Skip to content

Narzissten hassen das Glück um des Glückes Willen – Wenn Weihnachten zur Hölle wird

Wenn Heiligabend zur Hölle wird

Foto Welt.de

Die „Welt“ schreibt: Was man beachten sollte, damit Weihnachten ein schöner Abend wird- Ich sage: Vielleicht ist ein Energievampir, ein Narzisst oder Psychopath unter Euch und auch das garantiert die Hölle- denn –  Narzissten hassen aus dem „Nichts“ geborenes Glück und Liebe

Streits an Weihnachten sind oft vorprogrammiert, da jeder in der Familie  die grosse Harmonie herbeisehnt,  aber,  entgegen der überhöhten Erwartungen endlich eintretender „Rundum-Harmonie“,  die Realität sich oft in das genaue  Gegenteil verwandelt.

Frauen,  Männer und Kinder-  mit hoher Erwartungshaltung,  immer dem ultimativen Glück ,  der Perfektion der Gückseeligkeit am „heiligen Abend“ hinterherjagend,  sind am Ende oft  so gestresst, dass der „heilige Abend“ ein „hölle Abend“ wird.  Schlimmer noch, wenn ein Narzisst oder Psychopath, ein gefühlloser Energievampir sich unter Ihnen befindet.  Denn die Narzissten unter Ihnen in dieser glückseeligen Weihnachts- Runde hassen  insgeheim diese anderen, glücklichen Menschen,  die in der Weihnachtszeit einfach um des Glückes willen glücklich sein wollen; Menschen, die den Moment des Zusammenseins geniessen und vereint und gemeinsam die Familienzusammenkunft geniessen wollen.

Denn Narzissten sind aus  tiefsten Grunde heraus eifersüchtig und wuterfüllt, unsicher und verständnislos dafür, dass Andere möglicherweise „einfach so“ danach streben,  glücklich und in Liebe mit anderen Menschen zusammen zu sein.  Sie sind gelangweilt und genervt, dass Menschen danach streben, in dieser glückseeligen Haltung mit ihren Liebsten zu sein.

Tief in sich, weiss der Energievampir nämlich, dass er der Kranke, der „Gestörte“ ist,  der nicht in der Lage ist, menschlich zu sein-   denn ihm fehlt ja der Bezug zu dem  Gefühl,  in dem- gerade in besonderen Zeiten der Zusammenkunft-  sich die Menschen um ihn herum befinden.

Unbewusst  hört der Narzisst nicht auf, sich selber zu sagen:   „Schau dir diese armen Menschen an, ewig im Bestreben nac h Liebe und Harmonie, nach Zusammensein, wie sie doch ihre Zeit verschwenden,  wie sie vorgeben,  glücklich zu sein“ ( Der Narzisst spiegelt dabei wiederum sein eigenes inneres Denken, Nichtgefühl und Verhalten auf die „Objekte“ um sich herum- denn er sieht Menschen als nichts weiter als (steuerbare) Objekte).

Tief in sich weiss er in solchen Situationen auch,  dass sein „Nichtgefühl“ eine Ausgeburt seiner eigenen Krankheit darstellt, denn er kann nicht in das Gefühl hineinfühlen,  in die Liebe und das Glück hineinfinden, dass die Anderen in diesen Augenblicken erleben (wollen).

Der Narzisst ist auf seine Weise  traurig, fühlt sich beschämt und ist  innerlich aufgebracht und unruhig an speziellen Terminen wie Geburtstagen und Weihnachten.  Niemand bewundert ihn, niemand ist von seinem Zutun und seiner „Kontrolle“ abhängig- Glück existiert einfach um seiner Existenz Willens. 

Er merkt, dass er die Gefühle von Glück und Liebe nicht kontrolliert sondern dass sie aus dem „Menschsein“ an und für sich geboren sind.

Er bemerkt auch sein innerlich trauriges, unsicheres und verhasstes (Un)Gefühl und will dies sogleich auf sein Umfeld übertragen.  Wie ein kleines Kind fühlt er sich bestraft von seinem eigenen Gefühl der Hilflosigkeit und der Unfähigkeit, nicht so empfinden zu können wie die Anderen,  unbeschwert und völlig in Liebe.

Er  beginnt, in seinem ewigen wiederkehrenden Prozess der Spiegelung und Übertragung- seiner ureigensten  Misere des Nichtempfindens, seinen Unmut auf sein Umfeld zu  projezieren,  die Verantwortung also, wie in fast allen Fällen, durch seinen permanenten innerlichen Dialog mit sich selbst, auf sein Umfeld zu übertagen und dieses dies dann auch spüren zu lassen.

In Folge seiner inneren kognitiven Dissonanz in Bezug auf Ursache und Wirkung, die er immer anwendet, wenn er konfrontiert ist mit seiner eigenen inneren Dunkelheit, mit seinem eigenen Hass auf alle Gefühle von Fühlenden, beginnt er, sein Umfeld wieder einmal anzugreifen.

Er will diese Gefühle von Liebe und Harmonie vereiteln.   Er will sein eigenes Unglücksgefühl, seine innere Dunkelheit und Zerissenheit auf Andere übertragen, die Anderen, Glücklichen in sein eigenes tiefes gefühls-Level  von Dunkelheit und Gefühllosigkeit hinabzuzwingen.  Und danach strebt sein ganzes Ansinnen und sein gesamter Antrieb in diesem Moment.

Warum? Weil Ihm genau an dieser Stelle (Lebens-)Energie fehlt.  Ein Mensch – dessen B ewusstsein aus Allen 3 essentiellen Komponenten (Intellekt/Willenskraft&/Gefühl) besteht- ist in der Lage- die Gefühlsenergie (von Freude u. Leid- kurz jeglicher Empathie) anderer Menschen zu empfangen – vorallem übertragen sich auch positive Herzschwingungswellen – (die dieses Empfinden v on Liebe und Glück noch verstärken) .  Die inneren parasiten und Dämonen- die sich in einer Hülle  eingenistet haben und permanent ihren Tribut fordern- sind aber nicht in der Lage- diese höheren Schwingungsmuster auf Entfernung und über morphogenetische Felder zu verarbeiten.   Mehr zu meinen Theorien  dazu auf meinen seiten http://www.energievampire.com

Kurz und knapp gesagt: Der Narzisst hasst Menschen, denn er ist unfähig, ein Mensch zu sein.

Narzissten hassen deshalb glückliche Menschen- vorallem wenn sie selbst nicht der direkte Grund ihres Glückes sind.  Nur in direktem Kontakt können sie saugen.  Energie.  Lebens und Herzenergie. Narzissten möchten daher der erste und einzige Grund, der omnipotente Herrscher und Bestimmer über die Laune und das Gefühl Anderer sein.  Genauso wie der Narzisst kein eigenes Gefühl erlaubt, mehr, es nicht mehr zu fühlen in der Lage ist (da er im Schlimmsten Falle nur noch eine Hülle und Wirt für Parasiten/sonstigen Geistigen Entitäten aus anderen Dimensionen/ Damönen etc ist) es, wenn es sich möglicherweise noch ansätzlich in innerlich empfundener Trauer oder innerer Dunkelheit und Zerissenheit äussert, sein Empfinden immer kontrolliert und mit reiner Handlungs-Energie steuert, erlaubt er, in seinem immeranhaltenden Kontrollzwang über Andere und deren Gefühle nicht, dass sie möglicherweise Gefühle haben, mit denen er nichts zu tun hat.

Niemand wird mir  sagen, wie ich mich fühle, wie ich mich zu fühlen habe, denkt der Narzisst.  Da er nämlich  alle Gefühle nur spielt, sie nur nachahmt, hat er keine Lust, diese grosse Anstrengung an Feiertagen auf sich zu nehmen, nur damit er zur Gruppe gehört und nicht auffällt.    Er merkt selbst, dass in diesen Minuten reinen Glücks er mit seiner von Ratio gesteuerten Handlungs-Energie  nichts mehr entgegen zusetzen hat.   Er wird weder beachtet, noch profitiert in irgendeiner Form davon, so zu sein, wie Alle in diesem Moment sind.  Mehr noch merkt er, dass er mit den  Glücksgefühlen der Anderen rein gar nicht zu tun hat.    Weder kontrolliert er die Gefühle der Anderen,  noch steuert er sie.  Weder hat er irgendetwas davon, noch gehört er dazu.  Es ist einfach eine immense schauspielerische Leistung, mit den Anderen im „Glück“ zu schwelgen.

Er ist nicht mehr Mittelpunkt des Geschehens und greift  nicht mehr ein.   Um wiederum schnellstmöglich an Energien heranzukommen- die die innerlichen Dämonen brauchen..Und Frequenz – und Schwingungsmuster- die sie auch verabeiten können auf Entfernung. Er ist nichts anderes als ein Fremdgesteuerter Handlanger dieser Entitäten.

Was soll er also tun?  Zwietracht sähen.

Und die Anderen in den Sog seiner eigenen dunklen Gefühle  mit hineinziehen- um sie danach möglicherweise wieder aufzubauen.  (um seine innerlichen Dämonen zu füttern)… Denn nur wenn er Traurigkeit, Unsicherheit und Twist sät ist er danach wieder in der Lage, durch SEIN Eingreifen die Gefühle der Anderen zu steuern.

Kontrolle über die Gefühle der Anderen gibt dem Narzissten das einzig gute Gefühl in dieser Situation.

Feiertage erinnern den Narzissten an seine Kindheit.  An die unterstützende und liebende Familie (die er möglicherweise niemals hatte); erinnern ihn an das, was niemals war und niemals sein wird. Er fühlt sich sozial benachteiligt, und verbunden mit seiner eigenen unterschwelligen Paranoia, fühlt er sich  betrogen von der gegenwärtigen und vergangenen Sitution und lehnt sich innerlich auf gegen die Ungerechtigkeit gegen ihn selbst.. gegen das was ihm früher  widerfahren ist. .. Der Narzisst zerstört das Glück der Anderen um seine eigene Unzufriedenheit auszugleichen.  Er regt sich auf, um Andere aufzuregen.   Feiertage kreiren im Narzissten ein gefühl des Verlusstes über die von ihm eigens gesteuerten Gefühle.  Die einzigen „Gefühle“, die er kennt.

Geburtstage wiederum sind ebenfalls eine Narzisstische Verletzung.  Was den Narzissten betrifft, sind Geburtstage eine Erinnerung an seine Verwundbarkeit, seine Mortalität, unechte Ereignisse, künstliche Konstrukte.  Besonders an Geburtstagen und sonstigen Feiertagen ist der Narzisst darauf aus, seine eigens implementierte Routine von Kontrolle über Gefühle weiterzuleben.  An Geburtstagen arbeitet er bis spät in die Nacht, er feiert nicht.  Dies ist sein demonstratives Widerstreben, an diesen für ihn unrealen Ereignissen teilzunehmen.

Dies alles sind seine Mechanismen, um seine Routinen (so gut es geht) aufrecht  zu erhalten.  Ablehnungen der sozialen Normen gegenüber, ein „ins Gesicht gesagtes“ Statement seines eigenen Widerwillens gegenüber dem „Normalen“, dem er sich natürlich nicht zugehörig fühlt.

Er verletzt die, die versuchen, ihn zum lachen zu bringen und seine permanente innerliche Kontrolle über Alles und Jeden vergessen zu lassen.

In Zeiten wie diesen, an Geburtstagen und Feiertagen, wird der Narzisst erinnert an eine fundamentale Wahrheit seines Lebens.  An seinen boshaften, tückischen,  ansteckend giftig  unterschwelligen  Zorn;  an die Tatsache, dass dieser Zorn nur und einzig ihm selber anhaftet.  Und das was er nicht weiss:  Er ist schon lange kein Mensch mehr sondern nur der Handlanger für die Dämonen- die in ihm Leben.

Die, die drohen, diesen innerlichen Zorn zu besänftigen, ihn zu beruhigen und ihn durch Liebe zu besänftigen,  sind dann die wahren Feinde des Narzissten.

Advertisements

11 Comments »

  1. Wisst ihr was mich völlig fertig macht? Ich versuche herauszufinden ob ich selbst Narzisstin bin.Ich hab sicher noch nie einen Mann finanziell ruiniert oder sein Leben zerstört.Und doch ich habe gefühstäterei begangen, emotional erpresst, die Verantwortung für mein Leben meinem Partner in die Schuhe geschoben.und eins ist wahr, ich kann nie jemanden wirklich nah an mein Herz lassen.ich habe eine Mauer um mich herum.Ich lese hier so viel über Narzismus und trotzdem finde ich nix darüber was man genau dagegen tun kann. Sicher ist es schon ein Großer Schritt wenn man sich dessen bewusst ist wie man sich verhält.Aber wie geht es dann weiter? Wie wird man ein liebender Mensch mit offenem Herz der nicht wie ein Kleinkind reagiert wenn der Partner nicht so will wie man selbst Möchte.ich habe jetzt einen Termin bei einer Psychologin.Aber ich würde es echt hilfreich finden wenn solche Blogs nicht nur den betreffenden “ Opfern “ eine Hilfe wären.Sondern den Menschen die sich darin erkennen und ganz klar sagen STOPP!!!! So will ich nicht sein.

    • Hallo Hazel und danke für deinen Kommentar. Ich schreibe seit Monaten an einem Artikel über weibliche Narzissten…und hoffe, ihn hier bald vorstellen zu können.

      Was für ein großartiger Schritt von Dir, dich selbst zu reflektieren und dein verdrängtes Leiden anschauen zu wollen. Du bist in deiner Kindheit und Jugend auf irgendwelche Art und Weisen so „traumatisiert“ worden (von gesellschaftlichen Normen oder auch direkt von dir nahen Personen- Eltern usw.), dass du dich, im Gegensatz zu „der anderen Seite“, also den „Opfern“, dazu entschlossen hast, NIE WIEDER! DIese Schmerzen werde ich nicht mehr erleben… Was dann passiert, liegt weiter etwas Dunkeln.. Ich glaube aber, dass viele sog. Narzissten sodann von einem (oder mehreren) Programmen „erfasst“ werden, d.h. sie verinnerlichen diese Negativprogramme, die irgendwann „unkontrollierbar“ werden. Und weil diese „Programme“ so NEgativ sind und der Betroffene im Grunde seines (kindlichen) Bewusstseins wahnsinnige Angst davor hat, nocheinmal diese „Schmerzen“ durchstehen zu müssen- tiefste emotionale Angst und energetische Not zu erleben- gibt er „dem Programm“ nach, das von nun an seinen Geist kontrolliert. Weil das Programm negativ ist, zieht es nicht nur von dem Betroffenen Energie sondern sucht auch zwingend andere Menschen, die das „Programm“ nähren…
      Das oder die spezifischen „Programme“ zwingen den Betroffenen auch, „nicht locker“ zu lassen, immer weiter Kontrolle und Druck auf Andere auszuüben- immer die Angst von einem kaum erinnerbaren, vagen „Damals“ im Nacken, eine Angst, dass „DAS“ (oben beschriebene) nochmal passieren könnte. Narzissten werden in gewisser Weise also von ihren Negativprogrammen erpresst….
      Sie spüren, dass ihre „Kinderseele“, ihr kindliches „Ich“ noch irgendwo da ist (das dann zum Vorschein kommt, wenn gar nichts mehr geht, kein „Druckmittel“ mehr wirkt und sich das Opfer wehrt), sie wissen aber überhaupt nicht, wie sie ohne das Programm „funktionieren“ sollen.
      Ich finde es toll, dass du das anerkannt hast und dich deiner „Angst“ stellen willst. Der erste Schritt wäre also, deine Negativprogramme zu lokalisieren… Das ist nicht so einfach vor irgendjemandem zu tun, denn dein inneres Kind schreit ja „Angst“- ich könnte wieder so schrecklich verletzt werden.
      Leider bin ich der Meinung, dass es kaum jemanden gibt, der wirklich auf die „Kernthemen“ zu sprechen kommt, die oft bis im tiefsten Inneren von Gesellschaften im Allgemeinen verkernt, verankert und „anerkannt“ sind und auch als „normal“ gelten. Sie werden einfach nicht in Frage gestellt.
      Es ist gewollt, dass Menschen (Narzissten/Psychopathen und eher Bewusste Menschen) gegeneinander agieren und sich so gegenseitig zerstören.
      Umso wertvoller finde ich deine Nachricht, weil sie HOffnung macht. Hoffnung darauf, dass die Menschen letzendlich wieder zusammenfinden werden.
      Wenn du möchtest, kannst du mich gerne nocheinmal anschreiben- welcome@vampfree.com und ich werde versuchen, dir weiterzuhelfen.
      lg,
      N.T.

  2. warscheinlich schwaben die ja dafür bekannt sind probleme wegzugrinsen weg zu konsumieren weg zu harmonisieren.
    haupsache häuslebaue hauskaufe dumm kaffe trinke in strassenkaffe oja das ist alternativ ich bin normal gut schön

  3. Kann ich nur bestätigen. So liefen auch die Weihnachten und Geburtstage ab – immer gespickt mit mehr oder weniger offenen Verletzungen….

  4. Mit einem Wort. Die Hölle auf Erden.
    Kannte mal einen malignen Narzissten. Es war sogar ein B-Promi. Einfach die Hölle. Sie freunden sich mit dir an bzw. simulieren eine Freundschaft im Anfangsstadium. Finden heraus wie Sie dich am Besten fertig machen können. Und dann von einem Tag auf den anderen zeigt sich plötzlich Ihr kranker Hass. Völlig unbegründet. Sie hassen z.B. wenn du eine eigene Meinung hast und diese freundlich als Diskussionsbeitrag vorträgst oder wenn du Talente hast, die diese Leute nicht haben. Sie hassen es tatsächlich wenn andere glücklich sind. Ich dachte böse Menschen sind entweder Geldgeil oder sonst etwas aber der junge Mann Narzisst (zwischen 25-35) den ich kannte wurde verärgert und innerlich voller Wut, wenn um ihn herum Leute gelächelt haben und glücklich waren.

    Dann fängt das kranke Gaslighting Spielchen an. Immer abwechselnd Freundlich-Böse und völlig unmerkbar mit „Das hast du falsch verstanden. Ich wollte dich nicht demütigen. Ich habe von was ganz anderem gesprochen. Du bildest dir das wegen deiner eigenen Komplexe ein.“ und das dann immer wieder im Wechsel zwischen superlieb und Monster. Weil, Sie wollen dich ja nicht demütigen. Es ist immer alles nur ein groooooooßes Missverständnis *Ironie*. Du erlebst diese „Missverständnisse“ seltsamerweise nur bei dieser einen Person also Vorsicht! Sie haben besser als jeder Therapeut ein Gespür dafür was dich von Herzen und von der Seele heraus glücklich macht – Um es dir dann zu entziehen. Dich aus der Gruppe drängen z.B. etc. Sie zerstören aber tatsächlich haarklein NUR das was dir wichtig ist. Ist dir die Gruppe nicht wichtig bleibst du drin.

    Das schräge daran ist. Später merkst du. Es hat dich tatsächlich noch nie jemand so gut verstanden wie ein Narzisst. Verrückte Welt. Eigentlich traurig. Sie sind nicht nur unglücklich wenn andere Glücklich sind sondern sind auch dermaßen Sadistisch und suchen das Elend um fröhlich zu sein. Sie drängen sich sogar in Sozialberufe um traurige Menschen fertig zu machen. Also Vorsicht. Sobald du Hilfe brauchst aber bei dem „Helfer“ ein ungutes Gefühl hast. Lass dir von jemand anderem helfen. Mein Narzisst war im Bereich Betreuen von Hinterbliebenen bei akuten Todesfällen ehrenamtlich unterwegs und bei dem wegräumen von Unfallleichen. Er hat eines Tages zugegeben, wie geil es ist solche Todesbotschaften zu überbringen, weil die Leute dann total verzweifelt sein. „Das ist dann so GEEIL!!“ sagte er. Sie sind brillante Schauspieler sogar viel besser als Schauspieler denn Sie können jede erdenkliche Rolle annehmen. Sogar die Gesichtsphysognomie verändert sich innerhalb der Rollen. Sie können einen extrem liebevollen und gütigen Gesichtsausdruck aufsetzen. Es ist nicht zu erkenne. Und der Begriff Energievampire trifft es tatsächlich. Diese Leute wirken frischer nachdem Sie dich fertiggemacht haben und können tatsächlich unmenschlich viel Arbeiten. Saugen die wohlmöglich in gewisser weise wirklich Energie?

    Das Problem dieser Menschen ist bis jetzt völlig unterschätz worden. Ich gehe sogar so weit und sage, dass sich endlich die Wissenschaft mit diesem Phänomen geschäftigen muss.
    Ich weiß es klingt alles sehr abgedreht was ich hier schreibe aber ich war immer ein sehr kühler und rationeller Mensch aber inzwischen bin ich fast schon etwas Abergläubisch bei dem Thema geworden. Ich halte nicht mehr jeden für einen Spinner der von „bösen Energien“ spricht. Ich war nachdem ich diesen Menschen getroffen habe plötzlich teilweise so übermüdet das ich um 18 Uhr eingeschlafen bin bis 8 Uhr morgens. Bei Berührungen die nicht verklagbar waren aber vor anderen sexuell demütigen sollten um zu zeigen „Wo mein Platz ist.“ war ich bereits so depressiv, dass ich mich nicht mehr habe mit einer Watschn etc. wehren können, weil dich Narzissten Depressiv und kurze Zeit sogar etwas verrückt machen und lähmen. Sie wissen genau wo sich dich anfassen müssen, dass du dich zwar erniedrigt fühlst es aber nicht zur Anzeige bringen kannst. Darin sind Sie Experten. Es geht ihnen dabei nicht um Sex. Sie wollen die Würde nehmen. Nach dieser perfiden Art seelischer Attacke war ich so müde, dass ich tatsächlich im Auto eingeschlafen bin. Ich bin ja wirklich ein rationeller Mensch aber was war das? Wurde mir da Energie abgezogen? Mein Seelenbrecher hingegen wirkte nach dieser subtilen Erniedrigung wieder taufrisch.

    Ich glaube fast man benötigt dafür keinen Wissenschaftler mehr sondern auch eine Art spirituelles Medium um das zu erforschen. Aber wie gesagt. Früher hätte ich das alles für verrückt gehalten.

    • Hi, anja, du bist nicht verrückt. Und ich weiß was du meinst, Ich kenne das auch. Aber ich glaube nicht wirklich an einen Energievampir, sondern vielmehr im Übertragenensinne. Durch all das was Narzissten machen, all die Spielchen, all den Psychoterror. Das raubt dir Kraft. Ich habe auch all die Mürigkeitserscheinungen. Ich fühle mich müde, erschöpft und bin häufig kränklich. Habe deswegen fast einen Burn-Out gehabt. Ganz perfide. Sie reden dir Dinge Stück für Stück ein. So lange bis es in dein Unterbewusstsein gelangt und wenn du es merkst (so wie ich jetzt) dann ist es schon laaaange zu spät. Z.B (bei mir war es was anderes, schreibe es aus Gründen der Annonymität nicht, habe Angst das mein Narzisst das lesen könnte) sagen sie dir, dass du zu genommen hast, und das sagen sie auf ihre ganz eigene Weise, nämlich hier und da. Immer mal wieser. Vielleicht sogar, dass es dir selbst nicht auffällt. Vlt. Sogar über Jahre. Und irgendwann da stört es dich. Und irgendwann bekommst du es nicht mehr aus deinen Kopf. Und wenn du pech hast, dann endest du in den Beispiel in eine Magersucht. Das alles kann man mit allem durchspielen, mit Aussehen, Gesundheit, Aussprache, etc. Solche Menschen können bleibenden Schaden anrichten, zumindestens für Jahre euch damit belasten. Jahre in denen ihr euer Unterbewusstsein wieder umprogrammieren müsst. An alle die das je lesen: Wenn ihr könnt, nehmt Abstand zu euren Narzisst. Minimiert den Kontakt. Brecht den Kontakt ab! In vielen Fällen scheint es unmöglich, dass ist es aber nicht. Denkt bitte an euch selbser. Diese Menschen ändern sich nicht. Übernehmt für euch selbst Verantwortung. Schützz euch selbst!!!

    • Hallo anja!

      Nach meiner Wahrnehmung und dem was ich erlebt habe (ich nenne diese Personen Dunkelheit, denn dass war meine Wahrnehmung als Kleinkind, wenn meine Mutter auf mich zu kam), ist es Energie. Das schlimmste ist nicht der Entzug sondern, dass was man bekommt. Also der Austausch. Geht zwar schwerer von statten, aber durch schwere traumatische seelische Wunden möglich. Meine Familie hat sich für die Dunkelheit entschieden (Vater, Mutter, Schwester, Oma). Hätte mich fast mein Leben gekostet. Wahrscheinlich ist auch meine ehemalige beste Freundin dasselbe, aber ich bin noch nicht in der Lage, das genau zu Erkennen. Physikalisch gesehen ist alles(!) Energie. Das mal am Rande. Warum ich schreibe ist folgendes:
      Meiner Meinung nach brauchst du nicht ein spirituelles Medium sondern Vertrauen in deine eigene Wahrnehmung. Vertrauen ist übrigens in diesem Fall, der Glaube an sich selbst ohne die, zumindest gegenwärtige Möglichkeit, es verstandesgemäß zu erklären. Durchschnittlich gesehen hat ein Mensch etwa 10% Prozent Bewusstsein und 90 % Unterbewusstsein. Du kannst also davon ausgehen, dass dein „System“ sowieso weiß, was Sache ist. Nur halt nicht bewußt. Meiner Meinung nach nennt man Menschen mit nur noch Bewusstsein Buddha. Und das zu Erreichen halte ich für unwahrscheinlich, jedenfalls für die breite Masse 😉
      Ich bin den spirituellen Weg gegangen und musste für mich Erfahren, dass auch dieser durchzogen ist mit Dunkelheit. (Ich nenne Menschen, die nicht selbst Psychopathen sind, aber andere kräftig zu diesen hindrängen „Helfer der Dunkelheit“.) Die Helfer gibt es überall. Z.B Pseudo-psychologisch: „Familie ist doch das Wichtigste“: „Eltern liebt man immer.“…blabla). Ich fand diese Helfer im spirituellen Bereich am perfidesten. Da wird zuerst Mitgeühl gezeigt, ob geeuchelt oder nicht, und dann kommt der spirituelle Wahnsinn mit Erklärungsversuchen für das Handeln der Täter. „Die seelische Essenz ist bei denen genauso Toll wie bei Liebenden, nur sie haben die Verbindung verloren.“(wow, der nächste Buddha stehet vor mir oder stand das in einem Buch?); „Sie tun es nicht bewusst.“; „Schicke Ihnen Liebe.“; „Frag Ihre Seelen, was Ihnen fehlt.“; „Zeig Mitgefühl.“; Alles selbst erlebt und noch mehr. Mit anderen Worten: Verzeih denen und kümmere dich um die und du wirst frei und gesund. Es ist widerlich!
      Es ist immer schädlich sich mit Helfern zu umgeben, aber ich hatte extremes Stockholmsyndrom, da richtet das dann noch mehr Schaden an. Jetzt weiß ich, für meine innere Heilung ist es erforderlich, mich von allen Dunklen und Helfern auf jeder Ebene auf der ich existiere zu trennen, bzw. es ist die Folge.

      Fazit: Jeder der sich therapeutische oder therapieänhliche Hilfe, egal in welchem Bereich (auch in Foren) sucht, sollte seine Ausrichtung auf das Stärken des eigenen Ichs lenken. Eigene Wahrnehmung, (Selbst)Vertrauen, harmonischer Umgang mit eigener Unwissenheit, eigenes Weltbild haben, die Fähigkeit es zu ändern bzw. Anzupassen aufgrund neuer Erfahrungen (ohne Schock), Intuitionen wahrzunehmen und danach zu handeln, ALLES was man ist in Besitz nehmen (jede Emotion, jeden Zustand, ob man den mag oder nicht), usw.

      Die Fragen: „Was ist dein Weltbild?“; „Was ist richtig oder falsch?“ sollte nur zu Unterhaltung dienen 😉
      Ich habe mich entschieden, dass mein Ziel ist, ein glückliches Leben zu führen, ohne Dunkelheit, auch alle Helfer müssen aus meinem Leben raus und nur so viel Wissen, wie ich für meine innere Heilung brauche. Das ist übrigens immernoch mehr als durchschnittlich, allerdings nicht alles. Ich weiß, dass ich nichts weiß, damit kann ich leben 😉 …mit Monstern allerdings nicht.

      Tieferes Wissen kommt dann übrigens von alleine bzw. „Wahrheit“. Die ist dann auch gesund.

  5. Es ist alles wahr. Es nervt mich, wenn meine Frau über etwas anderes lacht als meine Späße. Ich wünschte, ich könnte damit aufhören. Aber alles, was ich schaffe, ist dem nicht nachzugeben. So hoffe ich, dass wenigstens die anderen den Tag genießen können. Aber das funktioniert auch nicht so richtig, weil sie ihn ja mit mir genießen wollen. Ja, ich müsste fühlen. Aber dann müsste ich mich riskieren, alles zu verlieren, was ich mir erkämpft (?), erschwindelt (?), erlogen (?) habe. Davor habe ich noch mehr Angst. Weil ich nicht(s) verlieren möchte. Weil ich nicht weiß, ob und was ich damit gewinnen könnte. Weil ich nicht weiß, ob ich es überhaupt kann (und wirklich will). Wer will schon in die schwarze dunkle Lere der eigene Seele schauen? Das habe ich doch ein Leben lang vermieden. Dort – so fürchte ich – leben entsetzliche Monster und alle tragen mein Gesicht. Aber vielleicht ist ja auch das nur narzisstisches Selbstmitleid. Gut möglich. Wie komme ich also da raus? Dazu müsste ich mich selbst wahr nehmen, fühlen. Und da sind wir wieder am Anfang. Danke, dass ich das einmal schreiben durfte.

    • Wusste gar nicht, dass Narzissten sich so derart gut reflektieren können. Das zählt doch normalerweise gar nicht zu deren Stärken ?? Ich denke, da gibt es doch Hoffnung, den Funken in sich wieder zu finden. Vielleicht ist das auch der Unterschied zwischen Narzisst und Soziopath. Beim Letzteren fehlt der göttliche Funke offenbar komplett.

Dein Kommentar hier

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: