meine Frau bestätigte lachend die Aussage die Befürchtung des Richters noch im Saal, das dies ja nun weiterer Anlass für Streitereien seien könne und er möchte uns nicht wegen Umgangszeiten im Saale sehen.
    Zur Info, ich habe eine dicke Akte mir ausgedruckten Terminplanern, der meinen Betreuungsanteil belegt sowie 84 Seiten Chatprotokolle mit Daten und Absprachen – alles gegen eine zeitlich unbestimmte Lüge, die geglaubt wurde!

    Nun wieder Annäherung, gemeinsames Rodeln mit Kindern, Kaffeestündchen bei ihr….ich bin total verunsichert und löse mich immer mehr. Dank eurer Seite weiss ich, dass ich nicht helfen und heilen kann. Meine Bitte auf eine (auch gemeinsame) Therapie wurde immer gekontert, ich sei der, der Krank sei, Aggressiv, Cholerisch und würde drohen. Ok, ich zeige Konsequenzen = Drohen für meine Frau, z.B: Wenn Du die Kinder mitnimmst, ist das Kindesentführung, ich gehe zur Polizei und zum Gericht! Oder: Wenn Du dich nicht an unsere Vereinbarungen hälst, halte ich mich nicht an meine und melde mindestens ein Kind auf meinen Wohnsitz!
    Ja, ich werde auch mal sauer und kontere, wenn ich ständig mit haltlosen Vorwürfen konfrontiert werde – dann heisst es ich hätte Ausbrüche! Ich schreie nicht rum oder schlage, meine Erregung habe ich immer im Griff, werde mal rot, gehe auch mal raus, bevor ich antworte. Doch lege ich den Finger in die Wunde, gibt es auf der Anderen Seite eine Explosion bis zur Tätlichkeit!

    Da ich schon Kontakt mit Insassen einer Psychiatrischen Einrichtung hatte (beruflich), habe ich bei Bedrohung durch meine Frau instinktiv defensiven Abwehrtaktiken angewandt: Recht geben, um Verzeihung bitten, lächeln – ja, alles ist gut!,nicht in die Augen sehen, bestimmte Trigger vermeiden (Geräusche, Klänge, Worte, Gerüche, Gegenstände!)

    Einsicht, Bitte um Verzeihung oder Zugeben von Fehlern, Lügen, destruktiven Handlungen oder Einlenken habe ich noch nie, wirklich NIE erlebt. Ich habe mit Herz, Logik und Verstand immer mehr oder weniger nachgegeben. Selbst wenn etwas gegenseitig vereinbart war, nach einer Stunde, einem Tag oder einen Monat war das alles nicht mehr wahr (Dritte wie meine Schwiegermutter haben massiv mitgewirkt!)
    Ich weiss jetzt ungefähr wie das weitergeht. Ich würde so gern meine Kinder schützen, habe sie aber derzeit nur vier Tage die Woche. Auch das kann sie leicht kippen mit Falschbehauptungen. Nur weiss ich auch, wenn ich die Kinder alleine hätte, vermissen die Kinder die Mutter! Kinder brauchen beide Eltern und Kinder lieben beide Eltern, auch wenn einer oder beide eigennützige Psychopathen sind.

    Ich weiss nun auch durch diese Seite, dass mein Instinkt richtig war: ich glaube meine Frau geht über Leichen und auch mein Leben war schon in Gefahr. Leider traue ich ihr trotz ihrer Selbstmorddrohung zu, eher mir und den Kindern was anzutun.

    Noch zur Info: wir trinken niemals! Alkohol (vertragen das nicht), nehmen keine Drogen und haben auch keine Süchte – nicht mal Kaffee, meine Frau lediglich Schokolade und – wahrscheinlich – Sex

    So bleibe ich wachsam, vorsichtig und liebevoll …und suche einen guten Anwalt! Danke für die Gerichtstipps!

    Sorry, war sehr lang, müsst ja nicht alles lesen! Danke!
    Stephan

  9. ist das ein block für oder geben die ungeheuer.ich bin eines der ungeheuer und mich hat mal endtlich was angesprochen.dachte kann hier mal mit nem anderen ungeheuer philosophieren bzw. eventuell ähnliches wie gefühle ausstauschen.bitte,auch wenn ich es nie verdiene melde dich

  10. liebe nina
    ich bin gerade am verarbeiten einer beziehung, wie du sie oben beschrieben hast. darum kam mir dein post sehr gelegen.
    wenn du mir erlaubst, ein paar bemerkungen zu diesem thema zu machen:
    meine beziehung hatte ganz andere manipulationsmuster. der psychopath ging wohl davon aus, dass seine partnerin ein gewöhnliches weiblein sei, und hat das halt auch nicht genügend geprüft, als er mit mir in eine beziehung getreten ist. (ER wollte heiraten, ich willigte ein, nachdem ich von ihm das versprechen eingeholt hatte, dass er zu gleichen teilen verantwortung tragen müsse und hälftig für die pflichten zuständig sei.) er hat mir versprochen, eine gleichberechtigte ehe zu führen. aber dieses versprechen war gleich nach der hochzeit vergessen.
    von anfang an machte sich beim meinem partner ein problem nähe-distanz bemerkbar. ich habe ihm nahegelegt, dass er das problem mit fachkundiger hilfe lösen soll.
    es wurde aber bald klar, dass der psychopath nicht an mir, sondern nur an meinen materiellen gütern interessiert war. er wollte mitbesitzer meines hauses werden, ohne irgendeinen einsatz seinerseits. das hab‘ ich ihm mit einem besuch bei einer mir bekannten notarin vergällt.
    er hat ständig renovationen beantragt, damit er sich bei seinen „lieben freunden“ als auftraggeber beliebt machen konnte. bezahlt habe ich.
    wenn seine „lieben freunde“ zu besuch waren, hat er mit ihnen „die ländereien abgeschritten“ und sich rühmen lassen – „oh! und das gibt so viel zu tun!“ die arbeit hat er gerne mir überlassen. er hat nie den kleinen finger gekrümmt.
    er wollte dies, er wollte das: wie rumpelstilzchen hat er gezwängt, bis er hatte, was er wollte. die folge-arbeiten überliess er mir. ihn kümmerte das nicht. schliesslich war er der allmächtige, er hielt hof, das gesinde kann arbeiten. er war nämlich schon wieder daran, das nächste gezwänge einzuleiten.
    ich habe ihm erklärt, dass mein verhalten für ihn vorbild sein soll, wie ich von ihm erwarte, dass er sich mir gegenüber verhalte: im sinne einer gleichberechtigten partnerschaft. er dürfe sich jaaa nicht einbilden, dass er durch mein verhalten boden habe, mich auszunützen.
    ich bin einige risiken eingegangen. wenn ich das nicht gewagt hätte, wäre alles nicht wahr. beispiel: er wollte unser vermögen zusammenlegen. ich war dagegen: äpfel und birnen soll man nicht mischen. er begriff nicht. klar: mein geld war sein geld. da er mich über seine vermögensverhältnisse nie aufklären wollte – die fakten wurden im nebel gehalten – und er den „rich man“ spielte, mit börsengewinnen hier und börsengewinnen da, habe ich ein exempel statuiert: ich wollte wissen, was er einbringt und bin das risiko zu einer gemeinsamen vermögensverwaltung eingegangen: sein einsatz war ein fünftel meines einsatzes!!! (siehe miteigentum am haus…)
    kein jahr nach dieser zusammenlegung hat er sich von diesem gemeinsamen vermögen gegen mein ausdrückliches NEIN! ein darlehen für sein geschäft genommen. ohne vertrag natürlich. da ich gewissenhaft über unser gemeinsames geld (seines war mir ja nie offengelegt worden) buch führte, habe ich die belastung verbucht: das darlehen war fast dreimal so hoch wie sein einsatz! das geld kam NIE zurück.
    ich habe natürlich lunte gerochen, was da läuft.
    gemeinsamkeiten hatten wir keine. der psychopath lebte sein lustiges eigenleben. er ging dreimal im jahr allein in die ferien, weekendweise zu curlingturnieren, zwei- bis dreitägige golfanlässe. ständig auf achse. ein paarmal habe ich ihm sein geschäft gehütet, wenn er auf seinem freizeittrip war. wenn der psychopath zu hause war, musste er sich von seinen kräfteraubenden auftritten in der scheingesellschaft erholen. – als couch potato starrt er in die mattscheibe. statt sich mal mit seinen gefühlen gedanklich auseinanderzusetzen, lässt er sein hirni fernsteuern und seine gedanken fremdbestimmen. er flüchtet nicht vor mir. er flüchtet vor sich selber, und vor der verantwortung.
    wenn wir dreimal im jahr einen gemeinsamen auftritt hatten, war das viel. wenn ich mit ihm etwas unternehmen wollte, war er unabkömmlich. meist mit der ausrede „ich muss arbeiten“. ich weiss heute, was für ihn arbeiten heisst: herumplaudern. arbeiten lässt er andere. aber er meint von sich, er sein ein „macher“. wenn ich ihn trotzdem dazu brachte, mitzukommen, benahm er sich wie ein begossener pudel.
    mit meinen leuten könne er nichts anfangen, sagte er schon bald einmal. ich konterte: „wenn dir meine freunde, meine familie nicht passen, die sind ein bestandteil von mir, folglich kannst du also auch mit mir nichts anfangen.“ damit war er nicht einverstanden…
    einmal im jahr nahm er mich für zehn bis zwölf tage mit in die ferien. er allein bestimmte die destination. ich sagte diesem urlaub „luxus-dienstboten-ferien“. denn bezahlt hat er diesen urlaub aus dem errungenschaftsgeld, über das und dessen verwendung wir nach eherecht gemeinsam bestimmen sollten.
    freizeit hatte ich sonst keine. schliesslich war ich zuständig für alle aufgaben, die als folge seiner erzwängten entscheide entstanden sind. und da ich die verantwortung für meine existenz trug, konnte ich mir das auch nicht leisten. der psychopath brauchte sein geld für sich selbst. mit einem almosen segnete er mich ab für meine mitarbeit im geschäft, für meine alleinige bewältigung des haushalts im weitesten sinne und für seinen mietzins. kurz: ich war gezwungen, von meinem vermögen zu leben.
    suchte ich das gespräch mit ihm, um solche auswüchse zu bereinigen, schwieg er mich an und kurz darauf flüchtete er zu seinen „lieben freunden“ in die unverbindliche welt. verbindlichkeit muss ein gräuel sein für ihn. ich habe immer wieder neue taktiken erfunden, wie ich mit dem herrn sprechen könnte. ich habe mich in kommunikation weitergebildet. alles vergeblich. „man kann nicht nicht kommunizieren“, mit seiner flucht hat er genug gesagt.
    die einzige kommunikation bestand darin, dass er mir seine monologe über seine erfolge darbot. ich hörte ihm zu. aber wenn ich anschliessend mal das gespräch auf meine themen lenken wollte, verduftete er.
    der psychopath war mir eindeutig unterlegen. er liess sich nichts sagen. er hatte immer recht. auch wenn ich ihn auf das gesetz hinwies. blablabla, ich weiss schon: wenn eine frau spricht, mag ein mann nicht hinhören. also habe ich ihm die auszüge aus unserem eherecht in papierform gegeben. er hat den wisch papier gleich weggelegt. er liest nichts. auch sonst nicht, ausser den sportresultaten in der tageszeitung.
    ich weiss viel und ich kann viel. das leben hat mich herausgefordert, mein wissen täglich zu erweitern und immer wieder neues zu lernen. ich finde das auch spannend. der psychopath hat sich sein leben lang nicht weitergebildet. er hat auch nichts neues dazugelernt. das, was sein vater sagte, das gilt für ihn auch heute noch. ausserdem läuft das selbstdarstellen so gut, was will er denn noch mehr tun oder lermem?
    aber er muss gemerkt haben, dass er kein leichtes spiel hat mit mir. das wäre für ihn eigentlich eine herausforderung gewesen, dass er sein brain aktualisiert. nur das nicht! er hält stur an seiner haltung fest. schliesslich ist er auch zu faul, um sich etwas neues anzueignen, und wäre es nur sich die neuen technologien etwas näher zu gemüte zu führen.
    wir haben aus meiner sicht einen grässlichen machtkrieg geführt. (der psychopath findet aber, das wäre kein machtgerangel gewesen. klar doch: er ist so erhaben, auf so etwas liesse er sich doch nicht ein…) – ich lasse doch nicht zu, mein leben von einem unwissenden bestimmen und manipulieren zu lassen! ich liefere doch nicht mein schicksal einem unterlegenen aus! (das habe ich dem psychopathen nie gesagt, das ist lediglich meine haltung ihm gegenüber).
    trotz meiner gewissheit, dass ich dem psychopathen überlegen bin, bin ich weit über die grenze meiner belastbarkeit gelangt. vor fünf jahren hatte ich erste anzeichen, dass die situation bei mir gesundheitliche beschwerden auslöst. nicht weiter verwunderlich. ich schlafe seit zwölf jahren nur noch 4-5 stunden pro nacht, damit ich den berg der mir aufgehalsten arbeiten bewältigen kann. eben vor fünf jahren habe ich meinen psychopathen eindringlich gebeten, nun sein eheversprechen einzuhalten und mitzuhalten. ich sei am anschlag, seine mitarbeit und seine mitverantwortung sei nun zwingend. er liess das schweigend über sich ergehen. mehrmals. – ich habe dieses thema vor nicht langer zeit vor anderen angebracht und erzählt, dass dem göttergatten der gesundheitliche zustand seiner partnerin egal sei. der göttergatte: „nein, das war es nicht.“ meine gegenfrage: „und was hast du dagegen unternommen?“ blieb unbeantwortet.
    ich wusste, dass ich in dieser beziehung die verantwortung allein tragen muss. wenn ich diesen einsatz nicht bringe, gefährde ich den verlust all meines hab und guts. wenn ich den lifestyle meines psychopathen mitgemacht hätte, wären wir vor acht jahren pleite gewesen. – das waren eben gerade die manipulations-objekte: der psychopath hat mir mit der erfüllung seiner wünsche immer mehr arbeit aufgetragen, die mich ans haus fesselten. so war ich kontrollierbar und wurde von meinen freunden und meiner familie mangels zeit isoliert. anderseits hat er mich finanziell ausgebeutet. zweimal zu seinem vorteil: er hat sich nach aussen gebrüstet mit grosszügigkeit mir gegenüber, die ich mit meinen eigenen mitteln berappt habe. er ist mir in den rücken gefallen und hat sich auf meine kosten feiern lassen. lügen, nichts als lügen.
    ich bin heute mehr oder weniger bankrott mit meinen finanzen. es bleibt mir noch mein geliebtes haus, das ich nun verkaufen muss, um in zukunft meine lebenskosten decken zu können. wie es mit dem psychopathen ausgegangen wäre, wenn ich meinen letzten rappen aus dem vermögen aufgebraucht gehabt hätte, wage ich nicht auszumalen.
    was ich alles getan habe, war übrigens nicht der rede wert. die anerkennung dafür musste ich mir schon selber geben.
    ich wollte mich nicht unterkriegen lassen von so einem unbedarften, psychisch abartigen menschen. aber es hat enorm an meiner kraft gezehrt. ich hatte nicht aufgegeben, den psychopathen doch noch zur vernunft zu bringen. oh! welcher optimismus! ich hatte mir zwar vorgenommen, dass ich diese misere solange mitmache, wie ich kraft dazu habe, und dann rechtzeitig zum AUS zu pfeifen, bevor ich daran zugrunde gehe. ich habe zu lange ausgehalten.
    und mir war auch bald klar: der psychopath kann sich gar nicht auf eine gemeinsamkeit einlassen. er hatte nämlich angst davor, dabei seine identität zu verlieren: sein mühsam zusammengestiefeltes bild von einem erfolgreichen macher, das er gar nicht erfüllt hat. weil seine persönlichkeit gar keine echte ist, sondern gekünstelt gelebt, ist die noch viel fragiler, als wenn er sich selbst leben würde.
    ich habe den psychopathen immer dringender gewarnt, dass das kein leben sei, das ich zu erfüllen bereit sei. das entspreche auch nie der ausgangslage. wenn keine änderung im verhalten seinerseits eintreffe, werde ich aus dieser beziehung aussteigen. es war so wie eine düse, die immer enger wurde. er hat es nicht wahrnehmen wollen.
    das AUS kam dann eher überraschend. es war am neujahrstag. ich fragte meinen psychopathen, wie es ihm gefiel, so ohne partnerin silvester zu feiern. er antwortete: „ich kann doch silvester feiern, mit wem ich will.“ meine antwort: „selbstverständlich kannst du das. nur musst du dir der konsequenzen bewusst sein. bis ende januar bist du hier ausgezogen.“

    • Liebe Kit! Vielen Dank für deine ausführliche und eindrucksvolle Beschreibung einer Beziehung mit einem „Ausnutzer“.
      Faulheit ist eine, wenn auch nicht auf den ersten Blick ersichtliche, Grundeigenschaft eines Blenders. Viel Reden, noch mehr Darstellung nach Aussen, anderer Leute Arbeit als seine eigene „verkaufen“.
      Wir müssen uns immer im Klaren darüber sein, dass die Grundeinstellung und Herangehensweise eines Manipulators an das Leben letztendlich auch auf uns zurückfallen wird! Was es auch sein mag….
      Jemand, der „spekuliert“ und glaubt, ohne jegliche Arbeit „Gewinne“ erwirtschaften zu können, wird auch mit Dir spekulieren!!! Wenig Input, viel Output. Das war sein Ziel mit dir.
      Eine betriebswirtschaftliche Regel besagt: Kein gutes Geld dem schlechten hinterherwerfen. Leider ist die Realität mit Bewusstlosen ganz anders. Der „Investor“ investiert in eine fallende Aktie… weil er immer wieder überzeugt wird, daß sie doch noch steigt- und die Verluste zumindest wettgemacht würden… während mit dem „nachgeschossenen“ Geld gelebt wird… Obwohl du früh alles erkannt hast, war dein Bewusstloser fest an deinen Fersen… Ein wie schlimmes Ende es genommen hätte, hättest du nicht immer wieder weise gehandelt, mag man sich kaum ausmalen. Gut, dass du noch „relativ“ glimpflich davongekommen bist… Anerkennung, Dankbarkeit oder Einsicht, geschweige denn „Returnment on Invest“ für Leistungen jeglicher Art wird es, wie du sehr treffend analysiert hast, niemals geben!

    • hallo
      soviele parallelen sind zu erkennen was auch mir nicht erspart blieb. bin 57 jahre alt, frührentnerin und momentan am boden zerstört. der psychopath hat mir honig um den mund geschmiert er möchte im alter nicht alleine sein, überlege doch mal wenn du miete bezahlst das geld ist. wir renovieren mein haus dann gehört dir die hälfte ich trage dich ins grundbuch ein. ja ins grunbuch wurde ich eingetragen. nachdem das alles war wurde er nämlich ekelhaft und nicht mehr der nette mann wie zuvor. er drängte ich mich auch mehrmals zur heirat bis ich dann ja sagte. dann änderte sich allerdings alles schlagartig. ich wurde kontrolliert per telefon,. er ging kaum noch arbeiten, sass zuhause herum, machte mir sehr viel arbeit. er trug überhaupt nichts bei. viel später kam heraus dass er mehrere kreditkarten bis zum limit überzogen hat. für was er das geld benutzt hatte, war mir völlig unklar, denn im haus konnte ich nichts neues entdecken, auch kein neues auto. zu alle dem hat er mir meine kreditkarte gestohlen und auch diese überzogen. ebenso hat er lange auf meine kosten gelebt,. mein girokonto war überzogen da ich die rechg. bezahlen musste die da kamen. es wurde immer schlimmer. er hat kein schuldbewusstsein, schuld sind immer die anderen.

      ich bin mittlerweile geschieden. das trennungsjahr habe ich im haus verbracht, da ich mit dem hund der in der ehe angeschafft wurde nicht so schnell eine wohg. bekam. nun lebe ich auf einem dorf , keine freunde, keine bekannte, völlig alleine und ausgebrannt. so habe ich mir mein leben nicht vorgestellt. finanziere mich alleine, da ich ein klein wenig zuviel habe um vom amt was zu bekommen. meine familie hat sich von mir distanziert, offenbar schämen diese sich für mich. das kann ich nicht ändern. das alleinesein ohne freunde fällt mir schwer. da ich kaum geld über habe um in einen verein zu gehen erschwert manches.,

      das hat der psychopath mit mir gemacht. viele schlaue sprüche bekam ich zu hören von meiner familie als ich die situation beschrieb. klar wenn mir das jemand vorher gesagt hätte wäre ich auch nicht das opfer von dem vampir geworden. ich werde wohl in die insolvenz müssen meine angst ist riesengross.

      wäre lieb von euch zu hören, ich wünsche euch allen betroffenen viel kraft um das erlebte verdauen zu können., ich werde noch lange brauchen. gruss urmel

      • Urmel, vielen Dank für Deinen Beitrag. In welchem Bundesland lebst du denn? Ich wünschte auch in RLP und wir könnten mal zusammen kommen.
        Ich bin in einer sehr ähnlichen Situation, mir geht es ganz furchtbar, ich lebe sehr isoliert und in solchem Feld habe ich noch die Kinder groß zu ziehen. Furchtbar, kaum zu ertragen.und der Psychopath gibt keine Ruhe, seine Anwältin schüttet kübelweise Kloake über mich, Schutz bekomme ich nicht.
        Geteiltes Leid ist halbes Leid, vielleicht könnten wir einander helfen

  11. Ich habe im vergangenen jahr eine beziehung begonnen. Es war nur in den ersten monaten schön,voller romantik, unendlicher liebe. Eines tages hat er mein facebook gehakt weil er der meinung war ich hätte ihn betrogen. Habe ich nicht, aber er war der meinung die beweise gesehen zu haben. Dann hat meine persönliche hölle angefangen. Er hat mich bei sich eingesperrt, er hat mir gesagt das ich ihm ein leben cersprochen habe und das nimmt er sich jetzt und wenn es mit gewalr ist. Er hat mich solange geschlagen bis ich zugebe ihn betrogen zu haben. Es ist mir gelungen zu entkommen…und ich bin so blöd das ich auf seine reue tränen und liebe reingefallen bin und zurückgegangen bin. Dann musste ich für seine entschuldigungen büssen..er hat ja nix falsch gemacht nur ich. Er hat alle meine papiere behalten um mich ständig zu erpressen. Meine schulden will er dann an alle wohngesellschafften schicken usw. Beim jugendamt hat er so viele unwahrheiten plausibel rübergebracht das ich meine kinder verloren habe. Ich hab gemodelt und er hat meine online setcards gehakt und damit fotografen und models auf die abscheulichste art und weise angeschrieben. Er sagt mir meine kinder sind nicht weg wegen ihm sondern weil ich eine hure bin. Als er mich wieder eingesperrt hat hab ich versucht mir das leben zu nehmen. Er hat das heimlich gefilmt. Wenn ich ihm jetzt abhaue geht er jedesmal zur polizei und gibt an das ich selbstmordgefärdet bin. Ich find keinen weg da weg..

  12. Seit 2 Tagen verschlinge ich nun schon diesen Blog weil ich Dinge nur verarbeiten kann, wenn ich sie auch verstehe und jetzt muss ich mal eben DANKE sagen! Ich weine vor Erleichterung weil endlich ALLES einen Sinn ergibt….! Alles was ich wahrnahm war wirklich da, ich habe das „Böse“ gespürt und es nicht ernst genommen weil ich den Gedanken daran absurd fand aber ich war nicht wahrnehmungsgestört wie er stets behauptete…!
    Gern würde ich detailierter erzählen da ich mir noch die ein oder andere Frage stelle, möchte das hier in diesem Blog aber nicht öffentlich ausweiten.. ware es eventuell möglich, Sie via Email zu kontaktieren?

    Ganz lieben Gruß

    • liebe anomalie,
      ich habe auch ganz toll weggeschaut, wollte nicht wahrhaben was ich aber schon wahrgenommen habe. ausserdem habe ich sogar sätze ignoriert, die eine ganz klare aussage hatten!!! im nachhinein fasse ich mein verhalten selbst nicht.
      auf einer anderen webseite hatte ich kurz davor ähnliches gelesen wie ich dann hier auch. vielleicht magst du hier auch nachlesen: http://montalk.net/matrix/157/spiritless-humans
      lieben gruß
      e.o.l

  13. ich habe diese webseite durch zufall entdeckt und ich lese, lese, lese …
    ich habe so ziemlich alles wie es hier beschrieben wird, genau so auch erlebt. mein erleben dieser begegnung hat mich beinahe zerstört, alles in mir war kaputt, ein innerer scherbenhaufen. leider kenne ich auch die abhängigkeit, bin aber dabei noch die „reste“ davon aufzulösen. ein marathonweg liegt schon hinter mir, noch einiges vor mir.
    ich sage einfach mal DANKE DANKE DANKE. diese webseite ist für mich eine weitere hilfe und unterstützung, ist, den zum teil schon erworbenen-wieder-klarblick nicht mehr trüben zu lassen. versuche gäbe es.

  14. Hallo liebes Team,

    danke für die Antwort. Hilft mir sehr…
    Als ich gestern die restlichen Sachen geholt habe,war er freundlich,zuvorkommend und hilfsbereit 😦
    Habe keine Hilfe angenommen.er hat mir zuvor auch.Schlüssel geholfen. Alles musste ich alleine machen.
    Er tut jetzt gerade so,als sei er ein Unschuldslamm..nach außen hin spielt er seine opferrolle wunderbar..
    Ich bekomme keine Infos von ihm,da es noch einige materielle Dinge bis zur hausübergabe zu regeln gibt.
    Er lässt mich dumm zurück.

    Meine Gedanken kreisen hin und her.hart und standhaft bleiben, kalte Schulter zeigen,Mitleid haben und natürlich die Frage…warum,so hatte ich doch immer alles für ihn getan.
    Am liebsten würde ich ihm noch einen treffenden satzmit auf dem weg geben.aber habe keinen passenden.
    Wie soll ich ihm bis zu Übergabe gegenüber treten?

    LG

    • Hallo Angel. Leider, leider, glauben Bewusstlose selber, sie seien die Opfer- wenn sie nicht mehr das bekommen, was sie immer bekommen haben. Hier kann es sich um Aufmerksamkeit, Sex, Geldzuwendungen oder auch, wie in deinem Falle, um ein gemeinsames Leben (und Haus) handeln, das nun aufgelöst werden wird. Hier wird deutlich, dass sie sich in keinster Weise! in die Lage des anderen hineinversetzen können und konnten. So wie in deinem Falle. Das „Hineinsteigern“ in die Opferrolle ist symptomatisch. „Warum geht sie jetzt? Ich habe doch gar nichts getan…?“ Die Schläge und das „Missverhalten“ über einen langen Zeitraum hinweg, der pure Egoismus und alle anderen tief zerstörenden Verhaltensweisen gerade in Notsituationen scheinen einfach vergessen. Oft beginnt der Zyklus gerade an diesen Stellen auf ein Neues. Wenn der Partner vorher „Nichts“ getan hat und nun plötzlich wieder hilfsbereit „erscheint“, wiegt das für die im Stich gelassenen oft als sehr große Geste. Die Relationen verschwimmen (zwischen Realität und Wunschdenken) und auch die Freude ist umsogrößer über Dinge, die eigentlich selbstverständlich wären. Hinzu kommt, dass das Bewusstsein in solchern Momenten zurückkatapultiert wird in die Zeiten (vorallem am Anfang), wo alles doch so schön war.
      Dass das, was tatsächlich getan wird, aber das Maximum der Hilfsbereitschaft ist und nicht mehr sind als große Gesten, die nur kurzzeitig sind und keine Substanz haben, vergessen geschundene, seelisch und körperlich ausgelaugte Menschen dann wieder- und geben erneute Chancen.
      Auch die Zeit, die man miteinander verbracht hat, spielt eine große Rolle, denn man hat, metaphorisch gesprochen, endlos und immer wieder Wasser (Energie- Hilfe etc) in ein Fass mit einem Loch geschüttet. Leider kann man das Fass mit Loch nicht reparieren!

      Es ist darüberhinaus leider so, dass Bewusstlose IMMER ein Ziel verfolgen und nichts aus wirklichem Mitgefühl tun. Auch wenn es noch so „echt“ erscheint und das Mitleid mit dem anderen in Momenten, wie du sie jetzt schilderst, wieder „hoch“ kommt. „Er/Sie ist einfach zu schwach, er/sie hat es nicht so gemeint, er/sie kann einfach nicht anders…!“ denkt der Bewusste in diesen Momenten und assoziert wieder seine eigenen „schwachen“ Momente mit dem Anderen, was wiederum zu Nachsicht führt. Nichts wird also ohne mehr oder minder perfiden Plan getan- spätestens bei der Hausübergabe wird vielleicht dein Ex-Partner versuchen, noch ein und das letztemal „Kapital“ aus seiner plötzlichen Hilfsbereitschaft zu schlagen. Jetzt, wo er merkt, dass er dich doch für immer verlieren wird, gilt es möglicherweise zu retten, was noch zu retten ist. Und diesen „Versuch“ der Vorteilnahme durch emotionalen Druck („ich habe dir doch die ganze Zeit geholfen und getan was ich konnte…“) wirst du höchstwahrscheinlich noch erleben. Wenn dieser Plan nicht aufgeht ist es sehr gut möglich, dass du doch noch angezeigt oder sonstwie angegriffen wirst, auch im Nachhinein.
      Bewusste neigen stark dazu, ihre Gedanken zu äussern und auch ihre Wut und ihren Hass, da die meisten „Vorfälle“ niemals, bis zum Ende nicht, angesprochen werden können, geschweige denn wirklich „entschuldigt“ sind. Denn wie oben erläutert, sehen Bewusstlose kein schuldhaftes Handeln in ihrem eigenen Tun, sondern „erklären“ ihre Taten mit Phrasen wie: „Du hast mir ja keine andere Wahl gelassen!“ Sie sind Meister im Herumdrehen der Tatsachen und abschieben der eigenen Schuld und Verantwortung.
      Leider (und auch gottseidank) gelingt es den Bewussten auch am Ende nicht, das gleiche perfide Spielchen mitzuspielen, das mit ihnen oft jahrelang gespielt wurde. Daher kannst und willst du auch keine Hilfe annehmen! Denn Bewusste Menschen haben, im Gegensatz zu der anderen Seite, auch einen gewissen Stolz, den sie nicht verraten wollen.
      Dein Ex Partner hätte sich möglicherweise, wenn er die Probleme der Hausauflösung hätte, sich ungeniert von dir helfen gelassen, hätte dir möglicherweise noch „Liebes-Avancen“ gemacht bis zum Ende und an Eure grosse Liebe erinnert- und dir dann, wenn alles erledigt gewesen wäre, schamlos die Schlüssel abgenommen und dir eröffnet, dass du das Haus nun nie mehr betreten kannst oder er am nächsten Tag mit seiner neuen Partnerin dort einzieht. Bewusstlose spielen fast immer ein doppeltes Spielchen. Und eine „Show“ machen, wenn es nötig ist, können Bewusstlose ebenfalls sehr sehr gut! Bis zum Ende.
      Daher unser abschließender Rat: Sprich weder über deine eigenen Pläne, tue die Dinge, die du tun musst, langsam aber kontinuierlich weiter und versuche die Angelegenheit nun als einen Business -Deal zu sehen, der letztendlich mit großen Verlusten abgewickelt wird. Besser Abwickeln als einfach fliehen!! Gehe, bis du auf sicherem Boden bist, jeder Konfrontation aus dem Weg und agiere weiter, so, wie du es als fair und gerecht erachtest. Wenn du in Diskussionen verwickelt werden sollst, sage einfach „ich kann jetzt nicht, darüber reden wir dann morgen“-(die Hinhaltetaktik nutzen Bewusstlose mit Vorliebe- nutze sie ebenfalls) verschaffe dir Zeit! Auch wenn es noch so schwer ist, spare dir deine Worte, sie werden ins Leere gehen. Jegliche Energie wird registriert und aufgesogen, auch in der Endphase.
      Wie sollst du ihm also in der Endphase gegenübertreten? Als ein gefühloser „Stein“!

      Wir hoffen, dir mit dieser Antwort weitergeholfen zu haben und wünschen Dir, dass du diese schwere Phase der Trennung bald hinter dir hast und gratulieren dir nochmals zu deinem Schritt.
      Bleib weiterhin so stark und wir freuen uns sehr auf das gute Ende auch deiner Geschichte, über die du uns hoffentlich in geraumer Zeit berichten kannst!

  15. Hallo,

    ich befinde mich gerade in der Phase des auszuges.
    Eigentlich muss ich packen…aber das Thema interessiert mich so sehr…und ich habe gerade mal keine Kraft,keinen antrieb…nix.
    Er muss auch ausziehen… Tut aber gar nichts in diese Richtung.
    Ich muss alleine das Haus räumen. Er hilft gar nicht…
    Er gibt mir kein Geld mehr, etc
    Und will mich anzeigen wegen übler nachrede.
    Ich sei alles selber schuld,hätte um die Schläge förmlich gebettelt.
    Rein rechtlich habe ich,denke ich,keine Schnitte…
    Scheidung ist eingereicht. Therapie begonnen.
    Dabei bräuchte er die Therapie.
    Ich habe so einen Hass auf ihn,flippt momentan oft aus,will antworten…
    Aber da kommt nix.
    Wenn ich über die wohnungsauflösung reden möchte zb,sagt er,dass ich Streit suche und geht,nachdem er mich zur sau gemacht hat.
    Am nächsten morgen liegen dann Herzchen auf meinem Auto.
    Wird er mich in ruhe lassen,wenn ich weg bin?
    LG

    • Hallo Angel! Herzlichen Glückwunsch zu deinen ersten Schritten in die (mentale und psychische) Freiheit und herzlich willkommen auf unserer Plattform.
      1. Statt Geld und Unterstützung (also Taten und konstruktives Auseinandergehen) bekommst du „Herzen“, die dich zurück in deine Trauer und Einsamkeit führen sollen – er will dir so seine „Liebe“ zeigen, die aber inhaltslos ist, da sie ein einziges Ziel verfolgen, dich zurückzuholen in das dunkle Loch von Kontrolle und Lüge. Was dich am Ende (nach ein paar Tagen der Besserung) erwartet, hast du sicher schon sehr oft am eigenen Leibe gespürt!!! Vergiss es nicht!!!
      2. Die Schläge sind „natürlich“ Deine Schuld! Denn Du hast dich gegen etwas gewehrt, was nicht in seinem Sinne war, bzw. nicht dazu „gepasst“ hat, was er wollte (oder nicht wollte). Lass dir nichts einreden. Diese Menschen haben immer eine Erklärung für die Schuld des Anderen! Es ist nicht Deine Schuld wenn Du auf dein natürliches Recht beharrst bzw. das einfordert, was er die ganze Zeit eingefordert hat- und wahrscheinlich auch bekommen hat (gleiche Rechte und Pflichten)!
      3. ER will dich anzeigen! Wegen übler Nachrede! Und er wird das, im Gegensatz zu den Bewussten/ Getäuschten, die letztendlich fast IMMER von Anzeigen etc. absehen (aus Mitleid oder aus Trauer oder aus Kraftlosigkeit) auch tun, spätestens, wenn du weg bist. Sei darauf vorbereitet! Denn im Gegensatz zu denen, die immer wieder Chancen geben und NICHT anzeigen, zeigen die „Liebenden“ ihre „Geliebten“ mit VORLIEBE an, wenn sie realisieren, dass sie ihre „Beute“ nicht mehr unter Kontrolle haben.
      4. Der Hass, den Du jetzt zurecht (und in der Regel nach endloser Trauer) hast, wird Dir von der anderen Seite mit hoher Wahrscheinlichkeit später noch voll entgegenschlagen (z.B. per Anzeige oder Schlimmer- Stalking etc)
      5. Die gute Nachricht, die Du jetzt noch nicht „glauben“ kannst: Dein Hass wird sich irgendwann in Gleichgültigkeit verwandeln- jedoch erst, wenn du „frei“ bist- und keinerlei Abhängigkeiten mehr von der anderen Seite bestehen!

      Ich gratuliere dir zu Deinem harten Entschluss und zu Deinen ersten Schritten; und JA, nicht Du bräuchtest die Therapie, sondern ER, aber Narzissten, Psychopathen und sonstige bewusstlose Manipulatoren begeben sich bekanntlich NIEMALS freiwillig in Therapie- und wenn, dann manipulieren sie mit „Vorliebe“ die Therapeuten.

      Viel Kraft für die nächste Zeit wünschen wir Dir!

  16. Hallo Nina,
    im Jahr 2009 wäre ich fast gestorben, weil ich mich so schwer verletzt hatte. Damals befand ich mich in Therapie, es ging mir mehr als schlecht. Ich steckte unter anderem in einer vermeintlichen Freundschaft, die eben keine war. Medikamente liessen mich vollkommen neben mich stehen. Damals stand ich am Anfang meiner Lebensgeschichte, die so unsättlich schmerzhaft war. Der einzige der zu mir hielt war mein Mann, Freunde anderweitig hatte ich nicht bzw. hatte ich verloren, nachdem ich mich geoutet habe. Seit 2007 war mein vorangeganges Leben ein Trümmerhaufen, nach dem ich damals über 36 Jahre verdrängt, geschwiegen aus Scham und Ekel und aus Angst, meine sogenannte Familie zu zerstören, das ich sex. missbraucht worden bin.
    Erst habe ich es nie begreifen können, doch heute weiß ich, das ich das kindliche Opfer meiner narzistisch veranlagten Eltern war. Ich war immer so anspruchslos, alles nur um nicht den Unmut meiner Mutter zu erfahren. Ich war duldsam, der Missbrauch war eine logische Folge in unsereer dysfunktionalen Familie….
    Vertrauen konnte ich nie entwickeln, denn immer war ich allein, wenn mir wieder etwas angetan wurde. Mit niemanden konnte ich sprechen, Alpträume, Todessehnsucht, Depression kenne ich daher seit meiner Kindheit. Manchmal weiß ich gar nicht wie ich das alles ertragen konnte, ich hatte meine Traumwelt, bin disoziiert (aus meinem Körper augestiegen), habe versucht mich umzubringen, war so anders. Natürlich wurde mir die Schuld dafür gegeben und ich habe es am Ende sogar geglaubt. Gewalt, Missbrauch, Vergewaltigung, Alkohol zogen sich durch mein Leben wie ein roter Faden, bis ich zusammenbrach Ende 2007.
    Seit 2007 befand ich mich in Therapie, was mir nicht so viel einbrachte. Erst ab 2010 und die darauffolgenden Jahre begann ich allmählich aufzuarbeiten, was mir so wiederfahren ist.
    Ich habe sehr viel gelesen im Internet, dort stiess ich auf das Thema Narzismus und dann 2013/2014 begriff ich was los ist. Bücher: Bärbel Wardetzki „Weiblicher Narzismus“, Umberta Telfener
    „Hilfe, ich liebe einen Narzisten!“, Robin Norwood „Wenn Frauen zu sehr lieben“
    Aufgrund meiner Lebensgeschichte scheine ich solche narzistischen Typen anzuziehen, ich war gerade zu perfekt, überaus hilfsbereit, mitfühlend, selbstlos bis in den Tod, mich vergass ich dabei komplett, ich liebte viel zu viel und vergass mich dabei.
    Und so musste ich mühsam begreifen lernen, das es an mir liegt. Es an mir liegt, mich lernen anzunehmen wie ich bin, mich lieben zu lernen wie ich bin und auch meinen Körper, auch, wenn ich mal eine schlechte Phase durchmache und vorallem mich darauf zu besinnen mir Gutes zu tun, achtsam mit mir umzugehen, bewusst Dinge für mich zu tun, ohne gleich egoitisch zu sein, zu tun, was mir Spaß machte, ganz unabhänig, ob es andere schätzten oder gar lobten.
    Es ist ein Kampf, es gelingt mir mal mehr oder weniger aber ich bin auf einem guten Weg und es lohnt sich.
    Ich kann und möchte Euch hier Mut machen, Euer Leben selbst in die Hand zu nehmen, kämpft für Euch und die es Euch wert sind und Euch am Herzen liegen.
    Merke Freundschaft und auch Liebe, leben vom gegenseitigen Nehmen und Geben zu gleichen Teilen. Egal ob Freundchaft oder Liebe, nichts davon lässt sich erzwingen, nichts davon engt ein…nicht davon darf Schmerz verursachen oder gar Unbehagen,denn dann lasse es gehen…

    Augen auf, wenn man das einmal so für sich erarbeitet hat, spürt man oft schon im Vorfeld, ob der Andere einem wirklich gut gesonnen ist oder eben nicht. Es gehen förmlich die roten Lichter an.

  17. Liebe Nina,
    Auch ich bin dankbar diese Seite hier gefunden zu haben. Ich leide noch immer unter dem was geschehen ist. Siehe mein Beitrag weiter oben. Zwischenzeitlich habe ich noch weiter Dinge heraisgefiunden, wie er mich geschädigt und benutz hat. Das Lügen und Betrügen war leider nicht alles. Z.B. habe ich nun noch herausgefunden, dass er mich heimlich gefilmt hat… Ach, ich mag gar nicht ins Detail gehen.
    Fakt ist, dass ich es nicht schaffe, ein Gefühl von verzeihen in mir herzustellen, einfach auch um selber wieder heilen zu können. . Wenn ich ehrlich bin, hasse ich ihn noch immer. Ich habe therapeutische Hilfe aber letztlich habe ich immer das Gefühl, dass diese eigentlich gar nicht so genau erfassen können was ich wirklich meine.
    Ich würde gerne verzeihen können, ich würde gern mein Herz heilen. Ich habe mein Herz verschlossen und habe den Eindruck von Licht und Liebe abgeschnitten zu sein. Wie auf eine anderere Umlaufbahn katapultiert…. Ich komme nicht mehr an , mein einstiges Lebensgefühl heran. Ich hatte früher – also vor der Beziehung zu diesem Bewusstlosen – immer sehr viel Glück . Hatte immer das Gefühl von Sinnhaftigkeit ind Geborgenheit im Leben. Das ist weg. Dazu kommt, dass ich in letzter Zeit auffällig viel Pech habe. Ich wurde in den letzten Monaten bestohlen, ich habe Unfälle, meine Katze wurde vergiftet. Es ist einfach schrecklich. Ich werde das Gefühl nicht los, dass das alles irgendwie zusammenhängt. Auch amit, dass ich ihm noch nicht verzeihen konnte.
    So etwas anderen Menschen zu erklären die dazu keine eigene Erfahrung haben ist sehr schwierig. Man wird ja schon fast als verrückt angeschaut.
    ich muss und will mich selber heilen. Ich will mein Herz wieder öffnen können. Ich möchte wieder Licht ind Liebe und Vertrauen in meinem Leben. Aber ich weiß leider nicht wie ich es schaffen kann. Ich bete darum, einen kleinen Schubs von guten Wesen zu bekommen um wieder in Verbindung zu kommen mit dem Lichtvollen im Leben.
    Was kann ich tun?
    Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar. Ich wünsche allen hier, die diese negative Erfahrung mit diesen Energievampiren machen mussten, dass sie es schaffen.
    Licht ind Liebe für uns alle.

    • Hallo!

      Auch wenn jetzt viele Monate dazwischenliegen… vielleicht liest du es noch. Meine Gedanken zu deinem Post:
      Also ich halte nichts von Verzeihen. Ich bin diesen Weg gegangen und war damit extrem in der Opferrolle mit sehr negativen Folgen für mich. Ich ordne Verzeihen der Licht und Liebe Fraktion zu und empfehle davon abstand zu halten (und von der ganzen Fraktion). Nun ja, ich weiß, dass sind deine letzten Worte, aber ich bin da jetzt mal ehrlich.
      …Ich möchte verzeihen, weil: Ich den verursachten Schmerz in mir nicht spüren will, ich will Erlösung.
      …Ich möchte verzeihen, weil ich nicht will, dass es das böse wirklich gibt. Wenn ich es mit meinem Herzen ausfülle, dann wird es „ausgelöscht“ und dann ist alles wieder gut.
      …Ich möchte verzeihen, weil ich gehört habe, dass damit alles schlechte endet.
      Es gibt viele Gründe um verzeihen zu wollen, aber Verzeihen gehört zu den Liebesfähigen Menschen, nachdem diese verletzt UND echte Reflektion über ihre Handlungen getätigt haben, mit eigener Reue. Dann ist verzeihen bedenkenlos und ungefährlich. Asoziale haben aber eine andere Struktur.
      Meiner Erfahrung nach, kann Verzeihen weder erlernt noch erzwungen werden, sondern ist eine unterbewusste/seelische Kommunikation zwischen Seelen. Sozusagen: Deine Herz/Seele teilt dir mit: Dein Herz ist offen UND dein Gegenüber ist für dich keine Gefahr mehr, die alten Verhaltensweisen werden nicht mehr gelebt. Das was Leute meistens Verzeihen nennen ist Verdrängung. Liebende Menschen können „von alleine“ Verzeihen, in echt, wenn es angebracht ist.
      Hass ist nur die Aussage, dass es eine bestehende, für dich ungesunde emotionale/energetische Verbindung zu jemandem besteht. Sobald du dich dir selbst zuwendest verschwindet der.
      Heilung ist die liebevolle Annahme von sich selbst.

      Mein Tipp wäre:
      Versuche dir möglichst viel gutes zu tun. Man kann z.B., falls man keine Eigenliebe fühlt, sagen: Wenn ich mich lieben würde, würde ich……..dieses und jenes tun. Also am besten nur realistische, umsetzbare Alltagssachen. Wie eine ungeplante Pause mitten in der Hausarbeit. Ein Spaziergang. Ein Bad. Ein Stück leckere Schokolade. Und alles möglichst in Verbindung mit materiellem/körperlichem um sich zu erden.

      Was du verloren hast, ist das Vertrauen in dir selbst. Aber wenn du schreibst, dass du einem asozialen nicht verzeihen kannst, dass auf jedenfall eine Verbindung ergeben würde und das Ziel ist eigentlich die vollständige Ablösung, dann kannst du deinem Herzen und deiner Seele vertrauen. Dann wissen die Bescheid! 😉 Und wenn du merkst, dass ein Weg dich nicht weiterbringt, dann geh einen anderen. Und wenn du keinen siehst, dann vertraue deiner Seele, und lass los.

      Ich wünsche dir Viel Glück!
      Bye Ich

  18. Hallo, Nina! Ich bin sehr dankber für deine Seite. Seit 2 jahren bin ich im Scheidungkrieg mit zu einem Energievampir. Hab bis gestern mich geweigert dran zur glauben das nach 16 jahre Ehe, er so eine Mänch ist. Jetzt weis ich. Hab mehr Kraft zur Kämpfen als je zur vor, ich bleib meine Sele, die wider afblüt treu.
    Liebe Barbara, ich glaube an dich das du alles schafen kanst! Aus meine Erfahrung bei Scheidung brauchst du jetzt viel Geduld und verzweifle nicht, du bist gut wie du bist. Hab viel ausdauer dein Weg( so wie meine) kann sehr steil werden.

  19. Ich kann aus 35-jähriger Ehe und hoffenlich baldiger Scheidung, alles oben beschriebene bestätigen. Ich weiß, dass ich eine starke Persönlichkeit bin, sonst hätte dieser Unmensch es nicht bei mir ausgehalten. Diese Erkenntnis hilft mir, mich von ihm zu lösen. Seit ich die Scheidung eingereicht habe, fühle ich mich wie neu geboren. Mir geht es gut, ich habe Pläne für die Zukunft und genaue Vorstellungen, wie mein Leben ohne ihn aussehen wird. Seit 1976 fährt er auf Montage und er kann seine Parallelwelt aufrecht halten. Schlimm war es für mich, dass ich als psychisch krank von ihm gleichzeitig als geistesgestört vor unseren Kindern und andere enge Familienmitglieder bezeichnet und isoliert wurde. Der anfänglichen und jahrelangen Hilflosigkeit wich
    vor wenigen Wochen mein Selbsterhaltungstrieb. Der Artikel, warum Opfer von Narzissten den Missbrauch leugnen, hat mir die Augen geöffnet. Ich bin gesundheitlich, finanziell, beruflich komplett ruiniert, dennoch fühle ich mich stark genug für einen Neuanfang. Ich habe sehr viel in meiner Ehe gelitten, stand finanziell mit fünf Kindern alleine da (sein Geld brauchte er immer für sich, als Entschädigung dafür, dass er nicht bei uns im Einfamilienhaus leben konnte sondern nur in Pensionen, Langeweile und Freizeitgestaltungen mit anderen, ständig neue Klamotten, schließlich wollte er nicht wieder, wie in seiner Kindheit, in Lumpen laufen, er kaufte sich ständg neue Autos, er musste mobil sein bei seiner Montagearbeit zwischen Arbeitsort, Pension und einmal im Monat für die Heimreise). Weihnachten oder Geburtstage mit Familie waren ihm ein Graus und meine Freude und Vorbereitungen mit den Kindern wertete er als überflüssige Geldausgaben. Zum Glück habe ich bis zu meiner Beantragung von Sozialhilfe und spätereren Erwerbsunfähigkeitsrente mehr als drei Jahrzehnten erfolgreich in gut bezahlten Jobs gearbeitet und nicht nur unsere Kinder finaniell beim Studium unterstützt, sondern nebenbei noch unser Haus abgezahlt. Leider steht er im Grundbuch, von meinen Rentenpunkte muss ich ihm abgeben….. und hoffentlich nicht noch von meiner Rente an ihn Unterhalt zahlen…. Ich bin sehr neugierig darauf, wie das Familiengericht beim Zugewinnausgleich entscheidet. Letztendlich ist es so, dass sein Grundlohn niedrig ist und nur durch steuerfreie Zuwendungen seines Arbeitgebers aufgewertet wird. Seine Heimreisen sind lediglich steuermindernd für ihn. Mein Motto ist: es kann nicht mehr schlimmer kommen, man muss endlich aus einer krank machenden Beziehung raus, anders sind die Probleme nicht zu lösen.

    • Liebe Barbara, herzlich willkommen und vielen Dank für deinen Beitrag.
      Ich habe höchste!!! Hochachtung vor Jemandem, der den Mut findet und die Kraft, nach 35!!! Jahren Ehe noch die Scheidung einzureichen. Noch dazu mit 5! Kindern, die Du offensichtlich alleine über die Runden gebracht und ihnen dazu einen sehr guten Start mit hoher Bildung (was auch aus deiner eigenen Wortwahl hervorgeht) beschert hast. Leider wird man von solchen Menschen NIEMALS Dankbarkeit erfahren, auf die man so lange gehofft hat. Ich hoffe SEHR, dass es einigermassen gerecht vor Gericht für Dich ausgeht. Ich denke, Deine beste Waffe ist dein klarer Kopf und auch Dein intellektueller Vorsprung, den Du offensichtlich hast. Leider sind im „Endkampf“ jegliche Emotionen und Liebe oder weiteres Hoffen auf Nachgibigkeit oder Mitgefühl (über die Du, nach 35 Jahren Geduld auch deinen Kindern zuliebe- mehr als bewiesen hast) völlig fehl am Platz.
      Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du, liebe Barbara, dein restliches Leben noch Ruhe und viel Schönem erleben kannst und wirst und die Trauer über die „verlorenen“ Jahre hinter dir lassen kannst.
      Eine Frau, die fünf Kinder geboren und mit Liebe erzogen hat, hat in heutigen Zeiten eh schon viel mehr als ein „normaler“ Mensch erreicht und verdient von unserer Gesellschaft die höchste Hochachtung.

      Ich wünsche Dir … Alles Liebe und viel Kraft und Freude und viel Lächeln für Dein Leben in …. Freiheit!

      N.T.

  20. Mir geht es echt scheiße!!!! Ich bin genau auf so einen Menschen gestoßen und das genau zur falschen Zeit. Er hat mir alles genommen, ich hasse ihn!!! … Fühle mich total schwach

    • Hallo Kala, ich hoffe, es geht dir inzwischen besser! Ich stecke gerade genau in einer solchen Situation drin und habe sehr große Mühe, damit klarzukommen. Fühle mich schwach und krank, traurig und einsam……
      Alles Gute!

  21. Ich war fast 28 Jahre mit so einem Energievampir zusammen, davon 15 Jahre verheiratet (noch nicht geschieden). Ich bin seit mehreren Jahren arbeitsunfähig, habe meinen sicheren Job im öffentlichen Dienst aufgegeben. Er bekämpft mich noch immer.

    Nun habe ich vor 2 Monaten einen sehr attraktiven Mann kennengelernt. Davor war ich mit etlichen Wiederversuchen mit meinem Ex 6 Jahre alleine. Tja was soll ich sagen, es ist wieder ein Soziopath, chronischer Schuldenmacher, über ihn wird nicht viel gutes erzählt, aber ich wollte mir selbst ein Bild machen. Jetzt werfe ich entnervt das Handtuch, diese ganzen tollen Dinge die er gerne mit mir machen würde (auf meine Kosten natürlich, er hat seinen letzten Job als Leiharbeiter vor 1 Monat verloren) wie nach Paris gehen, nach Frankreich ziehen, seine Kindrr aufnehmen (leben kn seinem Heimatland Brasilien). Dazu soll ich natürlich meine Tochter für ihn aufgeben, die Hunde so oder so. Der arme hat eine Hundehaarallergie…ich sollte dieses kaufen und jenes tun, jeden Tag Sex damit er sich nicht nach anderen Frauen umsehen „muss“…und so würde es wohl immer weiterlaufen, wenn ich nicht die Nase gestrichen voll hätte. Ist ja nicht so, dass ich die Warnsignale meines Körpers nicht ausreichend kenne und die machen sich nach der anfänglichen Verliebtheit jetzt wieder bemerkbar.

    Mädels (und Jungs), hört genau in euch rein und vertraut auf eure innere Führung wenn ihr zugegebenermaßen anfänglich sehr reizvollen Menschen begegnet.

    • Liebe Tanja, herzlich willkommen. Ich bitte Dich und gib Dir nicht die Schuld daran, dass Du wieder auf „so Einen“ gestoßen bist. Ich beglückwünsche Dich, dass Du diesmal rechtzeitig die Reißleine gezogen hast, bevor du noch tiefer in den Sumpf des Gebens und Gebens (und damit in die Abhängigkeit und Hoffnung) gerutscht bist.

      Mädels (und Jungs), hört genau hin, was Euch weise Frauen (und Männer) zu sagen haben, die nicht aus „Besserwisserei“ sondern aus LEBENSERFAHRUNG sprechen! 😉

      Dir, lieber Tanja, wünsche ich viel Kraft im Kampf um Deine Rechte und gegen deinen Exmann. Und herzlich Willkommen hier im Forum!

      • ´Hallo! bin auch seit 26 Jahren mit so einem ….Menschen verheiratet,Bin schon lange in psych,Behandlung und seit 2 Jahren in Frührente,kann nicht mehr….der knallt jetzt ganz durch

  22. Oh mein gott… der artikel beschreibt meine freundin… das krasse ist, wie stark sie ihr schauspiel im griff hat. Als wär alles perfekt einstudiert…
    Und ich bin eins ihrer lämmer.
    Bevor ich sie kannte war ich ein glücklicher mensch.

  23. Wenn ich nicht selbst erlebt hätte, wie perfide diese Menschen ihr Spiel inszenieren und durchführen, hätte ich es nicht glauben können. Für mich ist plötzlich das Böse ins Leben gekommen. Dieser Mann hat mein Vertrauen missbraucht, mir eiskalt ins Gesicht gelogen und mir dann die Schuld dafür gegeben. “ Er konnte ja nicht anders, ich hätte ihm keine andere Wahl gelassen.“ Er hat mich ständig betrogen,manipuliert bis ich mich kaum mehr selbst erkennen konnte. Mir meine Kraft und meine Kreativität geraubt. Er hat sich täglich neu dafür entschieden sein böses Spiel weiter zu machen. Ich war zuvor ein psychisch stabiler Mensch und nun stehe ich vor einem Scherbenhaufen. Ich hoffe und bete, dass ich wieder Kraft finde um aus den Trümmern meines Selbst wieder einen stabilen Menschen zu bauen. Ich nehme professionelle Hilfe in Anspruch. Das nächste Opfer hat er schon am Haken und die anderen Frauen, die er sich warm hält, ahnen noch nichts. Wie gerne würde ich sie warnen. Dieser Mann bringt nichts als Schmerz und Zerstörung in die Welt. Es ist einfach nur schrecklich und für einen normal empfinden den Menschen nicht nachvollziehbar.

    • Hi Ka, herzlich willkommen! Du wirst die Kraft finden und mein Herz geht zu dir. Gerade habe ich einen neuen Artikel gepostet, bei dem es um das Thema Sorgerechtsstreit geht. Es gibt Frauen (und Männer), die auf der Strasse landen oder im Frauenhaus. Auch wenn dich das gerade wenig interessiert, Betrug ist nur die Spitze des Eisberges. Bitte nimm es nicht persönlich. Es ist brutal, was sie tun. Und für dich umso brutaler. ER hat dich ausgewählt weil du ein schöner, starker und guter Mensch bist und deine Schwachstelle gefunden. Was diese „Schwachstelle“ genau war, kann ich dir hier natürlich nicht ad hoc sagen, lass dir aber gesagt sein, dass ER DICH WEGEN DEINER STÄRKE und SCHÖNHEIT GEWÄHLT HAT…. Vergiss das, auch in den einsamsten und schwersten Stunden, in denen du dich jetzt oft befindest, niemals. Es wird die Zeit kommen, in der du wieder LEUCHTEN wirst!

      auf der Unterseite von http://www.energievampire.com findest du rechts einen Button, über den du zu der Sektion metaphysische Heilung kommst, diese Sparte befindet sich im AUfbau aber vielleicht tröstet es dich, dass du nicht alleine bist…

      Schau auch auf den youtube channel von energievampire, hier findest du einige interessante Filme und Dokumentationen, die dich ablenken und dir, vorerst, neue Erkenntnisse liefern könnten.

      Ganz viel Liebe sende ich! Nina Tiasela

  24. seit 2 Monaten studiere ich meinen ex er ist der typische Psychopath, wie bei allem liebesschwüre, viele geschenke, heiratsanträge und und und. dann holten wir uns einen hund ins haus und dann ging es bei ihm los. er war nicht mehr die nr.1 bei mir ich hatte nicht mehr funktioniert da war ein wurm der alle liebe und Energie forderte. gelogen hat er schon immer konnte es aber durch weitere lügen unter den Teppich kehren. wie bei allen er suchte sich ein neues opfer und hat uns in den seelischen Abgrund gestossen. ich habe 1,5 jahre die hölle durchgemacht er wurde vater mit 46 sie 29 und sah es als „ist doch nicht so schlimm,dann zahle ich halt“euch liebe ich ihr seit alles für mich blablabla seine manipulation hat fast mein leben zerstört,hab den kopf in den sand gesteckt und gehofft das dies alles nur ein alptraum ist. dann kam der tag an dem ich endlich aufwachte,er hatte die ganze zeit sein Doppelleben weitergeführt,alle belogen und betrogen. jetzt kämpfe ich für mein recht er will mir alles nehmen was mir wichtig ist. durch die vielen beiträge wie ein psychopath tickt weiss ich nun das man ihm kein einziges wort mehr glauben darf, ich habe so viele Monate aus scham geschwiegen dann angefangen zu reden und dies war das beste was ich gemacht habe. er versucht immer noch mich wieder rumzubekommen, er ist doch so toll,lieb,das beste was mir passieren konnte,nie wieder lügen, betrügen diesen ganzen mist kann ich nicht mehr hören oder lesen. ich habe den kontakt völlig abgebrochen und bin dabei mir ein neues leben aufzubauen es wird ein langer weg bis ich das wenn überhaupt verarbeitet habe. für mich ist es das wichtigste ich habe erkannt solche menschen werden ihr spiel immer weitertreiben. dies ist nur ein teil meiner geschichte es sind so viele unfassbare lügen und Intrigen gegen mich das ich bis heute vieles nicht glauben kann aber leider WAHR sind

  25. Als ich diesen Beitrag las, dachte ich er wurde über meinen Ex-Freund geschrieben. Ich las ihn immer und immer wieder und fand jedes Mal erneute Übereinstimmungen. Es ist echt ein Wahnsinn, wie solche Menschen mit uns umgehen und uns ohne körperliche Gewalt anzuwenden dennoch tief verletzten. Ebenso erschütternd finde ich wie ich häufig es genau diesen Typ Mensch gibt und wie viele Beroffene. Ich kann von Glück sagen, dass ich nur ein Jahr meines Lebens an so einen Menschen verloren habe und trotz langer Ignoranz meiner Instinkte schlussendlich doch auf meinen inneren Schrei nach Leben gehört habe.
    Der in einem anderen Bericht beschriebene Kreislauf und die Vorgehenweise von narzisstischen Energiesaugern hat mein Ex genauso angewandt. Anfangs war ich die Liebe seines Lebens mit der er eine Familie wollte und die gleichen Vorstellungen hat wie ich. Als ich dann tatsächlich schwanger war war ich plötzlich ein schlechter Mensch und er nuzte kleine Streitereien (die in normalen Beziehnungen völlig normal und unrelevant sind) sowie von mir erbrachte Zweifel gegen mich und verdrehte Gesagtes. Die Phase der Abwertung dauerte ein paar Monate in denen mir mehr und mehr klar wurde, dass es sinnlos ist auf eine glückliche Zunkuft mit ihm zu hoffen. Zu allem Überfluss kam heraus, dass er die ganze Zeit eine Freundin in einer anderen Stadt hatte die ebenfalls ein Kind von ihm erwartete bzw. bekam.
    Als ich mich friedlich von ihm lösen wollte beteuerte er mir immer wieder seine Liebe und eine Besserung der Situation. Erst als ich ihn selbst beim Lügen (er traf sich mit dem nächsten Opfer!) erwischte konnte ich mich final lösen und kontaktierte die vermeintliche Ex-Freundin mit dem Kind. Dabei stellte sich heraus, dass sie nie die Ex-Freundin war und mir wurde allmählich bewusst, mit was für einem Typ Mensch man es zu tun hatte. Dadurch dass ich seine andere Freundin informierte und ebenfalls das neue Opfer vor ihm gewarnt wurde bin ich jetzt natürlich der Bumann und an allem Schuld und er kann sich ein neues Lügengerüst aufbauen.
    Mir war bis dato nicht bewusst, was es bedeutet, wenn ein Mensch eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat. Ein normal denkender Mensch kann sich gar nicht vorstellen, dass es solche Menschen gibt. Mir ist bewusst geworden, dass mich keine Schuld trifft, außer das ich verständnisvoll war und dachte ich kann ihm helfen…
    Da ich leider sicherlich noch einige Attacken von ihm ertragen muss, bedingt durch unser gemeinsames Kind, bin ich auch auf der Suche nach Tipps für einen (für mich) stressfreien Umgang mit ihm.
    Wie kann ich ihm auf Augenhöhe entgegnen ohne dass ich mich durch seine Worte angegriffen fühle und ihm dadurch nur wieder Annerkennung gebe???
    Ich weiß auch nicht, wie der Umgang mit meinem Kind aussehen wird. Entweder wird es sich gar nicht rühren, weil ich weiterhin der Feind bin oder er wird plötzliche Begeisterung zeigen, die nach kurzer Zeit erlöscht. Ich wollte nie eine Mutter sein, die dem Kindsvater sein Kind vorenthält, aber in diesem Fall wäre es sicherlich das Beste wenn ich das täte.
    Habt ihr vielleicht Tipps oder Buchempfehlungen für den weiteren Umgang mit ihm?

    • Liebe Elocin, es steht jetzt ein neuer Artikel für Betroffene mit Kindern von Energievampiren bereit,
      Deine Erfahrungen mit einem bewusstlosen manipulativen Vater würden sicher vielen anderen Müttern/Vätern helfen!

      Zum Umgang mit solchen Vätern und Müttern kann ich aus vielen Gesprächen und Coachings mit Betroffenen nur sagen, dass die beste Methode ist, wirklich neutral und knallhart zu sein.

      Du hast einen immensen Vorteil wenn du dich emotional von dem Vater deines Kindes lösen konntest.
      Dies ist in vielen Fällen nicht der Fall, denn gerade die Taktik „Ich bessere mich“, „Ich schwöre dir… es wird jetzt alles anders…“ und „lass und nocheinmal von vorne beginnen“, hält die Betroffenen davon ab, sich auf das Kind und ein neues Leben zu konzentrieren und der Kreislauf des Hoffens beginnt von Neuem.
      Geistige Freiheit und Unabhängikeit sind der einzige Weg aus diesem Spinnennetz- danach folgt oftmals ein Kampf- um das Sorgerecht.

      Hier findest du den neuen Artikel:

  26. Was ich an dieser Website vermisse sind handfeste leicht umsetzbare Gegenstrategien.

    Für das Aussaugen privat als Familienangehöriger vom einem bösen Narzissten/ Narzisstin gibts nur eins weg, Kontaktende konsequent für immer schnellstens. Das wird hier immer wieder betont – was Leben rettet, jedenfalls die, die sich retten wollen.
    Jetzt bin ich seit 4 Jahren das schwarze Schaf der Familie. Gott sei Dank. Lieber schwarzes gesundes lebensfrohes Schaf als ausgesaugtes dauergedemütiges verhöhntes und irgendwann endlich durch den Tod erlöstes Schaf.
    Privat bin ich den Dauermobber und seine Vasallen also los, dafür habe ich erstmals am neuen Arbeitsplatz gleich zwei böse Narzissten am Start. Eine Miss Grandioso ohne Macht, und einen Mister Grandioso mit Macht.

    Gut ist an dieser Website und Büchern wie Dr. Haller „Die Narzissmusfalle“, dass ich meinen „Feind“ nun kenne, und damit nicht mehr auf seine Fallen, Täuschungen und das permanente Wechselbad von Nett und Fies hereinfallen kann. (von den Launen kriegt man ja ein Schleudertrauma)
    Zuerst, bleibt jedoch das Erkennen und als Erkennungsmerkmal der erste böse Reinfall –
    zumindest mit Miss Grandioso ist mir das eine ganze böse Weile so ergangen, bis mir klar wurde was sie ist.
    Sie agiert sehr verdeckt und versteckt jedoch dafür mit um so größerer rücksichtsloser Aggression – aber immer so dass sie nach aussen die Allerliebste und Allerbeste ist.

    Seit 8 Wochen begegne ich ihrem Dauermobbing mit defensiver Freundlichkeit – ich vermeide komplett den Blickkontakt. Seitdem kann sie nicht mehr andoggen, keine Energie mehr absaugen.
    Das ganze Mobben und Bestrafen über die Augen hat sich komplett erledigt.
    Was anderes kann sie aber nicht, offensichtlich läuft das Absaugen also über die Augen – meine Frage warum gibt die Website so simple aber ganz wichtige Tipps nicht weiter?
    Erst nach einer schweren Virusgrippe bin ich darauf gekommen, und seitdem sind die dauernden emotionalen Verletzungen durch Miss Grandioso unmöglich geworden.
    Ihre wie zu erwartenden nicht endenwollenden Andockversuche beantworte ich ebenfalls seit 8 Wochen wie ein stoischer Blechautomat mit „ja, ja , weiss ich nicht, ja ja mal sehn , ja ja usw.“ Alles ohne Blickkontakt.
    Ein persönlicher äußerst bösartiger Übergriff des Geschäftsführers in einer Besprechung (Verhöhnung, Demütigung) ist vollkommen ins Leere gelaufen, aber nur weil ich den Blickkontakt komplett verweigert hatte. Allerdings hatte mich mein Bauch bei ihm etwas vorgewarnt, und ich hatte schon Übungsstunden im Weggucken bei Miss Grandioso gesammelt.

    Ich wäre den Website-Machern wirklich dankbar für das Bekanntgeben einiger wirksamer Gegenstrategien.
    Immerhin gleicht das Zusammentreffen mit bösen Narzissten / Energievampiren einem unübersichtlichem Schlachtfeld ohne Regeln.

    Vielen Dank

    • Das mit dem Augenkontakt ist vollkommen richtig. Seitdem ich meiner Tochter (20 Jahre alt) nicht mehr direkt in die Augen schaue, hat sie keine Chance mehr, mich mal wieder für ihre fiesen Spielchen zu manipulieren. Ist ja interessant, dass es noch anderen so geht. Schlimm genug, dass meine Tochter psychopathisch ist, mal ganz davon abgesehen.
      Aus diesem Grund behaupte ich auch, dass Narzissmus auch genetisch bedingt ist, denn sie kennt ihren leiblichen Vater nicht – welcher noch viel schlimmer ist/war, als sie – und trotzdem hat sie sich dahin entwickelt. Ich konnte beobachten, dass diese ganze Misere mit der Pubertät angefangen hat. Anscheinend entwickelt sich dann diese psychopathische Seite erst richtig, denn als sie ein Kind war, hatten wir dergleichen Probleme überhaupt nicht, außer – so im Nachhinein – sie gerne dramatisiert hat, wenn sie von ihrem Tag in der Schule erzählt hat.
      Nur zur Info: sie ist mit mir und ihrem sehr liebevollen Stiefvater (mit dem ich seit ihrem 1. Lebensjahr zusammen bin) ganz normal aufgewachsen und hat keine schlimmen Erfahrungen gemacht, von wegen miese Kindheit oder ähnliches.
      In manchen Situationen erkannte ich mein Kind gar nicht mehr und je älter sie wird desto öfter kommen diese Situationen. Vor ein paar Monaten ist sie ausgezogen, denn ein Zusammenleben unter einem Dach war nicht mehr möglich, weder für mich, noch für meinen Mann. Seit dem erhole ich mich von ihren Angriffen, Ausnutzungen, Manipulationen etc. Mir ist dann auch egal, ob sie mal wieder sauer auf mich ist, weil ich nicht nach ihrer Pfeife tanze, das ist mir vorher sehr schwer gefallen, da sie mich immer verbal fertig gemacht hat, vor allem zu spätabendlichen Uhrzeiten und sehr lautstark, dass der Kleine, der unter uns wohnt, nicht schlafen konnte.
      Es dauert schon eine Weile, bis man merkt, dass man nichts falsch macht, bis man die Manipulation – also, die Gehirnwäsche – schnallt. Wenn’s dann mal geklingelt hat, dann kann man sich selbst immer wieder sagen, dass man jetzt am besten nix mehr sagt und sein eigenes Gehör innerlich abschaltet und den/die anderen quatschen lässt, bis sein/ihr Anfall vorbei ist. Denn, je weniger „Futter“ man so jemandem gibt, desto weniger hat er/sie, um darauf „aufzubauen“. Dann fällt ihm/ihr nix mehr ein, denn eigene Ideen hat er/sie ja nicht. So empfinde ich das immer. Man braucht dann auch so eine gewisse „LMAA“-Einstellung. Ist nicht immer leicht, aber meistens klappt’s.

  27. Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, ich hatte schon lange die Vermutung, dass mein Ex-Freund ein Soziopath ist, das hab ich ihm sogar mehrfach ins Gesicht gesagt, aber er hat es natürlich negiert und mich wie immer nur ins Lächerliche gezogen:
    „Ah, Frau Doktor hat also eine Diagnose gestellt, wusste gar nicht, dass man das ohne ein Psychologiestudium kann..“
    In JEDEM Streit und er war besessen von Streit, in dem er immer „gewinnen“ wollte hat er es so hingestellt, dass ich die Idiotin am Ende war.
    Seine Lieblingsformulierung war immer, um mir jeglichen Wind aus den Segeln zu nehmen „Ah, bist du wieder das arme Opfer“, ich habe nie dergleichen von mir behauptet, aber das war jedes Mal so.
    In der Kennenlernphase hat er das Blaue vom Himmel gelogen, die übelste Mitleidsmasche abgezogen, die man sich nur denken kann.
    Er hat seinen Vater diffamiert, behauptet er wäre seit 5 Jahren tot – er lebt noch – er hätte ihn 3mal die Hand gebrochen….
    Nach 2 Jahren kam durch einen Zufall heraus, dass er noch am Leben ist, das hat er selbst einfach so unverblümt zugegeben.
    Als ich ihn dann darauf ansprach, ob er sich gar nicht schämen würde, so schlecht über seinen Vater geredet zu haben, gab er die für ihn typische Antwort:“Wieso, diese ganze Vaterfigur war ja komplett erfunden, ich hab ja gar nicht ihn schlecht gemacht, sondern eine fiktive Vaterfigur“
    Damit war die Sache für ihn vom Tisch.
    Seine Lügen hat er immer damit verteidigt, dass wenn man lügt, dann eben richtig, alles andere sei unlogisch.
    Logik sein Lieblingsbegriff, natürlich war er so viel schlauer und besser als die Masse, aber das wäre ja auch kein Kunststück.
    Er hat es in der Realität trotz seiner vermeintlichen Überlegenheit zu nichts gebracht, Studienabbrecher, der mit über 40 noch Zuhause wohnt und seine Mutter auf den Tod hasst, sich aber nur allzugern von ihr verköstigen lässt.
    Ich war 8 Jahre in dieser Beziehung, weil er gewusst hat, dass ich wegen meiner starken sozialen Phobie zu keiner anderen Beziehung fähig war.
    Ich war ein leichtes Opfer für ihn, alles was ich ihm erzählt hab, hat er skrupellos gegen mich ausgespielt.
    Er hat mir praktisch jeden Tag gesagt, wie dumm und unfähig ich bin und wenn ich seine Hilfe wollte, hat er mich stehengelassen und gesagt, das muss ich allein können.
    Jetzt bin ich ein vollkommen gebrochener Mensch, ich fühle mich innerlich komplett tot und funktioniere nur noch oberflächlich.

  28. Ich möchte zunächst nur einige wenige Worte verlieren. Alles, was ich hier lese, schockiert mich zutiefst. Es liest sich wie das Tagebuch meiner letzten Beziehung…..

    Das dumme Grinsen…es ist mir nur zu gut bekannt…bei gefühlvollem Nachfragen über eine aktuelle unangenehme Situation kam oft das Grinsen, verkauft wurde es als buddhistische Fähigkeit, sich vom aktuellen Geschehen zu trennen, objektiv zu bleiben…..ich glaubte es….

    • Ja, dieses Verhalten, sich vom Geschehen zu trennen, „ruhig“ zu bleiben – das musste ich auch oft miterleben. Es ging bei ihm sogar so weit, dass mehrfach behauptet wurde, das Geschehen, also Gespräche, Situationen usw. hätte überhaupt nicht stattgefunden oder er wäre nicht dabei gewesen und er versuchte, mich als verrückt hinzustellen…….Ich habe es immer noch nicht verarbeitet, es ist mir einfach nach wie vor unbegreiflich.

  29. Diese Zusammenfassung der allgemeinen Verhaltensweisen von Psychopathen gefällt mir sehr gut. Ich kann alles bestätigen, denn ich habe es genauso in der Realität erlebt. Schön, dass es hier einmal in Worte gefasst wird, was diese „Ungeheuer“ anderen antun. Aber Fakt ist auch, dass sie Schutz vom nahen Umfeld erhalten. Das können Familienmitglieder, „Freunde“, Arbeitskollegen, Vorgesetzte… sein. Ohne dieses Gefolge, wäre es unmöglich, ihre Taten ungesühnt zu lassen. Diese Leute, welche nichts unternehmen und meist froh sind, dass sie vorerst selbst kein Opfer sind, die Tatsachen vertuschen, oder als Lappalien abtun und die Vorkommnisse verharmlosen, haben Mitschuld, denn sie legen den Missbrauch nicht offen. Sie hofieren, beweihräuchern und stimulieren diese „Helden“, sodass sie in diesem Schutz sicher agieren können.
    Offiziell werden die Menschen leider nicht aufgeklärt, und wissen deshalb nicht, woran man Menschen mit antisozialer Persönlichkeitsstörung ( Psychopathen) genau erkennt. Ein anständiger, ehrlicher Mensch kann sich in die düstere und sinnlose Geisteswelt eines solchen Unverschämten und Gewissenlosen nicht hineindenken.
    Manipulativ finde ich, dass jetzt ein Buch erschienen ist mit dem Titel: „Was wir von Psychopathen lernen können“. Vielleicht das asoziale, niederträchtige, zerstörerische und menschenverachtende Verhalten? Pfui Teufel, wer anderen so etwas rät und wenn er auch noch selbst Psychiater ist. Damit wird eine der gefährlichsten psychischen Störungen für vorteilhaft und nützlich propagiert. So etwas müsste meiner Meinung nach verboten werden. Kein Wunder, wenn solche Gestörten hier gut gedeihen, andere verdrängen, auspressen und vernichten können. Das ist wahrscheinlich mit der hochgelobten Freiheit gemeint. Ich jedenfalls halte mich zukünftig bewusst fern von solch Gestörten, da ich jetzt besser in der Lage bin, sie zu erkennen. Ich hatte in meinem Leben bestimmt schon 5-6 mal Kontakt mit einem und konnte es erst im Nachhinein, ähnlich wie bei einem Puzzle analysieren, was mit demjenigen los ist. Sie verstehen es meisterhaft, immer anderen die Schuld zu geben und einem ein schlechtes Gewissen zu machen. Der letzte Kontakt durch Arbeitsstelle bedingt, war fast tödlich. Ich hatte mehr als Glück, dass ich noch lebe. Wen sie ins Visier nehmen, den lassen sie solange nicht los, bis er wertlos für sie geworden ist. Auslöser des finalen Schusses war, dass ich diese Person nicht gelobt und gepriesen habe nach ihrer Selbstdarstellung bei einem öffentlichen Auftritt. Ich ahnte vage, dass sie mir dies nicht verzeiht. Ich ahnte aber nicht dieses gnadenlose, ungeheuerliche Verhalten wegen einer Kleinigkeit. Wegen so einer Lächerlichkeit jemandem sein ganzes Berufsleben und Existenzgrundlage zu zerstören, ist schon abartig. Ich wusste, dass sie ihre schwachsinnige Schandtat genoss und sich großartig fühlte und das ganze Umfeld bewusst oder unbewusst mitspielte. Sie hatte es so eingerichtet, dass ich absolut chancenlos war, egal, was ich getan hätte. Es war das negativ- unglaublichste Ereignis in meinem Leben. Ein Horror.
    Die Analyse der Fakten ist so wichtig, damit die Menschen aufgeklärt werden, was sich unter uns tümmelt und woran man diese INDIVIDUEN erkennt. Sie sind nach außen tugendhaft, unschuldig und rein und sie haben eine schmutzige, leere, hass- und neiderfüllte, egozentrische Innenwelt.

Dein Kommentar hier

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: